Schlagwort-Archive: niederösterreich

Pionier_innen für biologischen Gemüsebau in Niederösterreich gesucht

Lebensgut Gruppenfoto
Lebensgut Gruppenfoto

Generationenübergreifendes Leben, solidarische Landwirtschaft, soziales Angebot und mehr. Vereinsamte ältere Menschen, Kinder, die ohne Naturbezug aufwachsen, zerfallende Gemeinschaftsstrukturen, Wertemangel, Umweltzerstörung. Ein Alltag, den wir nicht tatenlos akzeptieren, sondern aktiv mitgestalten wollen – heute und für kommende Generationen.

Das Lebensgut in eingebettet in eine Hügellandschaft
Das Lebensgut in eingebettet in eine Hügellandschaft

7 Projekte unter einem Dach
Nach 3 Jahren Vorarbeit befindet sich unser Sozialprojekt nun mitten in der Umsetzung: Die Verknüpfung der Generationen, Gesundheit und Green Care lassen auf einem 16 ha großen Gut in Rohrbach an der Gölsen (NÖ, Mostviertel) einen Innovationsort entstehen, der nicht nur Wohn- und Arbeitsplätze in einer Abwanderungsregion kreiert, sondern auch Fragen unserer Zeit – wie ressourcenschonende Lebensweise, Inklusion, Ernährungskultur und Regionalität – eine zukunftsweisende Antwort bietet. Das LebensGut Miteinander verbindet Jung und Alt: Kinderbetreuung und Schule schaffen bis zu 50 moderne Lernplätze, Tagesbetreuung für ältere Menschen und seniorengerechte Wohneinheiten ermöglichen ein generationenübergreifendes Miteinander auf Basis unserer Werte*.

Das Hauptgebäude des Edelhof
Das Hauptgebäude des Edelhof

3 Arztpraxen sowie das Seminar- und Veranstaltungszentrum sollen durch gesundheitsfördernde Angebote Anklang bei allen Altersgruppen finden. Im Sinne von Green Care werden mit dem hofeigenen Gemüseanbau nicht nur die BewohnerInnen und Haushalte in der Region versorgt, sondern alle Projektbereiche miteinander vernetzt.

Wir suchen
Menschen mit Erfahrung im biologischen Gemüsebau – gerne auch mit Know-How zur Permakultur. Menschen, die in einem Team von 2–3 Personen die Gemüsebau- Landwirtschaft am LebensGut Miteinander mit aufbauen wollen und können!

Gesucht werden Menschen mit Erfahrung im biologischen Gemüsebau
Gesucht werden Menschen mit Erfahrung im biologischen Gemüsebau

Ziel ist es, ganzjährig Gemüse für alle Angebote des Lebens- Gutes und für Menschen in der Region zu erzeugen – in Form einer solidarischer Landwirtschaft. Wünschenswert ist außerdem die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit unseren sozialen Angeboten für Kinder und ältere Menschen. Wohnen am LebensGut im gemeinsamen Wohnprojekt ist erwünscht.


Wenn Sie sich von unserer Ausschreibung angesprochen fühlen, freuen wir uns sehr über eine Mail an tom.vogel@lebensgutmiteinander.com


Eine ausführliche Projektinformation finden Sie auf
www.lebensgutmiteinander.com


* Unsere Werte: Sicherheit, Gesundheit, Ökologie und Nachhaltigkeit, liebevolle Haltung, Freude, Verantwortung

Werbeanzeigen

Permakultur-Wintergespräche 2015

Wie im Jänner 2012 soll es auch 2013 wieder ein Wintergespräch in Waldhausen geben
Wie in den letzten Jahren soll es auch 2015 wieder Permakultur-Wintergespräch geben

Permakultur-Wintergespräche 2015
Termine und Veranstaltungsplätze gesucht!

Der Verein Perma-Norikum veranstaltet Anfang 2015 seine fünften Permakultur-Wintergespräche. Am Jahresanfang treffen wir uns bei verschiedenen Permakultur-Freunden im Großraum Oberösterreich. Zur Teilnahme eingeladen ist grundsätzlich jeder der sich gerne mit Permakultur-Interessierten auszutauschen möchte.

Wir spannen wieder einen weiten Bogen zum Themenkreis Permakultur, auch “Neueinsteiger” ins Thema sind willkommen. Teilnahme ist kostenlos, wir freuen uns jedoch wenn jeder etwas für die Allgemeinheit mitbringt.

