28.6. Exkursion: Blühstreifen / St. Florian

Exkursion Blühstreifen – ökologische Hintergründe, Anlage und Pflege

Blühstreifenam Dienstag, 28. Juni 2016 um 9:30Uhr
Treffpunkt: HLBLF St. Florian, 4490 St. Florian

BIO AUSTRIA OÖ und das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FIBL), laden ein zur Exkursionen zu Blühstreifen und Biodiversitätsflächen.

Neben der Bedeutung von Blühflächen für Natur und Landwirtschaft wie Förderung der Bestäuber und Nützlinge, werden einige Blühstreifen-Mischungen gezeigt und Tipps für den richtigen Anbau und die Pflege gegeben.

Biobauer und Bioimker Karl Neubauer steht für Auskünfte ebenso zur Verfügung wie Peter Meindl vom FIBL.

Teilnahmegebühr von 10 Euro übernimmt BIO AUSTRIA OÖ für Mitgliedsbetriebe.
Anmeldung und nähere Informationen bei Waltraud Müller, 0676/842214-365

Advertisements

Aktuelles aus dem Böhmerwald

Liebe Permakulturinteressierte!

Wir hoffen, dass ihr eine schöne Weihnachtszeit verbracht habt und wünschen euch von Herzen einen guten Rutsch ins neue Jahr 2016.

Besonders freut es mich, dass wir schon wieder einige Zusagen zu den Stammtischen in der nächsten Zeit erhalten haben. Auch die Wanderung im Böhmerwald mit Thomas Engleder wird möglich werden.

Wem zwischenzeitlich etwas Interessantes über den Weg läuft, bitte per E-Mail an mich (Roswitha) oder am nächsten Stammtisch Unterlagen, Kontakt mitbringen.
Auch unsere Aktion: „DAS BÜCHERKISTL“ gibt es wieder.
Bitte Bücher mitbringen zum Entlehnen, die Bücher mit euren Kontaktdaten beschriften, Waltraud verwaltet dann wieder die Listen.


Saatgut von Roswitha

Saatgut von Roswitha

Besonders herzlich laden wir wieder zu unserm nächsten Stammtisch ein:
Permakultur-Stammtisch, 7.1.2016, 19.00 Uhr, Stiftskeller Schlägl
Ablauf:
1. Interessantes aus der Region (Terminhinweise)
2. Saatgut aus der Region mit Martina Kramer/ Arche Noah
(Herstellung, Austausch, Besonderheiten)
Wer hat und möchte, kann auch schon eigenes Saatgut zum Tauschen mitbringen.

3. Diskussion: Was heißt das für uns
„Die Ethik der Permakultur“
Sorge für die Erde
Sorge für die Menschen
Reduziere und teile gerecht

4. Gemütlicher Ausklang und persönliche Gespräche


Rückblick/ Terminübersicht


Biogespräche Bioschule Schlägl
Geführte Wanderungen im Böhmerwaldgebiet
Angebote der Böhmerwaldschule
Angebote s’Stoareich (Reitinger Steinbruch)
Kursangebot BioAustriaOÖ


Termine zum Vormerken:


Saatgut Rucola

Saatgut Rucola

Do. 7.1.2016 Permakultur-Stammtisch – Stiftskeller Schlägl
Saatgutstammtisch mit Martina Kramer/Arche Noah, Möglichkeit zum Tausch von Saatgut?


Do. 4.2.2016 Permakultur-Stammtisch – Stiftskeller Schlägl
Wintergärtnerei: Vorbereitung Exkursion HLA für Gartenbau Wien/ DI W. Palme


Do. 3.3.2016 Permakultur-Stammtisch – Stiftskeller Schlägl
Regionale Nahrungsmittelproduzenten:Netzwerke und Direktvermarktungsbörsen
mit Bioregion, Fam. Lang, Fam. Wöss und hoffentlich Achtsamgruppe Auberg


Do. 7.4.2016 Permakultur-Stammtisch – S´Stoareich
Saatgut und Pflanzerltauschmöglichkeit, Vorbereitung Rundgang im Schaugarten und Bodenaufbau/ Kompostgewinnung bei Josef Reitinger im Steinbruch


Lernen sie alles was sie über Obstbaumschnitt und -Pflege wissen wollten beim Baumflüserer Ernst Junger

Lernen sie alles was sie über Obstbaumschnitt und -Pflege wissen wollten beim Baumflüserer Ernst Junger

