Europäische Union überdenkt Agrarpolitik

(Bildquelle: EC Audiovisual Service) Nur ein geringer Teil – etwa 5 % – der landwirtschaftlichen Nutzfläche der EU wird ökologisch bewirtschaftet, doch der Sektor sieht sich mit einer immer größeren Verbrauchernachfrage konfrontiert.

Europäische Union überdenkt Agrarpolitik aktuell gibt es dazu eine Befragung

Bürger/innen, Organisationen, Einrichtungen und öffentlichen Behörden der Europäischen Union sind aufgefordert, sich an einer Befragung zur Überarbeitung der Politik betreffend des ökologischen Landbaus im Zeitraum 15. Jänner bis 10. April 2013 zu beteiligen.

Es ist festgestellt, das biologischer Landbau und Lebensmittelproduktion ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in der Europäischen Union sind und diese eine marktorientierte Alternative darstellen, die der steigenden Nachfrage nach hochwertigen, umweltfreundlichen Erzeugnissen entgegenkommen soll. Im Rahmen einer gemeinsamen Agrarpolitik Europas wird die landwirtschaftliche Produktion finanziell, durch Strategien und Gesetze unterstützt. Dadurch sollen das Verbrauchervertrauen gestärkt und die Bedingungen für einen fairen Wettbewerb zwischen den ökologischen Landwirten in den 27 EU-Ländern gewährleistet werden, so die Europäische Union.

Nur ein geringer Teil – etwa 5 % – der landwirtschaftlichen Nutzfläche der EU wird ökologisch bewirtschaftet, doch der Sektor sieht sich mit einer immer größeren Verbrauchernachfrage konfrontiert. Werden die Verbraucher trotz der aktuellen Wirtschaftskrise einem nachhaltigen Lebensstil nachstreben und mehr ökologische Erzeugnisse kaufen? Mit dieser Befragung möchte die Europäische Kommission in Erfahrung bringen, wie der ökologische Landbau am besten weiterentwickelt werden kann.

Weitere Informationen und Teilnahme zur Befragung

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: