Schlagwort-Archive: buch

Buchtip: Pilze selbst anbauen

Magdalena Wurth, Herbert Wurth - Pilze selbst anbauen Das Praxisbuch für Biogarten, Balkon, Küche, Keller ISBN: 978-3-7066-2557-9 144 Seiten, gebunden
Magdalena Wurth, Herbert Wurth – Pilze selbst anbauen Das Praxisbuch für Biogarten, Balkon, Küche, Keller
ISBN: 978-3-7066-2557-9
144 Seiten, gebunden

Pilze selbst anbauen – Das Praxisbuch für Biogarten, Balkon, Küche, Keller
von Magdalena Wurth und Herbert Wurth

Shiitake, Austernseitling, Reishi oder Steinchampignon – Pilze haben nun das ganze Jahr Saison! Anhand von leicht verständlichen Anleitungen erklären Magdalena und Herbert Wurth praxisnah und fundiert, wie Sie zu Hause Ihren eigenen Pilzgarten schaffen. Welche Standorte am besten geeignet – Wie viel Platz Sie brauchen ich – Und welche Sorten im Winter wachsen?

Vater und Tochter kennen die wichtigsten Tipps für den biologischen und nachhaltigen Anbau und wissen aus über 30 Jahren Erfahrung, welche Pilzarten mit geringem Aufwand im Garten, Keller oder am Balkon wachsen. Wer liebt nicht den Geschmack von aromatischen Pilzen im Risotto, im Salat oder in der Suppe? Mit dem Praxisbuch Pilze selbst anbauen können Sie diesen faszinierenden Lebewesen wortwörtlich beim Gedeihen und Wachsen zusehen – und das übers ganze Jahr.

19 Pilzporträts veranschaulichen die unterschiedlichen Anbaumöglichkeiten ebenso wie die vielseitige Verwendung in Küche und Medizin. Aktuelles Gartenwissen, erprobte Methoden und Informationen zu den richtigen Bezugsquellen machen dieses Buch zum kompletten Praxisbuch. Buch bestellen

Advertisements

Buchtip: Terra Preta – Die schwarze Revolution aus dem Regenwald

Terra Preta - Die schwarze Revolution aus dem Regenwald Mit Klimagärtnern die Welt retten und gesunde Lebensmittel produzieren ISBN-13: 978-3-86581-407-4
Terra Preta – Die schwarze Revolution aus dem Regenwald
Mit Klimagärtnern die Welt retten und gesunde Lebensmittel produzieren
ISBN-13: 978-3-86581-407-4

Terra Preta – Die schwarze Revolution aus dem Regenwald – Mit Klimagärtnern die Welt retten und gesunde Lebensmittel produzieren

Von Haiko Pieplow, Ute Scheub, Hans-Peter Schmidt, Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis (Hrsg.)

Terra Preta do Indio lautet der portugiesische Name für einen Stoff, dem man wundersame Eigenschaften zuschreibt. Die Presse überschlägt sich mit Berichten über das „Schwarze Gold“, die Wissenschaft glaubt mit der Schwarzerde aus dem Regenwald zwei der größten Menschheitsprobleme lösen zu können – den Klimawandel und die Hungerkrise. Das Gute daran: Jede(r) kann mithelfen, denn seit 2005 ist das Geheimnis um die Herstellung der Wundererde gelüftet – ein Geheimnis, welches mit dem Niedergang der einstmals blühenden Indianerkulturen Amazoniens verloren zu gehen schien. Die Rezeptur mutet dabei erstaunlich einfach an, denn mehr als Küchen- oder Gartenabfälle, Holzkohle und Regenwürmer sind nicht nötig – Terra Preta ist somit auf jedem Balkon und in jedem Kleingarten herstellbar.

Das Autorentrio Scheub, Pieplow und Schmidt hat sich auf Schatzsuche begeben und das Wissen um die fruchtbarste Erde der Welt in einem kundigen Führer zusammengetragen. Neben einer fundierten Gebrauchsanweisung zur Herstellung von Terra Preta und Biokohle (biochar) informiert das Handbuch über die Grundprinzipien von Klimafarming und Kreislaufwirtschaft. Es ist ein flammendes Plädoyer gegen Kunstdünger und Gentechnik und ein unerlässlicher Ratgeber für alle, denen gesunde Lebensmittel am Herzen liegen.

Buchtip: Jedem sein Grün – Selbstversorgung ohne Garten

Jedem sein Grün! Urbane Permakultur – Selbstversorgung ohne Garten ISBN: 978-3-7088-0544-3
Jedem sein Grün!
Urbane Permakultur – Selbstversorgung ohne Garten
ISBN: 978-3-7088-0544-3

Urbane Permakultur – Selbstversorgung ohne Garten
von Judith Anger, Immo Fiebrig und Martin Schnyder
ISBN: 978-3-7088-0544-3
www.kneippverlag.com

Kein eigener Garten, sondern nur ein kleiner Balkon? Nicht einmal der, sondern nur ein Fensterbrett oder eine Hauswand? Oder gar nichts davon? Kein Problem, denn mit diesem neuen Ratgeber kann jeder selbstgepflanztes Obst und Gemüse, Pilze oder Kräuter genießen. Permakultur, wie Sie Sepp Holzer schon seit langem propagiert, funktioniert auch in der Stadt. Das umfangreich bebilderte Buch zeigt eindrucksvoll und auf zugleich lockere Weise, wie Menschen erfinderisch und mit einfachen Mitteln neue Lebensperspektiven entdecken. Stadtbewohner werden das eigene Urban-Gardening-Vorhaben umsetzen können. Permakultur ist eine Form ganzheitlicher Landwirtschaft, die ohne Chemikalien und Gentechnik auskommt, dabei erstaunlich reiche Ernten liefert und die Erde, auf der wir leben, nicht mehr ausbeutet und verseucht, sondern renaturiert und Artenvielfalt fördert. Permakultur kann auch als eine Lebensweise verstanden werden, in der es nicht um kurzfristige Gewinne, sondern um langfristige Erträge, gesunde Pflanzen und Tiere sowie gute zwischenmenschliche Beziehungen geht. Mithilfe dieses Buches gibt es keine Ausrede mehr: Jeder kann den Kontakt zur Natur und zu einer gesunden Lebensweise (wieder-)entdecken, selbst in der Enge einer Stadtwohnung.

Aus dem Inhalt:
° Geschichte und Prinzipien der Permakultur sowie ihre Dimension
° Ideen und praktische Anleitungen für eine Permakultur in der Stadt
° 18 internationale urbane Projekte permakultureller Selbstversorgung
° Einführung in die Vielfalt der Nutzpflanzen, von Andenbeere bis Zichoriensalat
° Nützliche Adressen zur Weiterbildung und Saatgut- wie Pflanzenbezug

Ab sofort online: www.jedemseingrün.org

Von Rosenäpfeln und Landlbirnen

Unser Buchtip für Oktober:
Von Rosenäpfeln und Landlbirnen – Ein Streifzug durch Oberösterreichs Apfel- und Birnensorten
Von Dr. Siegfried Bernkopf

Von Rosenäpfel und Landlbirnen - Ein Streifzug durch Oberösterreichs Apfel- und Birnensorten, ISBN 978-3-85499-857-0, Trauner Verlag
Von Rosenäpfel und Landlbirnen - Ein Streifzug durch Oberösterreichs Apfel- und Birnensorten, ISBN 978-3-85499-857-0, Trauner Verlag

Wer in den letzten Jahren den Ansturm auf große Obstausstellungen miterlebt hat, kann ermessen, wie stark das Interesse an den alten, aber auch an den neueren Obstsorten ist. Was sind eigentlich die Beweggründe dafür? Ist es die Sehnsucht der älteren Generation nach der Zeit ihrer Kindheit, in der Äpfel und Birnen in noch größerer Vielfalt vorhanden waren und scheinbar auch mehr geschätzt wurden? Ist es der Wunsch nach mehr Geschmacksvielfalt, der auch die Jugend anlockt? Ist es vielleicht sogar der Ausdruck stillen Protests gegen Konzerne, die das Angebot in den Supermärkten auf ein paar wenige Sorten beschränken?

Es scheint, dass sich immer mehr Menschen  mit Artenvielfalt auseinanderzusetzen, sei es, dass sie offen mehr Auswahl fordern, sei es, dass sie selbst zur Artenvielfalt bzw. zur Erhaltung der Vielfalt im heimischen Obstbau beitragen, indem sie neue/alte Sorten wieder anpflanzen.

