Schlagwort-Archive: seminare

Von der „Wildniskultur“ und Johnny Peham

Gespannt warten wir auf das neue Buch „Perma-Wildniskultur – Mit einfachen Schritten zum Klimaschutz im eigenen Garten“ – welches ab Ende März 2020 endlich erhältlich sein wird. Wem aber die Spannung schon zu groß werden sollte, sei hiermit geholfen. Zeitnah wird es – passend zu den Inhalten des Buches – eine gleichnamige und vierteilige Seminarreihe geben …

SEMINAR 1 – „Landschaftsgestaltung mit Weiden“
27.03.20–28.03.20

Umgeben vom Leben mit Bauwerken aus Weiden: Sie sind nicht nur schön anzuschauen, sondern auch beständig wachsend. Diese wunderbaren Bauwerke aus Bäumen können als Platz für pädagogische Aktionen oder auch einfach zur Landschaftsgestaltung verwendet werden. Rundherum bepflanzt sind sie ideal für GartenliebhaberInnen und SelbstversorgerInnen.
Im Seminar werden Materialauswahl, Vorbereitung und Organisation des Baues erläutert und auf die Besonderheiten und Wirkungen der Pflanzen untereinander eingegangen Und natürlich wird als Gemeinschaftswerk aller TeilnehmerInnen ein Weidendom erbaut.

Kosten: 160,00€ (gefördert)/ 320,00€ (ungefördert)
Ort: Schloss Pichl/St. Barbara im Mürztal/Stmk.
Anmeldung: fastpichl@lk-stmk.at[mailto:fastpichl@lk-stmk.at]


SEMINAR 2 – „Basiswissen Perma-Wildniskultur mit Jungpflanzenanzucht“
18.04.2020 // 09:00-17:00 Uhr

Gemeinsam mit Autor Johnny Peham erarbeiten die TeilnemerInnen wichtige Aspekte und Inhalte am Beispiel des „Flaschbacherhofes“, dem Lebensmittelpunkt des Autorenpaares Johnny und Sandra Peham in Übelbach/Steiermark. Ein weiterer wichtiger Inhalt ist die richtige Vorzucht von robusten, resistenten Jungppflanzen.

Kosten: 80,00€/Person ohne Verpflegung + 1 signiertes Buch „Perma-Wildniskultur – Mit einfachen Schritten zum Klimaschutz im eigenen Garten“ als Kursunterlage
Ort: „Der Flaschbacherhof“ von Johann und Sandra Peham in 8124 Übelbach
Anmeldung und Infos: sandra.peham@gmx.at, +43 664 734 99 035


SEMINAR 3 – „Gelebter Klimaschutz: Angarteln und frühlingsfit machen am Flaschbacherhof“
16.05.2020 // 09:00-17:00 Uhr

Inhalte:

  • Permakultur-Wildniskultur in der Praxis erleben und anwenden
  • Verschiedene Anbaumethoden kennenlernen
  • Die Ökologie des Kreislaufgarten lernen und verstehen

Kosten: 80,00€/Person ohne Verpflegung + 1 signiertes Buch „Perma-Wildniskultur-Mit einfachen Schritten zum Klimaschutz im eigenen Garten“ als Kursunterlage
Ort: „Der Flaschbacherhof“ von Johann und Sandra Peham
Anmeldung und Infos: sandra.peham@gmx.at, +43 664 734 99 035


Seminar 4 – „Ernten und Verarbeiten von Gemüse und Kräutern aus dem Wildniskultur-Garten“
22.08.2020 // 09:00-17:00 Uhr

Ein Praxisseminar rund um ökologische Anbaumethoden mit den Schwerpunkten der einfachen Veredelung und Verarbeitung der kostbaren Früchte und Kräuter und der Planung und Umsetzung der eigenen Perma- Wildniskulturanlage. Teil des Seminares wird sein, heilsame Salben und Salze herzustellen und frisches Gemüse einzulegen.

Kosten: 95,00€/Person ohne Verpflegung, inkl. Material + 1 signiertes Buch „Perma-Wildniskultur-Mit einfachen Schritten zum Klimaschutz im eigenen Garten“ als Kursunterlage
Ort: „Der Flaschbacherhof“ von Johann und Sandra Peham
Anmeldung und Infos: sandra.peham@gmx.at, +43 664 734 99 035


Die Seminare 2, 3 und 4 können als Paket gegen einen Preisnachlass, oder einzeln gebucht werden.

Seminarreihe Holzer’sche Permakultur/Holzer’sche Agroökologie

(Bildquelle: Permavitae) Sepp Holzer - bekannt als der Agrar-Rebell aus dem Lungau, dem österreichischen Sibiren
(Bildquelle: PermaVitae) Sepp Holzer – bekannt als der Agrar-Rebell aus dem Lungau, dem österreichischen Sibiren

Seminarreihe mit Sepp Holzer und dem Verein PermaVitae
3-Tages-Seminar im Südburgenland
Holzer’sche Permakultur/Holzer’sche Agroökologie
Seminar 01:                31.05. – 02.06.2013
Seminar 02:                13.09. – 15.09.2013
Seminar 03:                25.10. – 27.10.2013

Mittels einer neuen Seminarreihe wird Sepp Holzer ab 2013 im südlichen Burgenland die Entstehung seines neuen Hofes präsentieren. Es handelt sich hier um ein 10 Jahre brachliegendes Anwesen, auf dem die Renaturierung und das Anlegen einer landwirtschaftlichen Vielfalt demonstriert wird. Diese Schritten sollen zeigen wie simpel, schnell und kostengünstig Renaturierungen im Sinne der Holzer’schen Agroökologie durchgeführt werden können. Bei dieser speziellen Anlage handelt es sich um sehr schwieriges Gelände. Sämtliche Schritte der Revitalisierung sollen nachvollziehbar dargestellt werden. Ein ökologisches Paradies entsteht und das in Mitten von konventionellen betriebenen Monokulturen. Alle Arbeiten sollen filmerisch dokumentiert und wissenschaftlich evaluiert werden.
Jedes Seminar kann als Einzelveranstaltung besucht werden!


Geplante Programmpunkte:
Regulierung des Wasserhaushaltes, Aufbau von Biotopen, Veredelungsmethoden, Bau eines Mustergarten mit Einfriedung, Einsaat von altem Saatgut, Experimentierpflanzungen, Fischbesatz und Zucht von Wasserpflanzen, Waldgarten im großen Stil, Agroforstwirtschaft, Ernte von Obst, Gemüse und Getreide, Anwendung von alten Arbeitsweisen, (Um-)Bau und Bewirtschaftung von Erdställen und Erdkellern, Alternative Energiegewinnungsmöglichkeiten, Umgang mit Behörden, Philosophie der Holzer’schen Agroökologie, Leben mit Zivilcourage, Austauschmöglichkeit für Holzer´sche Permakultur Praktiker/innen.


Leitung:  Sepp Holzer und das PermaVitae Team
Veranstalter: PermaVitae- Verein zur Förderung nachhaltiger Lebensweise
Kosten: EUR 370,00 je Teilnehmer/in
Kinderbetreuung auf Nachfrage
Anmeldung

Programm im Garten des Lebens

Garten des LebensVortrags- und Seminarprogramm Garten des Lebens von Annette Holländer & Hans Sondermeier in D-85625 Baiern

GEMÜSERARITÄTEN, ALTE GEMÜSESORTEN, VERKOSTUNGEN, KOCHEVENTS

Vortragsabend mit Verkostung: Vielfalt erhalten – gesundes Gemüse genießen Detailbeschreibung

Vortragsabend mit Verkostung: Gemüsevielfalt des Monats Detailbeschreibung

Einführung, Gartenbegehung, Sammeln und Zubereitung von Blüten : Essbare Blüten Detailbeschreibung

Praxiskurs: Alte Gemüsesorten neu entdeckt Detailbeschreibung


SAATGUT UND PFLANZEN, ANBAU, SAMENGÄRTNEREI

Vortrag mit Saatguttausch: Gesundes Gemüse ernten – Saatgut und Pflanzen für den Eigenanbau Detailbeschreibung

Vortrag: Gemüse und Kräuter ernten auf kleinstem Raum – Bio-Gärtnerei für Balkon und Terrasse Detailbeschreibung

Praxiskurs (Tagesseminare): Gemüse und Kräuter selbst vermehren – Samengärtnerei für den Hausgarten Detailbeschreibung

2-Tage Praxiskurs: Obst und Gemüse im Hausgarten selbst kultivieren und vermehren Detailbeschreibung


PERMAKULTUR

Vortrag: Permakultur – Gesunde Ernährung auf Basis ökologischer Kreislaufwirtschaft Detailbeschreibung

Praxisseminar (je zwei Seminartage): Grundlagen der Permakultur im Zyklus der Jahreszeiten Detailbeschreibung