1. Termin Permakultur-Wintergespräch in Waldhausen
2. Termin Permakultur-Wintergespräch in Haibach
3. Termin Permakultur-Wintergespräch in Wels

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Permakultur-Wintergespräche 2014

Wie im Jänner 2012 soll es auch 2013 wieder ein Wintergespräch in Waldhausen geben
Wie 2012 und 2013 soll es auch 2014 wieder Permakultur-Wintergespräch geben

Permakultur-Wintergespräche 2014
Termine und Veranstaltungsplätze gesucht!

Der Verein Perma-Norikum veranstaltet Anfang 2014 seine vierten Permakultur-Wintergespräche, im Wochentakt treffen wir uns bei verschiedenen Permakultur-Freunden im Großraum Oberösterreich. Zur Teilnahme eingeladen ist grundsätzlich jeder der sich gerne mit Permakultur-Interessierten auszutauschen möchte.

Zur Abhaltung unserer Permakultur-Wintergespräche sind unsere Mitglieder eingeladen, Termin- und Orts- und Themenvorschläge einzubringen!

Wir spannen gerne wieder einen weiten Bogen zum Themenkreis Permakultur, auch “Neueinsteiger” ins Thema sind willkommen. Teilnahme ist kostenlos, wir freuen uns jedoch wenn jeder etwas für die Allgemeinheit mitbringt.

1. Termin: 21.12. Rathmosergut St. Ulrich / Bericht von der IPC
2. Termin: 17.1. auf Munas Hof, St.Thomas / Waizenkirchen
3. Termin: 7.2. Permakulturhof Theklasien / Haibach
4. Termin: 15.2. KAPU / Permakultur im Urbanen Raum / Linz

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Permakultur-Wintergespräche 2013

Wie im Jänner 2012 soll es auch 2013 wieder ein Wintergespräch in Waldhausen geben
Wie im Jänner 2012 soll es auch 2013 wieder ein Wintergespräch in Waldhausen geben

Permakultur-Wintergespräche 2013

Der Verein Perma-Norikum veranstaltet Anfang 2013 seine dritten Permakultur-Wintergespräche, im Wochentakt treffen wir uns bei verschiedenen Permakultur-Freunden im Großraum Oberösterreich. Zur Teilnahme eingeladen ist grundsätzlich jeder der interessiert ist, sich mit Permakultur-Interessierten auszutauschen.

Strohballenhaus von Franz Hörmanseder in Geboltskirchen
Strohballenhaus von Franz Hörmanseder in Geboltskirchen

4. JÄNNER 2013: Unser 1. Permakultur-Wintergespräch findet am Freitag den 4. Jänner, ab 14.00 Uhr in Piesing, nahe Geboltskirchen, im neu errichteten Strohballenhaus von Franz Hörmanseder, langjähriges Mitglied von Perma-Norikum, statt. Das architektonisch interessante Gebäude bietet viele Details und Anregungen zum Nachahmen. Strohballenbau ist eine Energie-Extensive Bauweis, bei welcher vorwiegend auf lokale und regionale Baustoffe zurück gegriffen werden kann. Weitere lesen …

Das Rathmosergut von Sepp und Veronika Hundsberger besticht durch seine ausgedehnte Teichlandschaft
Das Rathmosergut von Sepp und Veronika Hundsberger besticht durch seine ausgedehnte Teichlandschaft

9. JÄNNER 2013: Veronika und Sepp Hundsberger, beide Gründungsmitglieder bei Perma-Norikum laden am 9. Jänner, ab 14 Uhr, zum 2. Permakultur-Wintergespräch auf ihren Permakultur-Hof in St. Ulrich bei Steyr ein. Vor einigen Jahren wandelte Sepp seine Landwirtschaft in eine ausgedehnte Teichlandschaft mit zahlreichen Teichen um. Dazwischen sind Hügelbeete, alte Obstsorten, Beerensträucher und verschiedene Habitate für Nützlinge zu finden. Weiter lesen …

Brigitte lädt auf ihren kleinen Hof nach Waldhausen zum Wintergespräch ein
Brigitte lädt auf ihren kleinen Hof nach Waldhausen zum Wintergespräch ein

15. JÄNNER 2013: Brigitte Hofer lädt am 15. Jänner, ab 9 Uhr, zum 3. Permakultur-Wintergespräch auf ihren kleinen Bauernhof ein. Brigitte war Kursteilnehmerin beim Permakultur-Designkurs im Jahr 2011, sie hat seither einen Stammtisch mitbegründet, der sich regelmäßig mit verschiedenen Tehmen zu Umwelt, Natur, Lebensmittel und Gesundheit im Strudengau trifft. Aktuell wurde ein Talentetauschkreis zum Zeittausch im Strudengau gegründet. Weiter lesen …

Der Himmlische Garten von Sonja und Gerhard bietet verschiedene Winkel und Sitzplätze zum Verweilen
Der Himmlische Garten von Sonja und Gerhard bietet verschiedene Winkel und Sitzplätze zum Verweilen

22. JÄNNER 2013: Sonja und Gerhard, langjährige Freunde des Vereins Perma-Norikum, laden am 22. Jänner um 14 Uhr zum 4. Wintergespräch nach Linz ein. Vor ein paar Jahren haben sich Sonja und Gerhard ein altes, verwunschenes, abbruchreifes Haus aus der Jahrhundertwende 19./20. Jahrhundert in der Neuen Welt gekauft. Zuerst erweckten sie den Garten aus seinem Dornröschenschlaf und bauten ihn beinahe zum Selbstversorgergarten inmitten von Linz aus. In mühevoller Kleinarbeit renovierten sie Wohnhaus und Schuppen. Garten und Haus von Sonja Tobin und Gerhard Wiener sind ein ideales Beispiel für gelebte Urbane Permakultur. Weiter lesen …

Wir spannen gerne wieder einen weiten Bogen zum Themenkreis Permakultur, auch “Neueinsteiger” ins Thema sind willkommen. Teilnahme ist kostenlos, wir freuen uns jedoch wenn jeder etwas für die Allgemeinheit mitbringt. Anmeldung erforderlich.

Permakulturprojekt Glasberg

Permakulturprojekt Glasberg
Von Karl Tanzberger

Permakulturprojekt am Glasberg
Permakulturprojekt am Glasberg

Ich freue mich schon auf das sähen und pflanzen in der frischen Frühlingsluft! Wer macht mit? Auf unseren wunderschönen Platz könnte noch eine junge Familie (Alternativschule und -kindergarten ist in der Nähe) oder eine einzelne Person mit leben. Auch naturliebende Besucher & Lernende & Helfende sind willkommen!

Was bisher geschah: Projekt Permakultur Glasberg/Türnitz/NÖ
Es beginnt zu wachsen! Zwei Mitwirkende&Teilhabende sind bereits vorhanden. Eine Person bzw. eine Familie (mit Kinder?) wird noch gesucht! Nicht unbedingt zum am Hof leben sondern zum Mitnützen & Mitwerken, Natur geniessen, Feste feiern,…
Aufwand/Kosten: Mithilfe beim Werken und ca. €200,- bis €300,- mtl.
Damit wirst du TeilhaberIn und kannst deinen Anteil später im Falle einer Veränderung auch wieder „verkaufen“!

Siehe auch:
http://www.worldlingo.com/ma/enwiki/de/Teikei
http://www.qualitaetskommunikation.de/2010/04/community-supported-agriculture/
http://www.worldlingo.com/ma/enwiki/de/Teikei

Das Leben ist Veränderung und durch den Austausch mit Interessentinnen an meinem Hof gibt es eine neue Idee:
Es finden sich 2-3 Personen (Familien) die mit mir als Orts- / Fachkundigen ein Permakultur Projekt am Glasberg starten. In den Ferien / Urlaub und manchmal auch am Wochenende Leben & Werken in der Natur. Gemeinsames Arbeiten und Feste feiern! Der Einstieg ins Projekt ist relativ kostengünstig (Anteile ab € 5.000,-) und beinhaltet etwas tun in der Natur, aber auch reichliches Ernten! Obst, Gemüse, Honig, … und etwas Schaf-/Ziegenfleisch gibt es für alle! Neugierig?

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Weitere Bilder und Infos
Nach fast 30Jahren muss ich meinen kleinen BIO-Bauernhof übergeben. Ich schaffe es körperlich und auch finanziell nicht mehr. Ich suche daher Menschen die entweder teilweise oder voll einsteigen – sprich einen Anteil (Permakultur, Selbstversorger – Projekt?) oder alles kaufen wollen! Es sind 2 ha (zwei Wiesen, ein Obstgarten, etwas Wald) Grund mit einem alten Stein-Haus (ca. 120m2), einen Holzschuppen und das sogenannte „Dach“! Das alte Haus ist derzeit eine Mischung von Werkstatt und Baustelle. Als Familie mit drei Kinder haben wir dort jahrelang gewohnt. Die letzten Jahre aber nicht mehr. Kinder sind groß geworden! Zum wieder dort Wohnen sind einige Sanierungsarbeiten abzuschließen und das Bad neu anzulegen! Als Preis stelle ich mir bei einer vollen Übernahme €60.000,- vor. und dann gibt es noch einen Traktor samt Zubehör (Seilwinde,…) und Bauholz!

Kontaktaufnahme unter:
Karl Tanzberger
Mariazellerstraße 67
A-3184 Türnitz
Tel.: +43-699-10126988

Der Meierhof in St. Bernhard bei Horn bietet Fläche für Gartenbau und Feldgemüse

Der Meierhof  in St. Bernhard bei Horn bietet Fläche für Gartenbau und Feldgemüse
Ein Bericht von Helma Hamader & Josef Ehrenberger

Seltene Sorten, die zynisch als „Liebhabersorte ohne ökonomischen Nutzen“ bezeichnet werden, sind durch das teure Zulassungsverfahren und die restriktiven Anbaubestimmungen vom Aussterben bedroht.
Seltene Sorten, die zynisch als „Liebhabersorte ohne ökonomischen Nutzen“ bezeichnet werden, sind durch das teure Zulassungsverfahren und die restriktiven Anbaubestimmungen vom Aussterben bedroht.

Wir bewirtschaften in St. Bernhard bei Horn den MEIERHOF nach biologisch-dynamischen Kriterien. Unser hauptsächliches Arbeitsfeld ist der Anbau, die Verarbeitung und Vermarktung alter Getreidesorten. Daneben haben wir als „Hobby“ einen Garten angelegt. Da jedoch unser Zeitrahmen aufgrund der umfangreichen Tätigkeiten beschränkt ist, sind wir auf der Suche nach einer/m KooperationspartnerIn.Vielleicht gibt es jemanden, der gerne als Demeter-Gärtner aktiv werden will, aber nicht über den notwendigen Platz verfügt. Wir würden gerne unseren Garten und anteilige Ackerflächen dafür zur Verfügung stellen, inklusive der vorhanden Geräte, Maschinen, Materialien sowie unsere Arbeitszeit, soweit möglich.

Die angelegte Gartenfläche umfasst derzeit 1.900 m². Zusätzlich sind noch Ackerflächen für Feldgemüse möglich sowie die Nutzung der bestehenden Wildobst- und Wildkräuterbestände. Das Saatgut aus der eigenen Vermehrung steht selbstverständlich ebenfalls zur Verfügung. Im Garten besteht ein Folientunnel mit 36 m².

Was haben wir bisher angebaut und geerntet:
Kräuter, Paradeiser, Paprika, Chili, Karfiol, Brokkoli, Kraut, Salate, Kohlrabi, Sprossenkohl, Grünkohl, Wirsing, Lauch, Knoblauch, Rote Rüben, Sellerie, Mangold, Karotten, Radieschen, Rettich, Erbsen, Bohnen, Pastinaken, Petersilie, Gurken, Melonen, Andenbeeren, Okra, Kürbis, Zucchini, Zuckermais, Melanzani, …..

Hauptsächliches Arbeitsfeld des Meierhofes ist der Anbau, die Verarbeitung und Vermarktung alter Getreidesorten
Hauptsächliches Arbeitsfeld des Meierhofes ist der Anbau, die Verarbeitung und Vermarktung alter Getreidesorten

Wildobsthecke:
Knorpelkirsche, Steinweichsel, Roter und Schwarzer Holunder, Elsbeeren, Maroni, Vogelbeeren, Kriecherl in allen Farben, Schlehdorn, Hagebutten, Haselnüsse, Wildpflaumen, Zwetschken, Eierpflaumen, Apfelsämlinge,
Weingartenpfirsiche, Dirndln, …..

Als Anteil am Garten möchten wir unseren Eigenbedarf an Gemüse decken. Eine Wohnmöglichkeit steht eventuell zur Verfügung.
Bei Interesse, bitten wir um Rückmeldung an Helma Tel.: +43 (0)676 6771111 oder Sepp +43 (0)676 6771110

Wir würden uns sehr freuen, wenn unser Garten mit Liebe und Engagement bewirtschaftet würde.

Herzliche Grüße aus dem Waldviertel
Helma Hamader & Josef Ehrenberger
MEIERHOF
www.meierhof.at
A-3580 St. Bernhard 48