Dieses Buch ist gedacht, um geeignete Apfel- und Birnbäume für den Garten zu finden, eine bestimmte Sorte zu suchen, oder auch um die Sorte eines Apfels oder einer Birne selbst zu bestimmen. Im vorliegenden Buch werden insgesamt 68 Apfelsorten und 46 Birnensorten beschrieben. Zu jeder Fruchtsorte wurden Sortenbilder in drei verschiedenen Ansichten gemacht. Mithilfe dieser Fotos sowie den pomologischen Beschreibungen können Leser und Leserinnen Apfel- und Birnensorten bestimmen. So sind neben Herkunft, Verbreitung und Baumwuchs vor allem Größe, Form, Schale, Stiel und Stielbucht, Kelch und Kelchbucht, Kerngehäuse und Fleisch genau beschrieben.

Weitere wichtige und praktikable Angaben für angehende Auspflanzungen beziehen sich auf Frosttoleranz, Anfälligkeit gegen Krebs und Schorf sowie Standortansprüche der jeweiligen Sorte. Aber auch Hinweise zur Ernte- und Genussreife sind für Leser/innen sicherlich äußerst interessant. Denn Ernte- und Genussreife sind nicht dasselbe – was in einem bestimmten Monat geerntet wird, muss nicht zwangsläufig zur selben Zeit am besten schmecken. Viele Sorten laufen in Sachen Geschmack erst einige Zeit nach ihrer Ernte zur Höchstform auf.

Wüste oder Paradies

Sepp Holzer - Wüste oder Paradies ISBN 978-3-7020-1324-0 208 Seiten, zahlreiche Farbabbildungen, 16,5 x 24 cm, Hardcover Preis: € 21,90
Sepp Holzer - Wüste oder Paradies ISBN 978-3-7020-1324-0 208 Seiten, zahlreiche Farbabbildungen, 16,5 x 24 cm, Hardcover Preis: € 21,90

Unser Buchtip für September 2011: Wüste oder Paradies – von Sepp Holzer
Von der Renaturierung bedrohter Landschaften über Aqua-Kultur und Biotop-Aufbau bis zum Urban Gardening

Sepp Holzer hat revolutionäre neue Wege für die heimische Landwirtschaft aufgezeigt, indem er eigentlich Selbstverständliches machte: Die Natur beobachten, daraus Schlüsse ziehen und danach handeln. Mittlerweile ist der „Agrar-Rebell“ ein international gefragter Experte geworden und hilft von Russland über Schottland, Spanien und Portugal bis hin nach Südamerika bei der Renaturierung von Landschaften und beim Aufbau alternativer Möglichkeiten der Selbstversorgung im städtischen Raum.

Im Zentrum von Sepp Holzers neuem Buch stehen die Anlage von Teichen und Seen und das naturgemäße Wasser-Management als Grundlagen jeder Renaturierung von Landschaften. Waldaufbau, Mischkultur und Regenerierung des Bodenlebens sind weitere zentrale Themen in Sepp Holzers Strategie für die Welternährung. Selbstversorgung ist – mit den richtigen Methoden – überall auf der Erde möglich. Gedanken zu einer Tierhaltung, die die Tiere als Mitarbeiter, nicht als Ware sieht, runden das Buch ab.

Der Praxisteil befasst sich mit der Anlage von Teichen und Seen, mit der Einführung in die Permakultur für den Hausgarten inklusive kreativer Ideen für das „Urban Gardening“ auf engstem Raum, wie Balkongärten, hängende und senkrechte Gärten etc. Wie können Landwirte die Prinzipien der Holzer’schen Permakultur umsetzen? Von der Regeneration belasteten Ackerlandes über die Regulation von Schädlingen bis hin zur richtigen Bewässerung, vom Frostschutz bis hin zur biotopgerechten Tierhaltung. Saatgut-Erzeugung, neue Wege in der Imkerei und die Rettung aller, vom Absterben bedrohter Bäume sind weitere Bereiche des Praxisteils.

Gemeinsam mit der Journalistin Leila Dregger zeigt Sepp Holzer neue Wege der Erdheilung auf, die in der Zukunft Naturkatastrophen vermeiden helfen.

Der Autor: Sepp Holzer, „Nicht nur Ökojüngern gilt der charismatische Bergbauer längst als neue Lichtgestalt des alternativen Landbaues. Auch Agrarforscher verblüfft der Bauer mit seiner Wunderwelt. … Eine Art Crocodile Dundee der Alpen“ („DER SPIEGEL“).
„Josef Holzer ist ein Dickschädel und Querdenker von großem Format. Ich halte ihn für ein wirkliches Genie“ (Bernd Lötsch, Biologe und Direktor des Naturhistorischen Museums in Wien).

Im Leopold Stocker Verlag sind bereits die Titel „Der Agrar-Rebell“ und „Sepp Holzers Permakultur“ von Sepp Holzer erschienen.