Praxiskurs (Tagesseminare): Permakultur Familientage Detailbeschreibung


Waldgarten in Niederbayern

Mienbacher Waldgarten in Niederbayern

Führung für Kinder durch den Waldgarten in Niederbayern
Führung für Kinder durch den Waldgarten in Niederbayern

Mein Name ist Hannelore Zech, seit Herbst 2009 Permakultur-Designerin, und ich bin die Inhaberin des Mienbacher Waldgartens, Mienbach bei Reisbach in Niederbayern.
Auf ca. 1,5 Hektar Fläche entsteht gerade, Stück für Stück, ein permakultureller Waldgarten. Die  Obstbäume und Beerensträucher wurden bereits vor 4-5 Jahren gepflanzt, sind also schon gut eingewachsen.

Hochbeet aus Naturstein wird gebaut
Hochbeet aus Naturstein wird gebaut

Wir geben bereits Seminare auf dem Gelände, wie z. B. das Schlüssellochhochbeet aus Naturstein, Kräuterkurse, urbane Permakultur und natürlich Waldgarten. Doch das Highlight dieses Stückes Noch-Wildnis wird das Heranführen der Kinder an die Permakultur und an die Natur selbst. Für Kindergarten- und Schulgruppen gibt es Themen wie: der Wurm, Kräuterreise, Herbarium basteln, Insektenhotels bauen, Erlebnis essbarer Waldgarten ….

Bepflanztes Hochbeet aus Naturstein
Bepflanztes Hochbeet aus Naturstein

Ein Erlebnisspielplatz, ganz aus Naturholz und Naturstein wird im August entstehen, auch ein Barfußweg. Dieses Projekt soll jedermann zeigen, dass Permakultur für jeden leicht umsetzbar ist und eine essbare Landschaft durchaus Sinn macht. Dass Gemüsebeete auch sehr dekorativ sein können zeigen verschiedene Hochbeettypen. Das Schlüssellochhochbeet aus Naturstein steht schon. Das Hochbeet aus Lärchenholz wird demnächst aufgestellt und das Hochbeet aus Naturholz (Ästen) wird im September bei einem Kurs von Georg Huber errichtet. Die ersten Baumscheiben sind angelegt, weitere folgen in Kursen.

Terrassenbeet mit Kräutern
Terrassenbeet mit Kräutern

Das nächste größere Projekt wird die Ressource Wasser. Es ist zwar Brunnenwasser vorhanden, doch nicht am oberen Teil des Grundstückes. Hier bietet sich die Dachfläche des Betriebsgebäudes an. Dieses aufgefangene Regenwasser muß gespeichert werden. Ob in Zisternen, oder einem größerem Teich, darüber wird noch diskutiert.

Waldgartensystem in Stockwerken
Waldgartensystem in Stockwerken

Die nächsten Jahre haben wir noch viel zu tun und unser Waldgarten ist ein Spitzen-Anschauungsprojekt mit vielen Wildgehölzen, wie z. B. Elsbeere, Holunder, Kornelkirsche, Wildkirsche, Vogelbeere, Wildapfel und und und, beheimateten Bäumen, wie Esche, Ahorn, Buche, Birke, Weide, Linde und natürlich den Obstbäumen, wie Quitte, Apfel, Kirsche, Birne, Zwetschge, Felsenbirne, Wein und mehr. Zur Zeit hält uns die Johannisbeerenernte auf Trab.

Wildwabenbau nach Warré
Wildwabenbau nach Warré

Im Lindenhain neben dem schönen großen Steinkreis mit passendem Baumkreis werden die Naturgeister in Zukunft vorgestellt und die beseelte Natur den Kindern, aber auch den Erwachsenen näher gebracht. Die Kräuter- und Gemüsepflanzen werden in meiner Kräutergärtnerei vorgezogen, bevor sie in den Waldgarten einziehen. Mit der Bienenkultur nach Warré wird nächstes Jahr ca. Mai begonnen, denn da dürfen die Schwärme von unseren Warré-Beuten zu Laimer´s.

Wir verkaufen frische Kräuter
Wir verkaufen frische Kräuter

Also, wenn Ihr jetzt Lust bekommen habt, mehr über die Aktionen im niederbayerischen Waldgarten zu erfahren und mal vorbei zu schauen, dann informiert Euch doch noch bei www.mienbacher-waldgarten.de
Eure Hannelore vom www.permakulturnetzwerk-bayern.de