Das Insektenhotel

InsektenhotelWolf Richard Günzel
Das Insektenhotel
Naturschutz erleben

ISBN:978-3-89566-234-8

Fantasievoll gestaltete Nisthilfen für Wildbienen und andere Insekten erregen zunehmend Interesse. Gärtner entdecken den Insektenschutz als spannendes Projekt, in Schulgärten ist der Bau von Nisthilfen auch ein Thema.

Für jeden Garten gibt es die passende Lösung: Einfache Nisthilfen, die solo zum Einsatz kommen oder nach Art eines Baukastensystems ein Insektenhotel füllen, und Nistkästen für Hummeln, Hornissen, Florfliegen und Marienkäfer. Pflanzenlisten und praktische Tipps, wie sich im Garten und auf dem Balkon ein insekten-freundliches Umfeld gestalten lässt, ergänzen die Bauvorhaben.

Tierporträts vermitteln Einblicke in die Welt der Hotelbewohner. Nisthilfen für Insekten sind Naturerlebnis und Beitrag für eine intakte Umwelt. Die Bewohner eines Insektenhotels sind friedliebend, sichern die Erträge unserer Kulturpflanzen und halten Blattläuse und andere Schädlinge in Schach.

Werbeanzeigen

Newsletter 0806

Liebe Permakultur-Freunde, auch wenn die versprochenen Besuchermassen am Zukunftsfest08 nicht eingetroffen sind, so hatten die Vertreter verschiedenster Organisationen und Projekte die Gelegenheit, neue Ideen und Informationen einzuholen. Wir hatten einige interessierte Besucher bei unserem Lehmbackofenbau. Unter anderem besuchte uns eine Gruppe vom Unterguggenberger Institut aus Wörgl, da wir einen Gemeinschaftsstand Perma-Norikum und Talente-Tauschkreis „Der Krems-Taler“ hatten. Unser Backofen konnte noch am ersten Tag, zurückzuführen auf die fleißige Mithilfe von Manfred und Angelika mit Sohn Johannes, fertig gestellt werden. Am Vormittag des zweiten Tages, wurde die Sandform entfernt und wir konnten den Lehmbackofen auch schon leicht vorheizen. Die ersten Fotos vom Lehmbackofen gibt es bereits auf http://www.perma-norikum.net zu sehen. Einen kurzen Video-Beitrag findet man auch unter http://www.planetlinz.tv/s12,1,809,Zukunftsfest_2008__Teil_2_Die_Projekte.html ab Minute 2.28

Themen in diesem Rundschreiben:

1. Nächster Permakultur-Aktivtag in der Piesingmühle
2. Großes Fest der Natur im Linzer Volksgarten
3. Termine Permakultur-Aktivwoche in Wels
4. Gartengemeinschaft Bayrischer Wald
5. Weitere Termine verschiedener Veranstalter

Dieser Newsletter kann gerne an alle Interessierten weitergeleitet werden, wer unseren Perma-Norikum – Newsletter nicht mehr erhalten möchte, sendet bitte eine kurze Info zurück.

Permakulturelle Grüße

Bernhard Gruber
Schriftführer Perma-Norikum
http://www.perma-norikum.net

1. 21. Juni 08, Permakultur-Aktivtag und Treffen Piesingmühle in A-4682 Geboltskirchen

Franz Hörmanseder, Mitglied bei Perma-Norikum lädt auf sein Permakultur-Projekt nahe Geboltskirchen ein. Franz versorgt sich mit Wildkräutern, Gemüse und alten Obstsorten von der eigenen Landwirtschaft. Neben Hügelbeeten, mehreren Biotopen, Streuobstwiese, Beerengarten, bekommen wir eine natürliche Vielfalt am geschlungenen Bachlauf der Piesing zusehen. An diesem Tag werden wir ab 9 Uhr verschiedene Arbeiten erledigen. Allgemeines Treffen und Besichtigung um 15 Uhr. Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung unter perma-norikum@gmx.at

2. 28. Juni 08, Großes Fest der Natur im Linzer Volksgarten

Gemeinsam mit Besuchern werden Mitglieder des Vereins Perma-Norikum am Großen Fest der Natur ein buntes Flaschenfenster bauen. Wer mitbauen will, sollte bitte Haushaltshandschuhe mitbringen. Die Anreise zum Fest ist ideal mit der Bahn, da der Linzer Volksgarten gleich in der Nähe liegt. Nähere Infos unter http://www.festdernatur.at/

3. 12. bis 19. Juli 2008, Permakultur-Aktivwoche in Wels

Der Verein Perma-Norikum veranstaltet am Permakultur-Projekt „Weberhäusl“ eine Permakultur-Aktivwoche. Zielgruppe sind alle die sich mit einem ökologischen Lebensstil beschäftigen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Wie letztes Jahr kann auch an Einzelveranstaltungen teilgenommen werden. Tageskarten € 45,- (incl. Abendveranstaltung, excl. Unterkunft und Verpflegung), Abendveranstaltung € 7,-
Anmeldung perma-norikum@gmx.at, Tel. 0043 (0) 650 76 314 28

12.7.08, 8.00 – 17.30 Uhr, Einführung in die Permakultur mit Lehmbackofenbau, Wels
Permakultur ist nicht nur ein Planungssystem das sich auf den Garten oder die Landwirtschaft beschränkt, dahinter steckt ein komplexes, lebendiges System, für viele auch ein Lebensstil. Ohne permanente Kultur kann keine Gesellschaft überleben. Bernhard Gruber gibt einen Einblick in die Ethik und Geschichte der Permakultur. Anhand von einfachen Beispielen wird er erläutern, was jeder einzelne beitragen kann. Zur Verdeutlichung mit welchen einfachen Mitteln höchst produktive Systeme geschaffen werden können, wird ein einfacher Lehmbackofen errichtet werden. Im Waldgarten-Projekt „Weberhäusl“ von Hermann Gruber, werden weitere interessante Elemente besichtigt.

13.7.08, 8.00 – 17.30 Uhr Komposttoilettenbau, Wels
Errichten einer einfachen Komposttoilette, Flechtelemente werden mit einem Lehmgemisch verputzt und Fenster aus Einwegflaschen errichtet.
Es gilt unseren Nahrungskreislauf wieder zu schließen und nicht die besten Nährstoffe auf schnellstem Weg ins schwarze Meer zu transportieren, wo auf Grund der Menge an Nitraten große Todeszonen entstehen. Industriell produzierte Dünger verbrauchen bei der Herstellung einen großen Teil unserer knappen Energie. Jeder von uns kann zur Gesundung unseres Bodens beitragen.

13.7.08, 19.00 – 21.30 Uhr Earthship-Buildings – Symbiose Haus – Mensch, Wels
Die Earthships, von denen es derzeit weltweit etwa 1000 gibt (einige auch schon in Europa: Brighton, Earthship Fife, Schottland Växhuset und Valencia, ein weiteres wird gerade in Frankreich errichtet ), sind völlig autarke Häuser, die mit indigenen Materialien gebaut werden. Völlig autark bedeutet, die Strom-/Wasser-/ Abwasser- /Gas-Versorgung und auch die Versorgung mit Gemüse und Obst kann von den Bewohnern unabhängig von irgendwelchen Versorgungssystemen bewerkstelligt werden.
Ein Vortrag mit Michaela Kohlbacher-Schneider von Earthship Österreich

14.7.08, 8.00 – 17.30 Uhr Workshop Urzeitliches Töpfern, 1. Teil

Lehmige Erde, die wir uns aus dem Gelände vor Ort holen wird aufbereitet – geknetet, geschlagen, ev mit Wasser, Sand oder Erde angereichert, danach wird daraus mit den Händen eine Trinkschale oder Schüssel gefertigt, ohne Verwendung weiterer Werkzeuge, diese wird nach dem ersten Antrocknen mit einem runden glatten Stein, Halbedelstein oder Löffel glatt poliert – bitte entsprechenden Stein oder Löffel mitbringen. Das Gefäß kann dann langsam trocknen.

Im 2. Teil am 17.7.08, 19.00 – 21.30 Uhr werden die Gefäße im offenen Feuer gebrannt, damit sie haltbar und wasserdicht werden, die Schalen werden dabei langsam aufgewärmt, mit Glut befüllt, in die Glut gelegt, danach wird Holz darüber geschichtet, in der Hitze beginnen die Tongefäße zu glühen, (ev. feuerfeste Handschuhe oder Feuer-, Grillzange mitbringen) nach dem Ablöschen in Wasser können sie noch mit Bienenwachs eingelassen werden – als Schutzschicht und um ihnen einen matten Glanz zu verleihen, anschließend sind sie trinkbereit! Ein Workshop mit Gerhild Stangl.

14.7.08, 19.00 – 21.30 Uhr, Effektive Mikroorganismen in Haushalt, Garten und Landwirtschaft / Wels
Professor Higa aus Okinawa-Japan, hat in seiner Forschung eine Mischung von Mikroorganismen entwickelt, die sich als großartige Hilfe in vielen Bereichen unseres Lebens gezeigt haben. Diese Mischung wird als EM bezeichnet. Die wichtigsten Mikroorganismen in EM sind Milchsäurebakterien, Hefen und Photosynthesebakterien. Johann Dickinger erläutert die Anwendung und Funktion in Haushalt, Garten und Landwirtschaft.

15. – 16. Juli 08, 8.00 – 17.30 Uhr Hühnerstall mit angeschlossenem Gewächshaus / Wels
In der Permakultur versucht man immer verschiedene Dinge mit einander zu Verbinden und daraus einen vielseitigen Nutzen zu ziehen. So kann man auch die Abwärme von Hühnern für die Anzucht von Pflanzen in einem einfachen Gewächshaus verwenden.
Aus Altbaustoffen wird ein einfaches Hühnerhaus mit angeschlossenem Gewächshaus errichtet.

15. Juli 08, 19.00 – 21.30 Uhr, Vortrag Talente-Tausch und Alternative Währungen / Wels
Die Möglichkeiten eines Talente-Tauschkreises werden am Beispiel des „Krems-Talers“ erläutert. Weitere Infos zu Alternativwährungen wie beispielsweise dem Versuch mit Schwundgeld in Wörgel anfangs der 1930er Jahre. Ein Vortrag mit Bernhard Gruber

16.7.08, 20.00 – 21.30 Uhr Erfolgreich bäuerlich Wirtschaften – Leben in Fülle / Geboltskirchen
Der Permakulturist, Bergbauer und ehem. Landtagsabgeordnete Kaspanaze Simma erzählt aus seinem Leben in Fülle als Biobauer.
Veranstaltungsort: Piesingmühle, A-4682 Geboltskirchen
Anmeldung bei Franz Hörmanseder 07732 39811

17. Juli.08, 8.00 – 17.30 Uhr, Papierschöpfen und Letterngießen / Wels

Aus Altpapier lassen wir an diesem Tag wieder neues, handgeschöpftes Papier entstehen. Unter Anleitung wird die Technik des Letterngießens erlernt.
Workshop mit Angelika und Hendrik Fischer-Dusek

18.7.08, 8.00 – 17.30 Uhr Exkursion zum Arthofergut und zum Permakultur-Projekt Theklasien
Am Arthofergut in Hartkirchen findet man von Obstbäumen bis Zierpflanzen, von der intensiven Waldwirtschaft bis zur Radiestesie, von der Krebszucht bis zum angelegten Schwammerlwald und viele weitere Themenbereich. Im Anschluss besuchen wir das Permakultur-Projekt Theklasien in Haibach. Auf einem kleinen Bio-Bergbauernhof entsteht ein nach den Grundregeln der Permakultur gelebtes Schau und Forschungsprojekt. Es werden nachhaltige Lebensräume und Systeme unterstützt, entworfen und aufgebaut. Das Ziel ist es, die dauerhaften Lebensgrundlagen für Natur und Mensch, ökologisch, sozial, sowie auch ökonomisch, zu sichern.
Abfahrt um 8.00 Uhr in Wels, Stadlhof 25, Permakultur-Projekt Weberhäusl

18.7.08, 19.00 – 21.30 Uhr Jurtenbau – Das neue Leben in Jurten und Domen / Wels

Jurten sind winter- und wetterfeste, kreisrunde, in ein- bis zwei Tagen aufbaubare, mobile Nomadenzelte. Nach einer bis drei Jahrtausende zurückverfolgbaren Entwicklung sind sie in den extremsten Klimagebieten der Mongolei und des Altai-Gebirges sturmfester als viele herkömmliche Wohnbauten. Sie überstehen stärkste Erdbeben, Schnee, Eis, Hitze und sogar Stürme bis 300 km/h! Dr. Claudius Kern von der Forschungsgemeinschaft für naturintegriert-rundes Bauen und Wohnen

19.7.08, 8.00 – 17.30 Uhr Lehmputz am Strohballenhaus / Wels

Fertigstellungsarbeiten am Strohballenhaus und Lehmverputz. Das im Sommer 07 begonnene Strohballenhaus wurde bereits mit einer ersten Schicht Lehm überzogen und soll jetzt mit einem Lehm-Kalk-Sand-Putz dauerhaft geschützt werden. (Wer bereits an einem Workshop an unserem Strohballenhaus teilgenommen hat, kann an diesem kostenlos teilnehmen!)

4. Gartengemeinschaft Bayrischer Wald

Wir haben Anfang dieses Jahres 2ha Land in völliger Süd-Alleinlage erworben und sind offen und bereit ab August/ September, die richtigen Menschen zur mittel- und längerfristigen Mitarbeit und Mitleben auf unserem Niederbayrischen Hof zu begrüßen. Wir fühlen uns dem galaktischen (Maya) Kalender verbunden, welcher Anlass zum Namen unserer Gemeinschaft gab. Unser Landgarten soll dieses Wissen verankern und wiederaufleben lassen, uns und alle die hier leben ernähren, und zwar auf allen Seinsebenen. So wollen wir neben dem Gartenbau auch Artenvielfalt der Pflanzen- und Tierwelt anlocken (Teich, Nistgelegenheiten usw) als auch eine große Werkstatt mit vielen Möglichkeiten zum lebendigen Selbstausdruck aufbauen, welche von allen Mitgliedern unserer Gemeinschaft genutzt werden soll. Ein Teil unseres Hauses soll mietbarer Seminarbereich werden. Zu diesem Zweck möchten wir noch in diesem Sommer unseren Stadl wiederaufbauen, im Herbst unsere ersten Hügelbeete anlegen und ein großes Gewächshaus bauen. Nächstes Jahr soll es dann losgehen mit dem Anbau von Gemüse und letztlich Saatgutgewinnung. Wir streben weitestgehende Autonomie binnen ca.3-5 Jahren an. Momentan bemühen wir uns um den Erwerb einer Ölpresse um unseren eigenen Biodiesel herzustellen. Besonderes Augenmerk liegt auf Samengärtnerei als auch Anbau und Vermehrung alter Maissorten in Permakultur. Wir sind Mitglieder im Anhalonium Maiskeim Club (Schweiz).
Wenn Ihr Interesse spürt, emailt uns. Wir freuen uns sehr darauf, Euch kennen zu lernen.
Kontakt email: aimee@bio-energetic-integrity.com

5. Weitere Termine verschiedener Veranstalter

14. Juni 2008, 14 Uhr, Literarischen Kräuterwanderung
Treffpunkt Volksschule, Veranstalter Pfarr- und Gemeindebibliothek Rottenbach
Info und Anmeldung 07732/4130

15. Juni 08, 13:00 – 17:00 Uhr, Exkursion Permakultur Rathmoserhof, Rathmoserweg 3, St. Ulrich bei Steyr, Anmeldung und Information: bauern@gruene.at oder 0732 / 739400 – 17

18. Juni um 19:00 UhrExkursion/Naturführung
am Betrieb Maria Riegler, Puchberg 7, A-4324 Rechberg, Themen: Unsere Pflanzenvielfalt auf naturschutzfachlich wertvollen Wiesen, Biodiversitäts – Monitoring: Landwirte beobachten Pflanzen, Naturschutzprämien im ÖPUL und Naturschutzplan
Info und Anmeldung waltraud.gadermaier@bio-austria.at

18. bis 23. Juni 2008 EUPC9 in Hostetín, in der Tschechischen Republik. Die Veranstaltung ist für ZertifikatsbesitzerInnen (72-Stunden Design-/Zertifikatskurs) gedacht, sie dient dem Austausch in Europa und wird spezielle Themen behandeln. Die allgemeine Verständigung wird in englischer Sprache stattfinden. Die EUPC9 wird aus einem speziellen Programmangebot am Vormittag und Exkursionen und/oder Arbeitsgruppen am Nachmittag zusammengesetzt sein. Anmeldung und Infos bitte bei: margarethe.holzer@utanet.at

20. Juni 08, 9.00 – 17.00 Uhr, Wolle färben mit Naturfarben / Permakultur-Projekt Theklasien
mit Führung und Ernte der Färbepflanzen mit Workshop
Info und Anmeldung office@theklasien.at

22. Juni 08, 10 – 18 Uhr, BIO-Messe in Wartberg ob der Aist
Biomesse mit nachhaltigen Produkte und Dienstleistungen der Region. Ob Kleidung, Lebensmittel, Baustoffe, Bier oder Bücher – alles bio und alles aus der Region. Workshops und Vorträge runden die Messe ab: Fußball selbst nähen, Recycling-Schmuck kreieren, Specksteine gestalten oder Kräuter richtig sammeln und aufbereiten.
Infos unter: http://wartberg-aist.gruene.at/biomesse/

22. Juni 08, 14.00 – 17.00 Uhr, Führung Giftpflanzen / Permakultur-Projekt Theklasien
Info und Anmeldung office@theklasien.at

23. – 28. Juni 08, Tage der offenen Gartentür bei Mag. Claudia Ortner, Frei 8, 4681 Rottenbach, Biologin, Kräuter-Expertin, Arche-Noah-Mitglied und Erhalterin, Anmeldung unter 07732/4130

28. Juni 08, 9.00 – 17.00 Uhr, Lehmbackofenbau / Permakultur-Projekt Theklasien
Info und Anmeldung office@theklasien.at

11. Juli 08, 16 Uhr, Die Kräuter in unseren Gärten – Alles über Anbau, Pflege und Verwendung von Kräutern und Gewürzen. Mit anschließender Verarbeitung und Verkostung leckerer Kräuterrezepte. Im Garten von Mag. Claudia Ortner, Anmeldung unter 07732/4130
Impressum/Offenlegung gem. §§ 24f Mediengesetz (BGBl. Nr. 49/2005):
Medieninhaber und Herausgeber ist der Verein Perma-Norikum mit Sitz in A-4600 Wels, Stadlhof 25
Redaktion: Schriftführer Perma-Norikum Bernhard Gruber
Dieses Medium dient zur Information und gegenseitigen Unterstützung im Sinne der Permakultur

Newsletter 0805

Liebe Permakultur-Freunde, da man eine Komposttoilette nicht mit einem Plumpsklo verwechseln sollte, haben wir uns am Wochenende vom 17. und 18. Mai 08, bei Sepp und Veronika Hundsberger sehr bemüht, nicht nur einen technischen Unterschied, sondern auch einen optischen Unterschied zu schaffen. Zu einfach wollten wir es uns auch nicht machen, so entschieden wir uns, uns in Cordwood zu versuchen. Cordwood ist gerade in aller Munde und so konnten wir zwei aktuelle Themen aufgreifen. Trotz der zahlreichen Teilnehmer, wurden uns die beiden Tage etwas zu kurz und so fehlen noch ein paar Reihen und die Dachkonstruktion. Das erste spiralförmige, rechtsdrehende, in Cordwood ausgeführte Kompostklo in Oberösterreich, wird auf dem Gelände des Permakultur-Projektes Rathmosergut gelegentlichen Campern dienen. … falls sich Sepp nicht kurzfristig entschließt, das Bauwerk als Bar zu zweckentfremden! Die ersten Fotos vom Komposttoilettenbau gibt es bereits auf http://www.perma-norikum.net zu sehen.

Themen in diesem Rundschreiben:

1. Lehmofenbau-Workshop am Zukunftsfest08
2. Nächster Permakultur-Aktivtag in der Piesingmühle
3. Permakultur-Aktivwoche Thema Bauen in Wels
4. Erfahrungsbericht mit Terra preta nova
5. Neunte Europäische Permakultur Konvergenz – EUPC9
6. Weitere Termine verschiedener Veranstalter

Dieser Newsletter kann gerne an alle Interessierten weitergeleitet werden, wer unseren Perma-Norikum – Newsletter nicht mehr erhalten möchte, sendet bitte eine kurze Info zurück.

Permakulturelle Grüße

Bernhard Gruber
Schriftführer Perma-Norikum
http://www.perma-norikum.net

1. 31. Mai u. 1. Juni 2008, Lehmofenbau-Workshop am Zukunftsfest08 in Bad Wimsbach-Neydharting

Gemeinsam mit Besuchern werden Mitglieder des Vereins Perma-Norikum am Zukunftsfest einen einfachen Lehmbackofen errichten. Am 31. Mai kann mitgebaut werden, am 1. Juni werden wir den Lehmofen schon leicht vorheizen können. Der fertige Ofen dient dann als Ausstellungsstück am großen Fest der Natur im Linzer Volksgarten. Nähere Infos zum Zukunftsfest und zur Anreise unter http://www.zukunftsfest08.at

2. 21. Juni 08 Permakultur-Aktivtag und Treffen Piesingmühle in A-4682 Geboltskirchen

Franz Hörmanseder, Mitglied bei Perma-Norikum lädt auf sein Permakultur-Projekt nahe Geboltskirchen ein. Franz versorgt sich mit Wildkräutern, Gemüse und alten Obstsorten von der eigenen Landwirtschaft. Neben Hügelbeeten, mehreren Biotopen, Streuobstwiese, Beerengarten, bekommen wir eine natürliche Vielfalt am geschlungenen Bachlauf der Piesing zu sehen. An diesem Tag werden wir ab 9 Uhr verschiedene Arbeiten erledigen. Allgemeines Treffen und Besichtigung um 15 Uhr. Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung unter perma-norikum@aon.at

3. 12. bis 19. Juli 2008, Permakultur-Aktivwoche Thema Bauen in Wels

Der Verein Perma-Norikum veranstaltet am Permakultur-Projekt „Weberhäusl“ eine Permakultur-Aktivwoche. Zielgruppe sind alle die sich mit einem ökologischen Lebensstil beschäftigen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Neben einem eintägigen Einführungsseminar in die Permakultur, wird der Schwerpunkt dieser Woche beim kreativen Bauen und Renovieren mit Abfall sein. Detailliertes Programm auf unserer Homepage http://www.perma-norikum.net, Wie letztes Jahr kann auch an Einzelveranstaltungen teilgenommen werden. Anmeldung perma-norikum@aon.at, Tel. 0043 (0) 650 76 314 28

4. Erfahrungsbericht mit Terra preta nova, von Beat Rölli, Permakultur-Designer / Schweiz

Im Frühling 07 holte ich beim Köhler ca. 100 kg „Löschi“. Das ist feiner Holzkohlestaub und –stücke. Ich habe verschieden Versuche mit dem Holzkohlestaub gemacht, hier in Kürze meine Erfahrungen. Erstaunlich war der Erfolg in meinem Garten. Unser Garten liegt in einem alten Flussbett. Unterhalb von ca. 30 cm ist die Erde sehr sandhaltig. Bei starken Regenfällen steigt der Grundwasserspiegel fast bis an die Oberfläche. Dies ist wohl der Grund wieso insbesondere stark zehrende Gemüsepflanzen auf diesem Boden verkümmern. Ich habe mit genau diesem Boden + ca. 10 % Mist und Kompost, Steinmehl und EM zwei ca. 40 cm zwei erhöhte Gemüsebeete gebaut. Auf 3/4 der Beetsfläche habe ich ca. 10% Holzkohlestaub dazu gegebeben. Auf 1/4 habe ich den Holzkohlestaub weggelassen. Erstaunlich war, dass sich Brocolli, Rothohl auf der Terra preta nova viel, viel besser entwickelt hat als ohne Holzkohlestaub. Ich habe auch Versuche gemacht mit guter Erde ca. 10 % Mist und Kompost, Steinmehl und EM und diese in Töpfe getan. Ich habe je einen Topf mit guter, fetter Erde und je einen Topf ohne mit genau der selben Erdmischung + Holzkohlestaub bepflanzt. Bei Tomaten, Bohnen, Artischocken, Auberginen konnte ich keinen Unterschied in der Entwicklung feststellen.

5. Neunte Europäische Permakultur Konvergenz – EUPC9

18. bis 23. Juni 2008 in Hostetín, in der Tschechischen Republik. Die Veranstaltung ist für ZertifikatsbesitzerInnen (72-Stunden Design-/Zertifikatskurs) gedacht, sie dient dem Austausch in Europa und wird spezielle Themen behandeln. Die allgemeine Verständigung wird in englischer Sprache stattfinden. Die EUPC9 wird aus einem speziellen Programmangebot am Vormittag und Exkursionen und/oder Arbeitsgruppen am Nachmittag zusammengesetzt sein. Weiters wird es Angebote zur praktischen Mithilfe, sowie die Möglichkeit, eigene Ideen, Vorträge und Projektvorstellungen einzubringen, geben.
Anmeldung und nähere Infos für Österreich, Italien und Schweiz bitte bei: margarethe.holzer@utanet.at

6. Weitere Termine verschiedener Veranstalter

7. Juni 2008, Wildkräuterwanderung mit Margarete Langerhorst, Gugerling 5, A-4730 Waizenkirchen, ab 14h, Veranstalter: Familienbundzentrum EFERDING, Infos und Anmeldung unter: 0676 460 41 27

14. Juni 2008, 14 Uhr, Literarischen Kräuterwanderung
Treffpunkt Volksschule, Veranstalter Pfarr- und Gemeindebibliothek Rottenbach
Anmeldung und Infos 07732/4130

22. Juni 2008, 10 – 18 Uhr, BIO-Messe in Wartberg ob der Aist
Biomesse mit nachhaltigen Produkte und Dienstleistungen der Region. Ob Kleidung, Lebensmittel, Baustoffe, Bier oder Bücher – alles bio und alles aus der Region. Workshops und Vorträge runden die Messe ab: Fußball selbst nähen, Recycling-Schmuck kreieren, Specksteine gestalten oder Kräuter richtig sammeln und aufbereiten.
Infos unter: http://wartberg-aist.gruene.at/biomesse/

23. – 28. Juni 2008, Tage der offenen Gartentür bei Mag. Claudia Ortner, Frei 8, 4681 Rottenbach
Biologin, Kräuter-Expertin, Arche-Noah-Mitglied und Erhalterin, Anmeldung unter 07732/4130
Öffnungszeiten von 9 – 12 und 14- 18 Uhr, Mittwoch und Samstag nur von 9 – 12 Uhr, Führungen zu jeder vollen Stunde

28. Juni 2008, Österreichs größtes Fest der Natur im Linzer Volksgarten OÖ. Akademie für Umwelt und Natur

11. Juli 2008, 16 Uhr, Die Kräuter in unseren Gärten – Alles über Anbau, Pflege und Verwendung von Kräutern und Gewürzen. Mit anschließender Verarbeitung und Verkostung leckerer Kräuterrezepte. Im Garten von Mag. Claudia Ortner, Anmeldung unter 07732/4130

Impressum/Offenlegung gem. §§ 24f Mediengesetz (BGBl. Nr. 49/2005):
Medieninhaber und Herausgeber ist der Verein Perma-Norikum mit Sitz in A-4600 Wels, Stadlhof 25
Redaktion: Schriftführer Perma-Norikum Bernhard Gruber
Dieses Medium dient zur Information und gegenseitigen Unterstützung im Sinne der Permakultur

Einführung in die Perma-Kultur, 06. Juni 2009 Wels / Oö

Einführungsseminar mit Bernhard Gruber am Permakultur-Projekt Weberhäusl.
Geschichte, Ethik, einfache Beispiele, Grundsätzliches zur Permakultur, Führung durch das Permakultur-Projekt „Weberhäusl“ der Fam. Gruber, Planungsbeispiele.

Zielgruppe: alle Interessierten, mögliche Teilnehmer am Permakultur-Zertifikatskurs im Sommer 09
Zeit: 9 bis 17.30 Uhr

Veranstaltungsort: Fam. Gruber, Stadlhof 25, A-4600 Wels
Teilnahmebeitrag: € 45,- excl. Unterkunft und Verpflegung
Info / Anmeldung: Tel. 0043 (0) 650 76 314 28, bernhard.gruber@sonnenkinder.org

Newsletter 0804

Liebe Permakultur-Freunde, am 29. März 2008 trafen sich Mitglieder und Interessierte im Anastasialand von Rupert Peterlechner und Ursula Schmidbauer in St. Radegund, nahe der deutschen Grenze. Der Hof beider Perma-Norikum Mitglieder wurde von 1985 bis 2004 als Biobetrieb geführt, seither nach den Prinzipien der Permakultur, wobei der Schwerpunkt beim Obst- und Gemüsebau liegt. Rupert und Ursula versuchen den organisch-dynamischen Landbau in Einklang mit kosmischen Einflüssen zu bringen und dies sichtbar zu machen. So stellet uns Rupert unter anderem das Königsprinzip vor, die schönste und größte Gemüsepflanze wird nicht geerntet, sondern dient den anderen Pflanzen der selben Art als Vorbild. Obst und Gemüse wird in den umliegenden Bio-Läden und auch ab Hof verkauft.

Für diesen Tag hatten wir einiges vor uns, die letzte Reihe und das Plateau der Kräuterpyramide sollten vor der Bepflanzung noch fertig gestellt werden. Besonders froh waren wir über die beiden professionellen Steinermauersetzer Klemens und Wolfgang in unserem Kreis, die genau wussten wie welcher Stein wohin gehörte. Am Nachmittag, zur Besichtigung des Tagesprojektes und des Anastasialandes, fanden sich zahlreiche Besucher aus der näheren Umgebung ein. Am Abend ließen die fleißigen Helfer den Tag gemeinsam mit Rupert und Ursula auf deren Sonnenterrasse bei einer vegetarischen Jause ausklingen. Fotos dazu unter unserer Homepage-Adresse http://www.perma-norikum.net.

Wer gerne Zeit bei Rupert und Ursula verbringen möchte, kann dies gerne als WWooF´er/in tun.

Themen in diesem Rundschreiben:

1. Permakultur-Aktivtage und Treffen in St. Ulrich / Rathmosergut
2. Permakultur-Aktivwoche Thema Bauen in Wels
3. Jurtenbau-Workshops / Dorf an der Pram / Ökodorf Augendobl
4. Neunte Europäische Permakultur Konvergenz – EUPC9
5. Garten und Landschaft essbarer machen – Wildpflanzen Höretzmühle
6. Weitere Termine verschiedener Veranstalter

Dieser Newsletter kann gerne an alle Interessierten weitergeleitet werden, wer unseren Perma-Norikum – Newsletter nicht mehr erhalten möchte, sendet bitte eine kurze Info zurück.

Permakulturelle Grüße

Bernhard Gruber
Schriftführer Perma-Norikum
http://www.perma-norikum.net

1. 17. und 18. Mai 2008, Permakultur-Aktivtage und Treffen Rathmosergut in St. Ulrich / Steyr

Zu unserem nächsten Treffen laden Sepp und Veronika Hundsberger auf ihr Permakultur-Projekt ein. Das Projekt der Perma-Norikum – Mitglieder ist durch seine weitläufige Teichlandschaft und eine große Vielfalt an Bäumen und Sträuchern bekannt. Wir werden an zwei Tagen eine Komposttoilette errichten, es besteht die Möglichkeit, bereits am Freitag anzureisen. Beginn ist am 17. Mai um 9 Uhr. Allgemeines Treffen und Besichtigung am 18. Mai um 15 Uhr. Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung unter perma-norikum@aon.at

2. 12. bis 19. Juli 2008, Permakultur-Aktivwoche Thema Bauen in Wels

Der Verein Perma-Norikum mit Sitz in Wels / Oberösterreich veranstaltet am Permakultur-Projekt „Weberhäusl“ eine Permakultur-Aktivwoche. Zielgruppe sind alle die sich mit einem ökologischen Lebensstil beschäftigen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Neben einem eintägigen Einführungskurs in die Permakultur, wird der Schwerpunkt dieser Woche beim kreativen Bauen und Renovieren mit Abfall sein. Detailliertes Programm und Kosten auf unserer Homepage http://www.perma-norikum.net, Anmeldung perma-norikum@aon.at, Tel. 0043 (0) 650 76 314 28

3. Jurtenbau-Workshops in Dorf an der Pram mit Dr. Claudius Kern

Im Mai und Juni finden im Ökodorf Augendobl in A-4751 Dorf an der Pram, zwei Jurtenbau-Workshops mit zwei weiteren Ergänzungslehrgängen unter der Leitung von Dr. Claudius Kern statt. Der Jurtenbau-Workshop dauert volle sechs Tage – von Freitag 19 Uhr bis Donnerstag 13 Uhr – und gleich anschließend gibt es den Jurten-Ergänzungs-Workshop – freitags darauf 19 Uhr bis Sonntag 14 Uhr.
1. Workshop 9. bis 15. Mai und Ergänzungslehrgang 16. bis 18. Mai 2008
2. Workshop 30. Mai bis 5. Juni und Ergänzungslehrgang 06. bis 08. Juni 2008
Leiter: Dr. Claudius Kern, Forschungsgemeinschaft für naturgemäß-rundes Bauen und Leben
Kosten Workshop, excl. Unterkunft und Verpflegung: 340,- € / Frühbucher 295,-€
Kosten Ergänzungslehrgang, excl. Unterkunft und Verpflegung: 160, – €, Frühbucher 130,- €
Anmeldung: 0043 (0)699 812 78 438, sinnergon@gmx.net – bitte Telefonnummer wegen ev. Rückruf angeben! http://jurten.heim.at

4. Neunte Europäische Permakultur Konvergenz – EUPC9

18. bis 23. Juni 2008 in Hostetín, in der Tschechischen Republik. Die Veranstaltung ist für ZertifikatsbesitzerInnen (72-Stunden Design-/Zertifikatskurs) gedacht, sie dient dem Austausch in Europa und wird spezielle Themen behandeln. Die allgemeine Verständigung wird in englischer Sprache stattfinden. Die EUPC9 wird aus einem speziellen Programmangebot am Vormittag und Exkursionen und/oder Arbeitsgruppen am Nachmittag zusammengesetzt sein. Weiters wird es Angebote zur praktischen Mithilfe, sowie die Möglichkeit, eigene Ideen, Vorträge und Projektvorstellungen einzubringen, geben.
Anmeldung und nähere Infos für Österreich, Italien und Schweiz bitte bei: margarethe.holzer@utanet.at

5. Garten und Landschaft essbarer machen – Wildpflanzen Höretzmühle

Rebecca Rössler vermehrt eine große Vielfalt heimischer Wildpflanzen, vom Teichrand bis zum Trockenstandort, dazu bekommt man auch passende Pflanzengesellschaften. Neben heimischen Urpflaumen, werden weiters 30 in Österreich heimische Wildrosenarten organisch-biologisch gezogen. Viele der vermehrten Stauden und Gehölze können in entsprechenden Biotopen auf dem naturnahen Gelände von Rebecca Rössler entdeckt werden.

Kontakt: Rebecca Rössler, Unterstetten 29, A-4715 Taufkirchen / Trattnach, Tel. 0043 (0) 6641920304, Rebecca.roessler@gmx.at

6. Weitere Termine verschiedener Veranstalter

30. April 2008, Eröffnung Stella Maris – Zentrum für ursprüngliche Weiblichkeit, Marreith 21, A-4240 Waldburg, ab 17 Uhr, stellamaris.weitersfelden.com

1. Mai 2008, Pflanzentauschbörse in Schiltern bei Langenlois, Verein Arche-Noah

3. Mai 2008, Pflanzenflohmarkt Siedlerverein Gaspoltshofen, 9 – 15 Uhr, Parkplatz GH. Holl-Bürstinger Hauptstraße 19, Info und Anmeldung 07735/6761 od. 0669/81529675

4. Mai 2008, Pflanzentauschmarkt und Kunsthandwerksausstellung am Schopperplatz/ Aschach.D., Info und Anmeldung: 07279-8347, office@theklasien.at

9. Mai 2008, Biolandbau & Naturschutz – eine Partnerschaft mit Zukunft
Seminar mit Exkursion am Stefan Fadinger Hof in St. Agatha, Gastreferat von Prof. Dr. Thomas van Elsen vom FIBL
Anmeldung: Waltraud Gadermaier, Naturschutzberatung BIO AUSTRIA OÖ, Schönberg 15, 4163 Klaffer/H., Tel. 0676/842214-365, Waltraud.Gadermaier@bio-austria.at

10. Mai 2008, Blumen und Gartenmarkt des Siedlervereins Ohlsdorf

31. Mai u. 1. Juni 2008, Zukunftsfest08 in Bad Wimsbach-Neydharting http://www.zukunftsfest08.at

7. Juni 2008, Wildkräuterwanderungen mit Margarete Langerhorst, Gugerling 5, A-4730 Waizenkirchen, ab 14h, Veranstalter: Familienbundzentrum EFERDING, Infos und Anmeldung unter: 0043 (0) 676 460 41 27
22. Juni 2008, 10 – 18 Uhr, BIO-Messe in Wartberg ob der Aist
Biomesse mit nachhaltigen Produkte und Dienstleistungen der Region. Ob Kleidung, Lebensmittel, Baustoffe, Bier oder Bücher – alles bio und alles aus der Region. Workshops und Vorträge runden die Messe ab: Fußball selbst nähen, Recycling-Schmuck kreieren, Specksteine gestalten oder Kräuter richtig sammeln und aufbereiten.
Infos unter: http://wartberg-aist.gruene.at/biomesse/

28. Juni 2008, Österreichs größtes Fest der Natur im Linzer Volksgarten OÖ. Akademie für Umwelt und Natur

Impressum/Offenlegung gem. §§ 24f Mediengesetz (BGBl. Nr. 49/2005):
Medieninhaber und Herausgeber ist der Verein Perma-Norikum mit Sitz in A-4600 Wels, Stadlhof 25
Redaktion: Schriftführer Perma-Norikum Bernhard Gruber bernhard.gruber@co1.at
Dieses Medium dient zur Information und gegenseitigen Unterstützung im Sinne der Permakultur

Anastasia-Land in St. Radegund

Rückblick Treffen und Aktiv-Tag am Anastasia-Land in St. Radegund

Liebe Permakultur-Freunde, am 29. März 2008 trafen sich Mitglieder und Interessierte im Anastasialand von Rupert Peterlechner und Ursula Schmidbauer in St. Radegund, nahe der deutschen Grenze. Der Hof beider Perma-Norikum Mitglieder wurde von 1985 bis 2004 als Biobetrieb geführt, seither nach den Prinzipien der Permakultur, wobei der Schwerpunkt beim Obst- und Gemüsebau liegt. Rupert und Ursula versuchen den organisch-dynamischen Landbau in Einklang mit kosmischen Einflüssen zu bringen und dies sichtbar zu machen. So stellet uns Rupert unter anderem das Königsprinzip vor, die schönste und größte Gemüsepflanze wird nicht geerntet, sondern dient den anderen Pflanzen der selben Art als Vorbild. Obst und Gemüse wird in den umliegenden Bio-Läden und auch ab Hof verkauft.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Für diesen Tag hatten wir einiges vor uns, die letzte Reihe und das Plateau der Kräuterpyramide sollten vor der Bepflanzung noch fertig gestellt werden. Besonders froh waren wir über die beiden professionellen Steinermauersetzer Klemens und Wolfgang in unserem Kreis, die genau wussten wie welcher Stein wohin gehörte. Am Nachmittag, zur Besichtigung des Tagesprojektes und des Anastasialandes, fanden sich zahlreiche Besucher aus der näheren Umgebung ein. Am Abend ließen die fleißigen Helfer den Tag gemeinsam mit Rupert und Ursula auf deren Sonnenterrasse bei einer vegetarischen Jause ausklingen.

Wer gerne Zeit bei Rupert und Ursula verbringen möchte, kann dies gerne als  WWooF´er/in tun.

Anastasia-Land / St. Radegund
Tel.: 06278 – 8479, 0676/5125165
Hadermarkt 21
5121 St. Radegund

Sepp Holzers Permakultur

buch_holzers_permakulturSepp Holzer / Claudia Holzer / Josef Andreas Holzer
Sepp Holzers Permakultur
Praktische Anwendung für Garten, Obst und Landwirtschaft

ISBN 978-3-7020-1037-9

In diesem Praxisbuch erklärt Sepp Holzer die Prinzipien seiner Permakultur und zeigt, wie sie praktisch schon im Kleingarten, ja sogar im Balkongarten umgesetzt werden kann. Darüber hinaus macht er an vielen Beispielen deutlich, wie auch die erwerbsmäßige Landwirtschaft nach diesen Prinzipien gestaltet werden kann und welche Alternativen es hier gibt.

– Schaffen von Kleinklimazonen durch Sonnenfallen, Windbremsen u. a., Möglichkeiten der Lenkung und Speicherung von Wasser.
– Verbesserung der Bodengesundheit, Bedeutung von Pflanzengemeinschaften, Mischkulturen.
– Anwendung der Permakultur in Klein- und Stadtgärten, Terrassen- und Balkongärten und im Bauerngarten.
– Naturbelassener Obstbau in kleinem und großem Maßstab, Obstbau in alpinen Regionen und auf schwierigen Flächen. Veredelungstechniken, alte Sorten.
– Pilzzucht auf Stroh und Holz, Waldpilzzucht
– Alpenpflanzen in Tieflagen
– Düngung, Regulierung von Problempflanzen. Alte Sorten, alternative Produkte wie Kräuter, Blumen, Alpenpflanzen, Saatguterzeugung u. a.

Mit Permakultur gemeinsam Zukunft gestalten

%d Bloggern gefällt das: