Rückblick erstes Permakultur-Festival

Permakultur-Festival  ein Fest für die ganze Familie

Das Permakultur-Festival am Ortnerhof der Familie Schachner, in Eggendorf im Traunkreis, war ein Fest für die ganze Familie

Rückblick erstes Permakultur-Festival von Perma-Norikum in Eggendorf im Traunkreis

Am verlängerten Wochenende im August veranstaltete der Verein Perma-Norikum mit Sitz in Wels sein erstes Permakultur-Festival. Gastgeber war Obfrau von Perma-Norikum, Beate Schachner mit ihrer Familie. Am biologisch bewirtschaftetem Ortnerhof in Eggendorf im Traunkreis wurde für die Tage vom 15. bis 19. August der Rahmen für das Festival gegeben. Über 100 Besucher aus Nah und Fern ließen sich von der Atmosphäre  begeistern. Neben Gästen aus Deutschland, Portugal, Griechenland, Mexiko, Israel und verschiedenen österreichischen Bundesländern, freuten wir uns auch über Besuche und aktive Teilnahme aus unmittelbarer Nachbarschaft.

Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm wurde geboten

Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm wurde geboten

Kulinarisch versorgt wurden die Permakultur-Interessierten von Beate zu einem großen Teil aus dem eigenen Gemüsegarten in Zusammenarbeit mit den Slowfood „Einköchen“ Oliva, Florian und Armin.

Ein buntes und informatives Rahmenprogramm wurde von Perma-Norikum-Mitgliedern, ehemaligen Permakultur-Designkurs-Teilnehmern und anderen Permakultur-Freunden angeboten. Es gab auch Exkursionen im nahe gelegenen Wald-Wasser-Garten „Einjoch“ von Bernhard Gruber.

Zum Bau von Nützlingshotels hat uns Waltraud Müller, Naturschutzbeauftrage von Bio-Austria eine umfassende Beschreibung zur Verfügung gestellt. So auch eine Beschreibung der Außenkochstelle und dazugehörige Knoten von Alexander Ronacher.

Für den Sommer 2013 plant der Verein Perma-Norikum im Großraum Oberösterreich einen zweiwöchigen Permakultur-Designkurs. Ort und Zeit sind noch offen werden aber voraussichtlich bis Mitte Oktober feststehen. Vorabanmeldungen sind ab sofort möglich, es wird wie immer eine begrenzte Teilnehmerzahl geben. Bitte beachtet auch umfassende Fördermöglichkeiten von Landwirtschaftskammer, Arbeitsmarktservice und anderen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: