Schlagwort-Archive: obst und gemüse

Gemeinsam selbst versorgen – gemeinsam neue Werte leben

Gemeinsam säen und anpflanzen, pflegen, ernten, einmachen bzw. einlagern und feiern.
Gemeinsam säen und anpflanzen, pflegen, ernten, einmachen bzw. einlagern und feiern.

Gemeinsam selbst versorgen – gemeinsam neue Werte leben
Gemüse, Nutz- und Heilkräuter – regional, saisonal, ökologisch wertvoll, 100% frisch

Wir suchen Menschen die sich gemeinsam ab sofort auf unserem Hof das ganze Jahr über mit hochwertigem, biologischem Gemüse und Kräuter versorgen möchten.  Das heißt gemeinsam säen und anpflanzen, pflegen, ernten, einmachen bzw. einlagern und feiern.

So funktioniert´s:
Alle Interessierten bilden eine Gemeinschaft für jeweils ein Jahr (April bis April). Die Jahresgruppe trifft sich anschließend jeden Samstag von April bis ca. Oktober zum gemeinsamen gärtnern. Wir stellen die benötigte Anbaufläche zur Verfügung, kümmern uns um die Vor- und Nachbereitung (Ankauf von Samen/Pflanzen, …) unter der Woche und geben all unser Know-how an die TeilnehmerInnen weiter. Das heißt, auch Gartenneulinge sind herzlich willkommen.

Für das Anlegen des Gemeinschaftsgartens stehen ca. 2,5 ha zur Verfügung. Die genaue Größe des Gartens ergibt sich je nach Bedarf der Jahresgruppe.
Für das Anlegen des Gemeinschaftsgartens stehen ca. 2,5 ha zur Verfügung. Die genaue Größe des Gartens ergibt sich je nach Bedarf der Jahresgruppe.

Adresse des Gemeinschaftsgartens: Rührndorf 29, 4551 Ried im Traunkreis (Bez. Kirchdorf)

Kosten:
€ 270,- für Einzelpersonen
€ 370,- für Paare und Familien
Im Betrag ist der Eigenbedarf von Gemüse und Kräutern für das gesamte Jahr inkludiert.
Weiters werden die Kosten für Samen, Pflanzensetzlinge und Gartenfläche damit gedeckt.

Es besteht die Möglichkeit für die TeilnehmerInnen der Jahresgruppe auch Obst (Beeren, Äpfel, Trauben, Nüsse, …), Mostessig, div. Fruchtsäfte, Eier, Ziegenmilch/-käse und Schweinefleisch (aus der Freilandhaltung) direkt und frisch vom Hof zu beziehen.

Wertvoller Nutzen für die TeilnehmerInnen der Jahresgruppe:
das ganze Jahr über qualitative LEBENsmittel, Tipps & Tricks zur Gartenarbeit (tw. mit Seminarcharakter, z.B. Mischkultur, Bodenbearbeitung, Naturdünger selber herstellen, Gärtnern ohne Gift, Kräuter – unsere natürlichsten Heilmittel, Ansiedelung von Nützlingen im Garten, richtige Lagerung von Wintergemüse, usw.), Lernen in und von der Natur, Synergie und Freude erleben in der Gemeinschaft sinnvolles „Arbeiten“, Erholung für Körper, Geist und Seele

Franz & Bettina Windischbauer
Franz & Bettina Windischbauer

Wer sind WIR? Was ist uns wichtig?
Wir, dass sind Franz und Bettina Windischbauer. Wir sind 37 und 33 Jahre jung, seit ein paar Jahren glücklich verheiratet und haben zwei wundervolle kleine Kinder. Unsere Persönlichkeiten und Berufe (Landwirt, Tischler, Lebensberaterin, Seminar- und Aufstellungsleiterin,  …) bilden eine sich gut ergänzende Vielfalt. Die Natur gehört schon immer als fixer Bestandteil zu unserem Leben, denn wir sind beide auf einem Bauernhof aufgewachsen.
2006 hat Franz den elterlichen Betrieb (konventioneller Schweinezucht u. –mastbetrieb) in Ried/Trk. übernommen, welchen wir seither gemeinsam im Vollerwerb führen.

Über die Jahre hinweg ist in uns die Vision und mittlerweile der dringende Wunsch herangereift, den Hof mit allem was dazugehört (Tiere, Äcker, …) wieder so naturgerecht wie möglich „leben zu lassen“. Uns natürlich inklusive! Wir möchten der Natur das wieder zurückgeben, was wir ihr seit Generationen genommen haben, um sie den kommenden Generationen wertvoller zu hinterlassen. Gleichzeitig wollen wir uns bereits jetzt schon in Dankbarkeit an der Fülle die uns die Natur Jahr für Jahr schenkt, erfreuen.  Unser Ziel ist es gemeinsam mit anderen Menschen mit der Natur und ihren Gesetzen zu arbeiten und zu lernen.

Es besteht die Möglichkeit für die TeilnehmerInnen der Jahresgruppe auch Beeren, Äpfel, Trauben und Nüsse zu beziehen
Es besteht die Möglichkeit für die TeilnehmerInnen der Jahresgruppe auch Beeren, Äpfel, Trauben und Nüsse zu beziehen

Weitere Möglichkeiten für gemeinschaftliche Projekte der Jahresgruppe:
Bau eines Erdkellers zur optimalen Lagerung, Bau einer (Solar-)Trocknungsanlage, Erzeugung von Terra Preta Erde bzw. Hügelbeeten

Infos & Kontakt:
Franz & Bettina Windischbauer
Rührndorf 29, 4551 Ried im Traunkreis
0699 / 81 61 36 30 bzw. 0699 / 81 88 31 79

Infoveranstaltung für Interessierte beim Gemeinschaftsgarten: am Samstag, den 31. März 2012 um 9.30 Uhr 

Werbeanzeigen

Buchtip: Jedem sein Grün – Selbstversorgung ohne Garten

Jedem sein Grün! Urbane Permakultur – Selbstversorgung ohne Garten ISBN: 978-3-7088-0544-3
Jedem sein Grün!
Urbane Permakultur – Selbstversorgung ohne Garten
ISBN: 978-3-7088-0544-3

Urbane Permakultur – Selbstversorgung ohne Garten
von Judith Anger, Immo Fiebrig und Martin Schnyder
ISBN: 978-3-7088-0544-3
www.kneippverlag.com

Kein eigener Garten, sondern nur ein kleiner Balkon? Nicht einmal der, sondern nur ein Fensterbrett oder eine Hauswand? Oder gar nichts davon? Kein Problem, denn mit diesem neuen Ratgeber kann jeder selbstgepflanztes Obst und Gemüse, Pilze oder Kräuter genießen. Permakultur, wie Sie Sepp Holzer schon seit langem propagiert, funktioniert auch in der Stadt. Das umfangreich bebilderte Buch zeigt eindrucksvoll und auf zugleich lockere Weise, wie Menschen erfinderisch und mit einfachen Mitteln neue Lebensperspektiven entdecken. Stadtbewohner werden das eigene Urban-Gardening-Vorhaben umsetzen können. Permakultur ist eine Form ganzheitlicher Landwirtschaft, die ohne Chemikalien und Gentechnik auskommt, dabei erstaunlich reiche Ernten liefert und die Erde, auf der wir leben, nicht mehr ausbeutet und verseucht, sondern renaturiert und Artenvielfalt fördert. Permakultur kann auch als eine Lebensweise verstanden werden, in der es nicht um kurzfristige Gewinne, sondern um langfristige Erträge, gesunde Pflanzen und Tiere sowie gute zwischenmenschliche Beziehungen geht. Mithilfe dieses Buches gibt es keine Ausrede mehr: Jeder kann den Kontakt zur Natur und zu einer gesunden Lebensweise (wieder-)entdecken, selbst in der Enge einer Stadtwohnung.

Aus dem Inhalt:
° Geschichte und Prinzipien der Permakultur sowie ihre Dimension
° Ideen und praktische Anleitungen für eine Permakultur in der Stadt
° 18 internationale urbane Projekte permakultureller Selbstversorgung
° Einführung in die Vielfalt der Nutzpflanzen, von Andenbeere bis Zichoriensalat
° Nützliche Adressen zur Weiterbildung und Saatgut- wie Pflanzenbezug

Ab sofort online: www.jedemseingrün.org