Do. 5.5.2016 Permakultur-Stammtisch
Grundlagen Permakultur, Vorbereitung Artgerechte Bienenhaltung, warum? Exkursion Vorbereitung Bäume veredeln und schneiden mit Junger Ernst


Do. 2.6.2016 Permakultur-Stammtisch
Mitfahrbörsen Flinc? Vorbereitung Sensenmähkurs


Do. 7.7.2016 Permakultur-Stammtisch
im Böhmerwald mit Thomas Engleder, Grundlagen Permakultur, Vorbereitung Permawandertag im Böhmerwald


Do. 4.8.2016 Permakultur-Stammtisch, Biogartenhof Mühlland, 4160 Aigen -Schlägl
Blick in den Gemeinschaftsgarten & Weg mit dem Schneck?? (Vortrag)
Vorbereitung Naturkosmetik


Do. 1.9.2016 Permakultur-Stammtisch
Grundlagen Permakultur, ÖBV österr. Berg- und Kleinbauernverein via campesina
Lisa Hofer, Arnreit


Do. 6.10.2016 Permakultur-Stammtisch
Stiftskeller Schlägl
Reflexion und Progammplanung 2016


Roswitha und Waltraud leiten die Regionalgruppe Böhmerwald von Perma-Norikum

Roswitha und Waltraud leiten die Regionalgruppe Böhmerwald von Perma-Norikum

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr vielleicht beim nächsten Mal auch dabei wärt.

Liebe Permagrüße
Waltraud Müller & Roswitha Diaz Winter

Perma-Norikum Mitglied ausgezeichnet

(Bildquelle Robert Strasser, Kommunalnet) Waltraus Müller ausgezeichnet

Perma-Norikum Mitglied als Vielfaltleben-Champion ausgezeichnet

Waltraud Müller langjähriges Mitglied bei Perma-Norikum, wurde für ihr Engagement um den Erhalt der österreichischen Artenvielfalt als Vielfaltleben-Champion ausgezeichnet. Waltraud ist ausgebildete Natur- und Landschaftsführerin, Kräuterpädagogin und führt ehrenamtlich den größten Kräutergarten Österreichs. Selbst bewirtschaftet sie eine Kleinstlandwirtschaft mit Wildgehölzhecken, Teichbiotop, Trockenwiese und alten Obstsorten. Beruflich ist sie bei Bio-Austria in der Naturschutzberatung tätig.

Zu ihren bisherigen Aktivitäten wird Waltraud Müller gemeinsam mit Roswitha Winter-Diaz unserer Regionalgruppe von Perma-Norikum im Böhmerwald vorstehen.

Der vielfaltleben-Champion ist eine Auszeichnung vom BMLFUW

Im Namen des Vereinsvorstandes
möchte ich Waltrau Müller recht herzlich gratulieren!

Bernhard Gruber

26.10. Heckentag: Biobaumschule Ottenberg / Sippbachzell

Hecken werden auch als die Straßen der Tiere bezeichnet. Sie strukturieren die Kulturlandschaft und schaffen ein ideals Mikroklima

Hecken werden auch als die Straßen der Tiere bezeichnet. Sie strukturieren die Kulturlandschaft und schaffen ein ideals Mikroklima

Heckentag: Biobaumschule Ottenberg / Sippbachzell

Am Samstag, 26. Oktober 2013 findet in der Bio-Baumschule Ottenberg der BIO AUSTRIA OÖ Heckentag statt.

In der Baumschule von Familie Rumplmayr in Loibingdorf, Sipbachzell, die seit 1989 organisch biologisch bewirtschaftet wird, wächst eine Fülle an heimischen Wildstauden, Wildrosen, Wildobst und Wildsträuchern heran. Die Pflanzen sind nach den Richtlinien von BIO AUSTRIA und REWISA® zertifiziert. Kunden, die hier ihre Pflanzen erwerben, können sicher sein, einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung der biologischen Vielfalt bei Gehölzen und Wildstauden zu leisten.

 

Eine Hecke hat vielfältige Funktionen: Sie ist Windschutz, schafft dadurch ein ideales Mikroklima, liefert große Mengen an Biomasse und ist zugleich auch ein Biotop

Eine Hecke hat vielfältige Funktionen: Sie ist Windschutz, schafft dadurch ein ideales Mikroklima, liefert große Mengen an Biomasse und ist zugleich auch ein Biotop

Ob für die naturnahe Garten- und Hofgestaltung, die Anlage von Agroforstsystemen oder von Hecken, es gibt heimische Gehölze und Stauden vom Bodendecker bis zum Baum, für jeden Standort, egal ob trockene, feuchte, schattige oder vollsonnige Lagen. Wildsträucher und Wildstauden haben eine zentrale Bedeutung für unsere Ökosysteme. Für die Tierwelt stellen sie von der Blüte bis zur Frucht wichtige Nahrungsquelle dar. Aber auch für uns Menschen haben sie – etwa als Marmelade, Essig, Likör oder Kräutertee – vieles zu bieten.

Randzonen sind Übergänge zwischen Wald und Wiese, Wiese und Bach, Hecke und verschiedene weitere Landschaftselemente, dort finden wir die größte Biodiversität

Randzonen sind Übergänge zwischen Wald und Wiese, Wiese und Bach, Hecke und verschiedene weitere Landschaftselemente, dort finden wir die größte Biodiversität

Zur besten Pflanzzeit im Herbst starten BIO AUSTRIA OÖ und die Bio-Baumschule Ottenberg eine besondere Aktion: den Heckentag.
Ab sofort können Bestell- und Angebotslisten angefordert werden. Jeden Freitag von 13:00 bis 15:00 Uhr steht Christian Rumplmayr am „Heckentelefon“ unter der Nummer T 0650/6065169 für Fragen zur Verfügung. Bestellschluss ist der 11. Oktober, Abholtag ist der 26. Oktober 2013 von 9:00 bis 15:00 Uhr.

Bestelllisten und nähere Informationen zu Hecken, Wildstauden und Heckentag gibt es bei:
Waltraud Müller
BIO AUSTRIA OÖ Naturschutzberatung
T 0676/842214-365

Österreichweite Ausbildung zum Naturschutzpraktiker

Landschaftselemente prägen die Kulturlandschaft, bieten Lebensraum und Schutz

Landschaftselemente prägen die Kulturlandschaft, bieten Lebensraum und Schutz

Österreichweite Ausbildung zum Naturschutzpraktiker/in
Aktiver Naturschutz am Bauernhof

Die Arbeit der Bäuerinnen und Bauern in der Landwirtschaft spielt eine zentrale Rolle in der Erhaltung der biologischen Vielfalt. Durch die Modernisierung und Intensivierung der letzten Jahrzehnte finden nur noch wenige Arten auf den Agrarflächen ausreichend gute Lebensbedingungen. Viele Studien belegen, dass sich der Bio-Landbau positiv auf die Artenvielfalt von Tieren und Pflanzen auswirkt. Trotzdem gibt es noch viele ungenutzte Möglichkeiten die Biodiversität am Bio-Betrieb zu steigern.

Randzonen sind Übergänge zwischen Wald und Wiese, Wiese und Bach, Hecke und verschiedene weitere Landschaftselemente, dort finden wir die größte Biodiversität

Randzonen sind Übergänge zwischen Wald und Wiese, Wiese und Bach, Hecke und verschiedene weitere Landschaftselemente, dort finden wir die größte Biodiversität

Werden Sie NaturschutzpraktikerIn

Möchten Sie sich gemeinsam mit BerufskollegInnen und anderen Interessierten ein umfassendes Wissen über praktische Naturschutzmaßnahmen am Bauernhof aneignen? Finden Sie es spannend, Themen, wie zum Beispiel die abgestufte Wiesennutzung, schonende Bodenbearbeitung oder die Anlage von Blüh- und Nützlingsstreifen direkt auf den Betrieben zu diskutieren und neue, praxisgerechte Maßnahmen zu entwickeln? – Dann werden Sie NaturschutzpraktikerIn! Nutzen Sie das neuerworbene Wissen für den eigenen Betrieb und motivieren Sie in Zukunft auch BerufskollegInnen und die Öffentlichkeit!

Hecken werden auch als die Straßen der Tiere bezeichnet. Sie strukturieren die Kulturlandschaft und schaffen ein ideals Mikroklima

Hecken werden auch als die Straßen der Tiere bezeichnet. Sie strukturieren die Kulturlandschaft und schaffen ein ideals Mikroklima

Inhalte: Naturnahe Hofgestaltung, Bio-Landbau und Biodiversität, Naturschutzgesetze und Fördermöglichkeiten,
Landschaftselemente, Lebensraum Streuobstwiese, Blüh- und Nützlingsstreifen, Wildtierfreundliche Bodenbearbeitung, Bearbeitungsmaßnahmen und Artenschutz, Präsentationstechnik, Projektpräsentation

Mit erfahrenen ReferentInnen aus Forschung, Beratung und Praxis

Naturnahe Systeme regulieren sich selbst und puffern unerwartete Ereignisse

Naturnahe Systeme regulieren sich selbst und puffern unerwartete Ereignisse

Kursbeginn: teilweise schon Februar 2013
Veranstalter: BIO AUSTRIA
Kosten: BIO AUSTRIA-Mitglieder: € 245,-, Für alle anderen Interessierten: € 325,-

Anmeldung und weiter Infos:
Oberösterreich, Niederösterreich und Wien, Burgenland, Steiermark, Kärnten, Salzburg, Tirol, Vorarlberg

13.6. und 15.6. Vortrag: Gesund durch Naturheilmittel

EINLADUNG zum Vortrag mit Dr. Peter Feleshi aus Tansania

Dr. Peter Feleshi von ANAMED hielt im Anschluss an das Permakultur-Training 2011 in Umbwe Onana einen Workshop über Naturheilkunde in den Tropen

Dr. Peter Feleshi von ANAMED hielt im Anschluss an das Permakultur-Training 2011 in Umbwe Onana einen Workshop über Naturheilkunde in den Tropen

am 13. Juni 2012 um 20:00 Uhr
GH Wirt in Trosselsdorf, Neumarkt im Mühlkreis
Veranstalter Bio-Austria
Anmeldung: 0676/842214-365
waltraud.mueller@bio-austria.at

am 15. Juni 2012 um 19:00 Uhr (ab 18:00 Uhr Besichtigung Kräutergarten)
Gärtnerei Schützenhofer, Linzerstraße 32, 4532 Rohr im Kremstal
www.schuetzi-garten.at

Gesund durch Naturheilmittel

Peter Feleshi ist Arzt und Heiler, der in westlicher Medizin ausgebildet ist und um das Potential eines aufgeklärten Umgangs mit traditionellen Heilpraktiken weiß. Er ist Vorsitzender von ‚Anamed Tanzania’ und ein Experte auf dem Gebiet der afrikanischen Naturheilmittel. Er berichtet von seiner Arbeit mit ANAMED (Aktion Natürliche Medizin) TANZANIA. Ziel von anamed international ist es, dass Menschen, die unter einfachsten Bedingungen leben, ihre Gesundheit durch den Einsatz ihrer eigenen Fähigkeiten und der vor Ort wachsenden Heilpflanzen erhalten und verbessern können. Lesen Sie mehr über anamed international unter www.anamed.net und www.tanzania-zentrum.at/anamed/. In Malya, 80 km von Mwanza am Lake Victoria, hat Dr. Feleshi eine eigene Klinik, in der er zum Großteil mit Naturheilmitteln aber auch konventioneller Medizin arbeitet.

Artemisia annua anamed ("A-3") Programm: Pharmafirmen verkaufen weltweit Arzneimittel aus einer chinesischen Heilpflanze Artemisia annua. Wildpflanzen dieser Art haben 3 Nachteile: sie wachsen nicht in den Tropen, sind blattarm und haben einen zu geringen Wirkstoffgehalt, um in der Form eines Tees wirken zu können. Das Hybrid "Artemisia annua anamed" ist dagegen gehalt- und blattreich und wächst bis zu 3 m hoch auf Feldern z.B. in Deutschland, Südafrika, Kongo-Zaire, Uganda, Tansania, Kenia, Brasilien.... Sie ist nicht genmanipuliert!

Artemisia annua anamed („A-3“) Programm: „Artemisia annua anamed“ ist gehalt- und blattreich und wächst bis zu 3 m hoch auf Feldern z.B. in Deutschland, Südafrika, Kongo-Zaire, Uganda, Tansania, Kenia, Brasilien, … Sie ist nicht genmanipuliert!

Im Rahmen des Vortrages stellt Dr. Feleshi gängige Heilpflanzen und deren Verwendung vor, zb. Chilli, Aloe ferox, usw. Der Vortrag ist sehr praxisnah und Teilnehmer aus dem Publikum können sich für ihre persönlichen Befindlichkeiten Tipps und Anregungen holen.
Dr. Feleshi ist der Austausch und der Kontakt mit österreichischen Biobetrieben ein großes Anliegen. Es sollen auch Kontakte für die Zukunft geknüpft werden.

Franz Hörmanseder begleitet als Dolmetscher Dr. Feleshi.

%d Bloggern gefällt das: