Lehrgang besucht Wald-Wasser-Garten Einjoch in Eggendorf

Ein Magnet für die Studenten war das spiralförmige Feuchtbiotop

Ein Magnet für die Studenten war das spiralförmige Feuchtbiotop

Lehrgang besucht Wald-Wasser-Garten Einjoch in Eggendorf

Am Montag den 25. März besuchte der Lehrgang „BOttom UP – Berufsorientierung und Umweltprojektmanagement“ die entstehende essbare Landschaft von Bernhard Gruber in Eggendorf im Traunkreis. 22 Jugendliche aus Österreich und Deutschland trotzten Wind und Schnee.

Im Laufe des Lehrgangs der sich mit Themen wie Umweltengagement, Freiwilligen-Engagement, Berufsorientierung im Umweltbereich und Jugendpartizipation auseinander setzt, wurde mehrfach der Wunsch geäußert, mehr Einblick in die „grüne“ Szene Österreichs zu bekommen, so Mag. Clemens Österreicher von der Jugend-Umwelt-Plattform JUMP. So wurde mit Bernhard Gruber in seinem Wald-Wasser-Garten ein Besichtigungstermin vereinbart.

Die Studenten trotzten den wiedrigen Wetterbedingungne

Die Studenten trotzten den wiedrigen Wetterbedingungne

In der multifunktionalen Bienenhütte gab es eine Einführung zum Thema Permakultur, als gesamtheitliches Planungskonzept für einen nachhaltigen Lebensstil und der in Strohballenbauweise ausgeführten Bienenhütte. Bei der Führung über das Gelände ging Bernhard Gruber auf weitere Elemente wie eine Wildbeerenhecke rund um den 5.700 m2 großen Garten, Hühnerstall für seine Sulmtaler- und Altsteirerhühner, den Waldgarten mit seinen Ebenen, das sich durch das Gelände windende Wasserbiotop und die natürliche Rückzugszone, den Schilfgürtel ein.

Waltraud Müller, Naturschutzbeauftragte von Bio Austria leitet beim Wildbienenhotel befüllen die Studenten an

Waltraud Müller, Naturschutzbeauftragte von Bio Austria leitet beim Wildbienenhotel befüllen die Studenten an

Im Anschluss gab es die Möglichkeit sie am Lagerfeuer zu wärmen und an zwei Workshops teilzunehmen. Unter der Anleitung von Waltraud Müller, Naturschutzbeauftragte von Bio-Austria wurde ein Wildbienenhotel befüllt. Solitärbienen sind um diese Jahreszeit oft schon auf der Suche nach geeignetem Quartier für die Eiablage, doch dieses Jahr ist auf Grund der Witterungsverhältnisse alles etwas später. Wie die Honigbiene ist auch die Wildbiene durch Umweltgifte, Habitatszerstörung, Monokultur und Flächenversiegelung sehr stark bedroht!

Rainer Heger, Permakultur-Praktiker baut gemeinsam mit Studenten einen Freiständer für Shiitake Pilzkultur

Rainer Heger, Permakultur-Praktiker baut gemeinsam mit Studenten einen Freiständer für Shiitake Pilzkultur

Bei einem weiteren parallelen Workshop mit Rainer Heger, Gründungsmitglied von Perma-Norikum und Permakultur-Praktiker, hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, ihr handwerkliches Geschick beim Bau eines Freiständers für eine Shiitake-Pilzkultur zu erproben. Der Shiitake-Pilz ist ein sehr bekömmlicher Speisepilz, der schon seit Jahrtausenden in der Chinesischen Medizin Verwendung findet. Der Vorteil ist, dass er im Freien ohne Bodenkontakt auf Holzstämmen gezüchtet werden kann.

Am Lagerfeuer konnten sich die Besucher wärmen

Am Lagerfeuer konnten sich die Besucher wärmen

JUMP ist ein unabhängiger, gemeinnütziger Verein, der sich als Vernetzungsplattform für junge Menschen und der Umwelt- und Nachaltigkeitsszene versteht. Es ist wichtig Jugendlichen Visionen auf ihren Lebensweg mitzugeben und ihnen so andere gehbare Wege aufzeigt.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: