10.7. Meet and Greet mit Dr. Peter Feleshi aus Tansania in Wels / OÖ

Aloyce Massawe, Dr. Peter Feleshi und Franz Hörmanseder

10.7. Meet and Greet mit Dr. Peter Feleshi
– Naturheilkunde-Experte und langjähriger Projektpartner von Perma-Norikum

10. Juli 2017
ab 17 Uhr
Stadlhof 2, 4600 Wels

Einladung zum Treffen mit Dr. Peter Feleshi aus Tansania, unserem langjährigen Projektpartner bei unserem Engagement in Tansania. Seit 2011 veranstalteten wir gemeinsam mit Dr. Peter Feleshi zwei Naturheilkunde-Trainings in Umbwe Onana am Kilimanjaro und zwei Naturheilkunde-Trainings in Chumwi am Victoria See. Peter unterstützte uns auch in Sachen Permakultur immer vor Ort als Co-Trainer und Übersetzer. Kurzfilm zu unserer Zusammenarbeit.

Dr. Peter Feleshi bei seinem letzten Besuch in Österreich

Vom 9. bis 26. Juli wird Dr. Peter Feleshi auf Einladung des Vereins Österreichisches Waldgarten-Institut und Franz Hörmanseder in Oberösterreich verbringen, Freunde besuchen, Interessierte in alternativen, naturheilkundlichen Belangen beraten, Vorträge und ein Seminar abhalten. Dr. Peter Feleshi Allgemeinmediziner und Vorsitzender von ANAMED Tansania.

Bei Dr. Peter Feleshi in Tansania

von ANAMED ist die Förderung einer eigenverantwortlichen, selbstbefähigten, nachhaltigen und allen zugänglichen Gesundheits- und Nahrungsvorsorge mit Hilfe der in über 30 Jahren gewonnenen naturmedizinischen Erkenntnisse in den Tropen. Dr. Peter Feleshi kümmert sich mit seinen Trainings nicht nur um die Gesundheit von Kleinbauern, sondern auch um Randgruppen wie HIV-Infizierte oder auch Albinos, welche am Rande der Gesellschaft stehen.


Dieses Treffen ist als Green Event ausgerichtet und für alle kostenlos, für Verpflegung ist gesorgt. Anmeldung ist erforderlich!
Bernhard Gruber, Mobil Tel. +43 650 76 314 28


Es besteht die Möglichkeit öffentlich anzureisen, Buslinie 14 Stadlhof, ab Hbf Wels, der barrierefreie Veranstaltungsort liegt am Radfahrweg R18 Eferdinger-Landl-Weg.

Es wird ein biologisch/lokales Buffet geben, natürlich auch mit fleischlosen bzw. veganen Gerichten und Fruchtsäften aus der Region. Wer gerne etwas Selbstgemachtes mitbringen möchte, den bitte ich, Mehrweggeschirr zu verwenden und auf Alu- bzw. Kunststofffolien zum Transport zu verzichten. Mitgebrachte Getränke bitte nur in Mehrwegglasflaschen.

 

 

5., 6. Juli Seminar Nahrhafte Landschaf – Rohr im Kremstal

Mehr als 100 alte Obstsorten sind bei uns in Oberösterreich bekannt, doch nur wenige davon schaffen es auf unseren Tisch. Artenvielfalt ist unsere Versicherung in die Zukunft!

Der unmittelbare Zugang zu einigen Gebrauchspflanzen durch praktische Nutzaspekte bietet eine pädagogische Pforte zur Pflanzenwelt und einen schutzvollen Umgang mit der Natur

Nahrhafte Landschaft – Wildpflanzen-Seminar mit Kochen und zwei kleinen Wanderungen

 

Anhand der Nutzbarkeit einiger Pflanzen wird die Natur über köstliches Wildgemüse und Heilpflanzen auf eine kulinarische Ebene gehoben. Die Bedeutungen verschiedenster Wildkräuter und Esspflanzen sowie ihre Standortansprüche werden erläutert und erwandert.

Das Tasten, Riechen, Schmecken, Hören und Sehen gelten als heilwirksame Naturzugänge und helfen die Sinne zu schärfen. Durch das Sammeln lernen wir die Urzusammenhänge mit den Elementen, dem Wachsen und Gedeihen, aber auch den kreativen Umgang mit der freien, wilden und kultivierten Natur wieder neu entdecken. Mit den in der Umgebung gesammelten Wildgemüse-Arten bereiten wir anschließend gemeinsam köstliche Speisen zu. Die Mitarbeit der Teilnehmer ist unbedingt erwünscht Die Vielfalt nutzbarer Pflanzen ist unerschöpflich, sei es zum Würzen, als Gemüsebeilage, als Spinat oder Spargelgemüse, Rohkost oder für den Salat und Suppe. Das Lehrreiche liegt so nah – am Wiesen-, Wald- und Wegesrand.

Referent: Michael Machatschek
Termin: Mittwoch 5. Juli 2017, ein zweites Seminar am Do 6. Juli 2017
Zeit: Tagesseminar von 8.30 bis ca. 17.00 Uhr
Ort, Treffpunkt: Rohr im Kremstal, Gärtnerei Schützenhofer
Preis: 75€

Mitzubringen sind: Gutes Schuhwerk, Sonnen- und oder Regenschutz, ein Sammelsäcklein, Schreibzeug, Notizblock zum Mitschreiben und eventuell ein Fotoapparat

SeminarbetreuerIn ist:

Bernadette und Johann Schützenhofer: schuetzi.garten@aon

14. bis 16.7. Workshop ziegelgemauerte Brotbacköfen

Ziegelgemauerter Bubos Brotbackofen von KÓBOR JÓZSEF

Workshop ziegelgemauerte Brotbacköfen
mit KÓBOR JÓZSEF in Ungarn

Ort: Zalalövő
Zeit: 14. bis 16. Juli, wir starten pünklich um 11 Uhr
Preis: 36.000 Forint (120,- euro) incl. Verpflegung und Zeltplatz (Eigene Buchung der Unterkunft in Zalalövő möglich)

Ziegelgemauerter Brotbackofen von KÓBOR JÓZSEF

Programm: Im ersten Teil werden wir drei ziegelgemauerte Brotbacköfen besichtigen, im zweiten Teil wird gemeinsam an einem halbfertigen „Bubos“ Ofen weiterbauen. Weiters wird jeden Tag gemeinsam traditionelles, ungarisches Brot gebacken.

Weitere Informationen direkt bei KÓBOR JÓZSEF +36309250445
www.facebook.com/manufaktura.kemence

Gemeinsam wird täglich traditionelles Brot gebacken

20.6. Permakultur-Stammtisch im Freiraum Wels

Für konventionelle Landwirtschaft unrentable Flächen sind in der Permakultur-Gestaltung interessant

Für konventionelle Landwirtschaft unrentable Flächen sind in der Permakultur-Gestaltung interessant

Permakultur-Stammtisch im Freiraum – alles was du über Permakultur wissen willst!

am 20. Juni (letztes Mal vor der Sommerpause!)
Zeit: 19.00 Uhr
Ort: Freiraum Wels, Altstadt 8, 4600 Wels

Am 20. Juni 2017 findet um 19.00 Uhr der nächste Permakultur-Stammtisch im Freiraum Wels statt – sei auch du dabei und unterhalte dich über Themen die dich schon immer brennend interessiert haben – vom gemeinsamen Garteln, über Hühner im Hinterhof bis Peak Oil. Oder erzähl uns einfach was du so machst!

Moderiert wird die Gesprächsrunde von Bernhard Gruber, Permakultur-Aktivist und Buchautor.

Permakultur-Infostand am Fairplanet-Festival

Einfache Komposttoilette ausgeführt als Kübelklo

Der Verein Österreichisches Waldgarten-Institut nimmt dieses Jahr erstmalig am Fairplanet Festival im Volksgarten Linz, am 3. Juni 2017 / von 12.00 bis 20.00 Uhr teil. Mitglieder des Vereins informieren über Waldgarten, Permakulturk, Kompostierung, Engagement im Verein und vieles mehr. Zur Diskussion wird ein Prototyp einer einfachen Kübeltoilette ausgestellt.

Bernhard Gruber, Leiter des Österreichischen Waldgarten-Instituts informiert über das Naturheilkunde-Tropentraining mit Dr. Feleshi im Juli und den 72h Permakultur-Designzertifikatskurs in August in Wels. Besuche uns – wir freuen uns!

Öffentlich zugängliche Veranstaltungen beim Permakultur-Festival in OÖ

… Permakultur-Festival ist soweit ausgebucht! Die Abendveranstaltungen sind alle öffentlich zugänglich:

Christoff und sein Federvieh

Christoff Schneider und sein Federvieh

15.6. Vortrag: Permakultur – Probleme der Gegenwart und deren Lösungen

Christoff Schneider, Permakulturschule
Beginn: 20.00 Uhr

Ort: Biobaumschule Junger, Dorf an der Pram, Augendobl 4

16.6. Filmvorstellung: Vollkommen Frei

A.C.J. Daniel
Beginn: 19.30 Uhr

Ort: Biobaumschule Junger, Dorf an der Pram, Augendobl 4

Permakultur Legende Joe Polaischer

16.6. Vortrag: Auf den Spuren von Joe Polaischer und David Holmgreen

Sepp und Veronika Hundsberger, Permakultur Rathmosergut
Beginn: 20.00 Uhr

Ort: Biobaumschule Junger, Dorf an der Pram, Augendobl 4

 

Waldgärten sind nachhaltige Systeme, die alles bereitstellen was wir brauchen: Lebensmittel, Tierfutter, Baustoffe, Energie und Medizin

17.6. Vortrag: Waldgarten – ausdauernde Bodenkultur
anschl. Tansania-Projekte

Bernhard Gruber, Österreichisches Waldgarten-Institut
Beginn 20.00 Uhr

Ort: Biobaumschule Junger, Dorf an der Pram, Augendobl 4

Wer gerne mehr über Permakultur erfahren will, für den bietet sich der 72h Permakultur-Designkurs vom 7. bis 19. August in Wels an!

Wwoofen im Südburgenland

Am Harberghof im Südburgenland – einem wunderschönen Seminarbauernhof – werden für diesen Sommer noch dringend Woofer gesucht.

Wwoof = world wide opportunities on organic farms = arbeiten und lernen auf einem biologischen Hof für freie Kost und Logis.

Der Haarberghof ist ein Seminarbauernhof mit ca. 10 ha Landwirtschaft, Gewächshäusern, vielen Tieren, lauschigen Aussenplätzen, hervorragender Küche, usw… Woofer sollten mindestens 2 Wochen lang bleiben können (gerne auch viel länger) und werden in einem der kleinen Lehmhäuser wohnen können.

Wenn Du also Lust und Zeit hast, einige Zeit auf einem großartigen biologischen Seminarhof mitzuhelfen und dabei viel zu lernen, dann melde Dich bei bitte bei Ananda ++43 (0) 676 84 94 60 300

http://www.haarberghof.com 

%d Bloggern gefällt das: