Meerrettichbaum – essbare Zimmerpflanze mit Zukunft

Julius Pitti, einer der bekanntesten Permakultur-Designer in Ostafrika mit dem Moringa-Tree

Julius Pitti, einer der bekanntesten Permakultur-Designer in Ostafrika mit dem Moringa-Tree

Meerrettichbaum – essbare Zimmerpflanze mit Zukunft

Der Meerrettichbaum (Moringa oleifera) hat seinen Namen, da seine Blätter auf Grund von Senfölglykosiden nach Krenn schmecken. Von Indien kommend, wird er auch stark in Ostafrika verbreitet. So konnten wir den Moringa auch an mehreren Orten in Tansania erfolgreich angepflanzt finden. Der Moringa wächst unter optimalen Bedingungen sehr schnell, wird aber auch als Zimmerpflanze propagiert. Bis auf die Rinde, sind alle Pflanzenteile zum Verzehr geeignet, von der Wurzel bis zu den Blättern und Früchten.  Vor allem gerade die Blätter sind sehr proteinhältig, enthalten Vitamin A und C, aber auch Magnesium, Kalium, Kalzium, Eisen und Natrium. Alle Pflanzenteile werden erfolgreich in der Tropenmedizin und als  Pflanzenschutzmittel in Form von Pflanzenjauchen eingesetzt.

Setzlinge vom Meerrettichbaum im Gewächshaus gezogen als essbare Zimmerpflanzen mit hohem Vitamin C Gehalt

Setzlinge vom Meerrettichbaum im Gewächshaus gezogen als essbare Zimmerpflanzen mit hohem Vitamin C Gehalt

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: