Archiv der Kategorie: Aktuelle Termine

Räumung des Atelier/Shop Theklasien

Räumung des Atelier/Shop Theklasien in Aschach am Schopperplatz
(Neben Fischer/Schoppermuseum in Aschach an der Donau)

Seit meinem Unfall im Juni hat sich vieles verändert. Mein Arm ist nach wie vor noch nicht belastbar und jeder Handgriff ist eine Herausforderung.  wieder mit einem Auto ohne Automatikschaltung fahren kann und auch im Alltag wieder unabhängiger werde. Doch bedeutet dies für mich auch einen grossen Rückschlag. Durch die Arbeitsunfähigkeit konnte ich auch meine Erwerbstätigkeit nicht wie gewünscht ausüben.

Wie und was ich diesbezüglich in Zukunft machen kann steht noch in den
Sternen. In meinem bisherigen Tätigkeitsfeld musste ich auf längerfristig krass reduzieren und tolerieren. Doch was Tun? Dies gilt es jetzt herauszufinden.
Um diese Lücke zu überbrücken muss ich an meine Ressourcen.

Alle Ausstellungsstücke aus Glas
Spiegel, Uhren, Schalen, Christbaumschmuck, uvm.

Unsere Produkte aus der Permakultur
Marmeladen, Säfte, Most, Schafwoll-Vlies – Märchenwolle bunt, schöne
Schaffelle und vieles mehr

ebenso die Inneneinrichtung: Pyramidenregal 4-teilig, Glasvitrine, Verkaufspult, Lichtstelen, Präsentierständer aus Metall und Lichtobjekte, …

Sie/Ihr könnt mich und /oder Siegfried an folgenden Tagen am Schopperplatz antreffen:

3. Dez 14.ooh bis 17.ooh
4. Dez  10.ooh bis 15.ooh
10.Dez 14.ooh bis 17.ooh
11.Dez 10.ooh bis 15.ooh
17.Dez 14.ooh bis 17.ooh
18.Dez 10.ooh bis 15.ooh
und am 23.Dez 10.ooh bis 15.ooh
und natürlich nach tel. Vereinbarung

Ich freue mich auf Ihr/Euer Kommen
Eine besinnliche Vorweihnachtszeit wünscht allen

Thekla Raffezeder
www.theklasien.at

Werbeanzeigen

Ernährungssouveränität jetzt!

Ernährungssouveränität jetzt!
Gemeinsame Vorbereitung – Nyéléni Europe Forum

Die inhaltliche und organisatorische Vorbereitung des Nyéléni Europe Forum ist ein Prozess, der von möglichst vielen Menschen und Organisationen gemeinsam getragen werden soll.  Dafür hat sich eine Gruppe in Österreich zu formieren begonnen, bestehend aus Menschen aus verschiedensten Zusammenhängen (Bäuer_innen, Menschen aus NGOs, Vereinen, Einzelpersonen…). Um ein Forum der Vielfalt, der neuen Ideen, der “anderen Welt” möglich zu machen, brauchen wir noch viel mehr Menschen, die sich einbringen wollen.
Es gibt viele Dinge zu tun:
Organisation von Volxküchen, lokalem Anbau der Lebensmittel für das Forum, Kulturprogramm (Theater, Musik…), Kinder- und Jugendprogramm, Übernachtung, Orga des Camps, Aufstellen von finanziellen Mitteln, Mobilisierung, Öffentlichkeitsarbeit usw.

Einladung zum Vorbereitungstreffen

Im Feber 2007 fand in Mali das erste weltweite Forum zu Ernährungssouveränität statt, bei dem sich 500 Delegierte aus aller Welt trafen und eine Änderung des bestehenden Agrar- und Ernährungssystems diskutierten. Nyéléni war eine Frau, die in Mali als Vorkämpferin für Ernährungssouveränität und die Rechte der Frauen Geschichte geschrieben hat. Seit Nyéléni 2007 gibt es Bestrebungen, ein europäisches Forum für Ernährungssouveränität zu veranstalten,  um auch hier die Idee der Ernährungssouveränität weiter zu verbreiten.
Ernährungssouveränität ist das Recht der Bevölkerung, ihre Ernährung und Landwirtschaft selbst zu bestimmen und stellt die Menschen, die Lebensmittel erzeugen, verteilen und konsumieren ins Zentrum der Nahrungsmittelsysteme, nicht die Interessen der Märkte und transnationalen Konzerne. (siehe Erklärung von Nyéléni) Ernährungssouveränität bedeutet auch, dass jedes Land bzw. jede Staatenunion seine Agrar- und Ernährungspolitik selbst bestimmen darf, ohne dabei andere Regionen zu schädigen.

Das Forum soll dazu dienen die Bewegung für Ernährungssouveränität zu stärken und zu verbreitern ein gemeinsames Verständnis dafür aufzubauen, was Ernährungssouveränität in Europa heißen kann. Herausforderungen und Hindernisse in Europa zu identifizieren . Ernährungssouveränität durch die Entwicklung gemeinsamer Strategien  zu einer Realität in Europa zu machen.

Vom 16. bis zum 21. August 2011 wird das erste europäische Forum für Ernährungssouveränität „Nyeleni Europe“ in Österreich stattfinden! Das Forum soll etwa 800 bis 1.000 Menschen in Krems versammeln und einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zu einer starken Bewegung für Ernährungssouveränität in Europa darstellen. Es ist an der Zeit, dass sich die unzähligen Menschen miteinander vernetzen, die sich für ein anderes Landwirtschafts- und Ernährungssystem in Europa und weltweit einsetzen. Weitere Infos

72h Permakultur- Designkurs in Wels / OÖ – Sommer 2011

72h Permakultur- Designkurs in Wels / OÖ – Sommer 2011

Zwei Wochen lang kann Gemeinschaft gelebt werden
Zwei Wochen lang kann Gemeinschaft gelebt werden

Die Permakultur – von permanent agriculture abgeleitet – beruht auf einem Denken in ökologische Zusammenhängen und Wechselwirkungen, mit dem Ziel, dauerhafte, sich selbst erhaltende Systeme aus Pflanzen, Tieren und Menschen zu entwickeln. Regionale Selbstversorgung beginnt vor der eigenen Haustür und lässt Nahrung für Körper, Geist und Seele wachsen.

Ein einfacher Brotbackofen wird gebaut
Ein einfacher Brotbackofen wird gebaut

Permakultur unterstützt uns dabei, wieder zu Expertinnen für unser eigenes Leben zu werden. Sie möchte helfen, den achtsamen Umgang mit der Natur, mit den Mitmenschen und mit sich selbst zu leben – und damit Lebensfreude machen! Ein Hauptaugenmerk wird auf die optimale Nutzung unserer erneuerbaren Ressourcen gelegt. Reichliche Praxis wird diese Ausbildung zu einem Erlebnis machen. Jeder plant vom dritten Tag an sein eigenes Projekt.

Eine visuelle Bodenprobe wird gemacht
Eine visuelle Bodenprobe wird gemacht

Kursinhalte: Geschichte der Permakultur, Ethik, Prinzipien der Permakultur, Identifizierung von Landschaftsformen, Naturgesetze, Schematik, Klima, Zonen in Permakultur, Bioregionen, Mikroklima, Ressourcen, Recycling, Kreislaufdenken, Ökonomie, Energie, Menschenfreundliche Technologie, Kompost, Pflanzenkläranlage, Mulchen, Aquakultur, Tiere in Permakultur, Arbeiten mit Sonnenenergie, Low Tech, Sichtbare und unsichtbare Strukturen, Ökodörfer, Gemeinschaften, Bodenkunde, Erdbewegung, Fruchtbarkeit, Urbanes Design, Verbaute Landschaft, Stadtlandwirtschaft, Essbare Landschaft, Einführung in die Projektplanung

Das Gelände wird mit einfachem Werkzeug vermessen
Das Gelände wird mit einfachem Werkzeug vermessen

Jeder Kursteilnehmer wird ab dem dritten Tag an seinem persönlichen Projekt arbeiten. Projekt kann sein: Hausgarten, Landwirtschaft, Schulgarten, Gemeinschaftsgarten, Dorfentwicklungskonzept, Alternativwährungskonzept, Vertriebskonzept,… dazu bitte alle nötigen Unterlagen im Vorfeld organisieren. (Statistiken, Katasterpläne, Pläne mit Höhenschichtlinien, Skizzen, Fotos, Luftbildaufnahmen, Zeichenmaterial, Papierbögen und Pauspapier oder auch Laptop)

Zielgruppe:

Naturhof Pramtal wurde von Absolventen geplant
Naturhof Pramtal wurde von Absolventen geplant

Landwirte, Biobauern, Gärtner, Pädagogen, Umweltbeauftrage in Gemeinden, Landschaftsplaner, Städteplaner, Architekten, Naturfreunde und alle Interessierten, Männer wie Frauen

Termin:

Sonntag, 31.07.2011 bis einschließlich Samstag 13.08.2011
Anreise am Vortag bzw. Abreise am Folgetag möglich.

Führung durch das Waldgartenprojekt
Führung durch das Waldgartenprojekt

Ort:
Permakultur-Projekt Weberhäusl
Stadlhof 2 / 25
A-4600 Wels

Kursleitung:
Bernhard Gruber

Teilnahme-Beitrag:

€ 980,- incl. Exkursionen, Vorträge, Unterbringung im mitgebrachten Zelt (Mehrbettzimmer gegen Aufpreis), 3 Mahlzeiten täglich und Pausenkaffee

Gemeinsames Feiern kommt auch nicht zu kurz
Gemeinsames Feiern kommt auch nicht zu kurz

Veranstalter: Perma-Norikum – Verein zur Förderung der Permakultur im regionalen Bereich

Anmeldung ist bereits jetzt möglich!

Hausflohmarkt für Afrika

Hausflohmarkt für Afrika


Wann: 25.September 2010, 13-18 Uhr
Wo: Piesingmühle, Piesing 14, 4682 Geboltskirchen

Angeboten wird ein Sammelsurium an Gebrauchsgegenständen, Afrikanisches, einfacher Schmuck, Möbel,
… koa Gwand und koa Glumpert …!


Hortest du wertvolle Sachen und willst sie loshaben,
so bring sie zur Piesingmühle bis vor Beginn des Flohmarktes!!!!

Pflegekinder am Hof von Aloisi Masawe, unserem Partner in Umbweonana/Tansania
Pflegekinder am Hof von Aloisi Masawe, unserem Partner in Umbweonana/Tansania

PS: Die Einnahmen des Flohmarktes werden für die Abhaltung eines Permakultur-Kurses im Oktober in Tansania verwendet. Infos über den Flohmakt und unser Projekt, siehe unter http://www.perma-norikum.net oder persönlich bei Franz Hörmanseder, Tel. 0660 5598292

Abends: Jahreshauptversammlung unseres
Vereines PERMA-NORIKUM!

Bleiben wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche.“ (Che Guevara)

Der Wohlstand hat die Bequemlichkeit militant werden lassen.“
(Roger Willemsen)

Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.“ (afrikanisches Sprichwort)

Veranstalter: Franz Hörmanseder,i A. v. Perma-Norikum, der Permakulturverein in OÖ

Vom Experiment zur sozialen Innovation

Vom Experiment zur sozialen Innovation
Austrotopia- Gemeinschaftsforum 2010
von 10. – 13. Juni 2010 in Zurndorf

Ein Symposium für alle Gemeinschaftsprojekte und für alle an Gemeinschaft interessierte Menschen in Österreich. Veranstaltungsort ist dieses Jahr der Friedrichshof in Zurndorf, Nord-Burgenland, der Ort an dem von 1970 – 1990 die „Mühl-Kommune“ ihr sozial-aktionistisches Experiment durchlebte. Nach dem Scheitern des Projektes blieb nur noch eine Genossenschaftsverwaltung vor Ort. Einige ehemalige KommunardInnen leben am Friedrichshof als MieterInnen, wie ca. 150 weitere Menschen – heute ohne Anspruch auf Gemeinschaft. Nach 20 Jahren Aufarbeitungszeit sind einige ehemalige Mitglieder der damaligen „Mühl-Kommune“ bereit, über ihre Erfahrungen zu sprechen. Für die Betrachtung der Vergangenheit, die Präsentation der gelebten Gegenwart und die geplanten zukünftigen Projekte am Friedrichshof werden wir uns einen ganzen Tag Zeit nehmen.

Parallel dazu und an den zwei folgenden Tagen werden einige besonders wertvolle Tools für den Prozess der Gemeinschaftsbildung von FachexpertInnen vorgestellt:

Manitonquat Medicine Story, der 80-jährige US-Indianer steht uns alle drei Tage durchgehend zur Verfügung und führt die TeilnehmerInnen ein, in die indianische Gemeinschaftsbildungs- und Konfliktlösungsmethode „Der Weg des Kreises“.

Christian Rüther aus Wien berichtet über “Soziokratie“ als Organisationsform in der es keine Verlierer gibt sondern die sog. „Konsentlösung“ die Einwände nutzt zur Verbesserung des Ergebnisses.

John Crofts „Dragon Dreaming“-Methode, inspiriert von den australischen Auborigines, wird von Ronny Wytek und Silke Münkenwarf, beide PionierInnen bei Keimblatt Ökodorf, vorgestellt.

Bill Nickl vom ZEGG Berlin, führt uns ein in das Forum als Werkzeug für
Psychohygiene in Gruppenprozessen, und Erich Visotschnig aus Graz informiert uns über seine Entscheidungsfindungsmethode „Systemisches Konsensieren“.

In seinem brandneuen Dokumentarfilm „Ein Neues WIR“, präsentiert uns der junge Filmemacher und Gemeinschaftsforscher Stefan Wolf spannende Einblicke über Ökodörfer und Gemeinschaften in Europa.

Beim Marktplatz der österr. Gemeinschaftsprojekte gibt es die Möglichkeit Kontakt mit VertreterInnen von Initiativen und Projekten aufzunehmen.

Es ist mir eine große Freude, zu diesem besonders schönen und innovativen Gemeinschaftsforum 2010 einladen zu dürfen

Barbara Strauch

Weitere Infos und Anmeldung unter www.austrotopia.net

6.3.2010 Aktivtag und Treffen in Puchenau bei Linz

Gemeinsam wird ein Hochbeet gebaut

Der nächste Aktivtag mit Treffen des Vereins Perma-Norikum findet am 6. März, am Wochenendgrundstück von Claudia Schwarz in A-4048 Puchenau, Aignerweg 4 statt.

Von 9 bis 15 Uhr werden wir gemeinsam ein Hochbeet und/oder ein Hügelbeet bauen. Im Anschluss kann in Büchern der Vereinsbibliothek geschmökert werden. Saatgut kann getauscht werden.

Bitte in Arbeitskleidung kommen und etwas zur allgemeinen Versorgung mitbringen.
Teilnahme kostenlos
Anmeldung erbeten:
perma-norikum@gmx.at
Tel. +43 650 76 314 28

Eine andere Welt ist pflanzbar!

Eine andere Welt ist pflanzbar!
auch im schönen Monat Mai
Führungen, Vorträge und Filme von Ella von der Haide:

München:
7. Mai 17.00 Gemeinschaftsgartenführung
8. Mai 15.00 Gemeinschaftsgartenführung
10. Mai 19.00 engl. Ökodörfer Filme
11. Mai 19.00 Von Reclaim the Streets bis Guerilla Gardening, Theorie
und Praxis

Wendland Kulturelle Landpartie:
20. bis 24. Mai Kulturellen Landstreicher_innen: Treffpunkt für
reisende Künstlerinnen
Vorträge, Filme, Ausstellungen und Austausch

Tübingen
Filme über Gemeinschaftsgärten, Guerilla Gardening, Saatgutfilm und
Reclaim the Fields
14.-16. Mai BUKO Kongress http://buko.info/blog33 Vorpremiere

Berlin:
26. Mai 19.00 Gartenfilme
27. Mai 19.00 Saatgutfilm (Vorpremiere)

Erfurt:
29. Mai 15.00 Guerilla Gardening (Film und Aktion) beim Utopiekongress  und in der Lagune

Infos zu den Filmen gibt’s bei www.eine-andere-welt-ist-pflanzbar.de