10.7. Meet and Greet mit Dr. Peter Feleshi aus Tansania in Wels / OÖ

Aloyce Massawe, Dr. Peter Feleshi und Franz Hörmanseder

10.7. Meet and Greet mit Dr. Peter Feleshi
– Naturheilkunde-Experte und langjähriger Projektpartner von Perma-Norikum

10. Juli 2017
ab 17 Uhr
Stadlhof 2, 4600 Wels

Einladung zum Treffen mit Dr. Peter Feleshi aus Tansania, unserem langjährigen Projektpartner bei unserem Engagement in Tansania. Seit 2011 veranstalteten wir gemeinsam mit Dr. Peter Feleshi zwei Naturheilkunde-Trainings in Umbwe Onana am Kilimanjaro und zwei Naturheilkunde-Trainings in Chumwi am Victoria See. Peter unterstützte uns auch in Sachen Permakultur immer vor Ort als Co-Trainer und Übersetzer. Kurzfilm zu unserer Zusammenarbeit.

Dr. Peter Feleshi bei seinem letzten Besuch in Österreich

Vom 9. bis 26. Juli wird Dr. Peter Feleshi auf Einladung des Vereins Österreichisches Waldgarten-Institut und Franz Hörmanseder in Oberösterreich verbringen, Freunde besuchen, Interessierte in alternativen, naturheilkundlichen Belangen beraten, Vorträge und ein Seminar abhalten. Dr. Peter Feleshi Allgemeinmediziner und Vorsitzender von ANAMED Tansania.

Bei Dr. Peter Feleshi in Tansania

von ANAMED ist die Förderung einer eigenverantwortlichen, selbstbefähigten, nachhaltigen und allen zugänglichen Gesundheits- und Nahrungsvorsorge mit Hilfe der in über 30 Jahren gewonnenen naturmedizinischen Erkenntnisse in den Tropen. Dr. Peter Feleshi kümmert sich mit seinen Trainings nicht nur um die Gesundheit von Kleinbauern, sondern auch um Randgruppen wie HIV-Infizierte oder auch Albinos, welche am Rande der Gesellschaft stehen.


Dieses Treffen ist als Green Event ausgerichtet und für alle kostenlos, für Verpflegung ist gesorgt. Anmeldung ist erforderlich!
Bernhard Gruber, Mobil Tel. +43 650 76 314 28


Es besteht die Möglichkeit öffentlich anzureisen, Buslinie 14 Stadlhof, ab Hbf Wels, der barrierefreie Veranstaltungsort liegt am Radfahrweg R18 Eferdinger-Landl-Weg.

Es wird ein biologisch/lokales Buffet geben, natürlich auch mit fleischlosen bzw. veganen Gerichten und Fruchtsäften aus der Region. Wer gerne etwas Selbstgemachtes mitbringen möchte, den bitte ich, Mehrweggeschirr zu verwenden und auf Alu- bzw. Kunststofffolien zum Transport zu verzichten. Mitgebrachte Getränke bitte nur in Mehrwegglasflaschen.

 

 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: