Nach 4 Jahren Pause wieder Permakultur-Kurs in Wels

Gruppenfoto beim Zertifikatskurs im Sommer 09 in Wels

Gruppenfoto beim Zertifikatskurs im Sommer 09 in Wels

Nach 4 Jahren Pause wieder Permakultur-Kurs in Wels

In den frühen 1990er Jahren begann Hans Hermann Gruber einen Teil der seit Generationen im Familienbesitz befindlichen Kleinstlandwirtschaft „Weberhäusl“, nach den Prinzipien der Permakultur zu gestalten. Der kleine Bauernhof am Stadtrand von Wels wurde zum biologischen Kleinod in der Agrarindustriewüste der ehemaligen Welser Heide und stellt mittlerweile eines der letzten Biotope für eine große Biodiversität dar.

Die drei Schwestern - eine Gilde oder Pflanzgemeinschaft

Die drei Schwestern – eine Gilde oder Pflanzgemeinschaft

Das Permakultur-Projekt Weberhäusl mit seinem ca. 5.000 m² großen und über 20 Jahre alten Waldgarten war bereits 2007 Austragungsort für einen internationalen Permakultur-Designzertifikatskurs mit dem Austro-Neuseeländer Joe Polaischer. Zu dem Teilnehmer aus Österreich, Deutschland, Schweiz und Ungarn anreisten. In Folge gab es zwei weitere Kurse mit zahlreichen Teilnehmern. Nach 4 Jahren Pause soll es im Sommer 2015 wieder die Gelegenheit geben, vor Ort einen Permakultur-Designzertifikatskurs zu besuchen.

Termin: 9. bis 23. August 2015

Die Anmeldung zu diesem Lehrgang ist bereits jetzt möglich, weitere Details

Advertisements

Modell von Sepp Holzers Permakultur

In mühevoller Kleinarbeit baute Melanie Stadlmeier ein Modell von Sepp Holzers Permakultur

In mühevoller Kleinarbeit baute Melanie Stadlmeier ein Modell von Sepp Holzers Permakultur

Modell von Sepp Holzers Permakultur

Liebe Permakultur-Freunde!

Ich bin Biologie-Studentin und verfasste im Zuge meines Abis eine Facharbeit über das Thema Permakultur. Um die Prinzipien der Permakultur besonders anschaulich darstellen zu können, besuchte ich Sepp Holzer im Lungau und baute daraufhin eine Modelllandschaft, in der die Prinzipien wie Wärmefallen, Multifunktionalität, Nachhaltigkeit… verwirklicht sind. Die Grundmaße des Modells sind 1 m x 2 m. Da das modellierte Gebiet ähnlich zu Sepp Holzers Gebiet sein sollte, konstruierte ich auf die Grundplatte einen Hang mit 38° Neigung. Das heißt die Gesamtfläche beträgt ca. 2,5 m². Der grundlegende Maßstab ist 1:100.

Die Grundmaße des Modells sind 1 m x 2 m. Da das modellierte Gebiet ähnlich zu Sepp Holzers Gebiet sein sollte, konstruierte Melanie Stadlmeier auf die Grundplatte einen Hang mit 38° Neigung

Da das modellierte Gebiet ähnlich zu Sepp Holzers Gebiet sein sollte, konstruierte Melanie Stadlmeier auf die Grundplatte einen Hang

Die Fläche wurde mit unterschiedlichen Gebieten wie Wasserkulturen, Spezialkulturen, Renaturierungsflächen gestaltet. Zusätzlich hab ich als  Vergleich auch eine Fichtenmonokulturfläche am Rand integriert, dadurch sieht man den Unterschied zwischen den Bewirtschaftungsformen sehr schön. Alle verwendeten Bäume und Sträucher habe ich liebevoll selbst gebaut und sehen daher sehr naturgetreu aus .

Da ich das Modell leider aus Platzgründen abgeben muss, suche ich eine Institution oder auch Privatperson, die Interesse an dem Modell hat. Standort wäre in D-85250 Pipinsried, Ortsteil Altomünster.

Ich freue mich über eine Kontaktaufnahme!

Melanie Stadlmeier

Seminarreihe Holzer’sche Permakultur/Holzer’sche Agroökologie

(Bildquelle: Permavitae) Sepp Holzer - bekannt als der Agrar-Rebell aus dem Lungau, dem österreichischen Sibiren

(Bildquelle: PermaVitae) Sepp Holzer – bekannt als der Agrar-Rebell aus dem Lungau, dem österreichischen Sibiren

Seminarreihe mit Sepp Holzer und dem Verein PermaVitae
3-Tages-Seminar im Südburgenland
Holzer’sche Permakultur/Holzer’sche Agroökologie
Seminar 01:                31.05. – 02.06.2013
Seminar 02:                13.09. – 15.09.2013
Seminar 03:                25.10. – 27.10.2013

Mittels einer neuen Seminarreihe wird Sepp Holzer ab 2013 im südlichen Burgenland die Entstehung seines neuen Hofes präsentieren. Es handelt sich hier um ein 10 Jahre brachliegendes Anwesen, auf dem die Renaturierung und das Anlegen einer landwirtschaftlichen Vielfalt demonstriert wird. Diese Schritten sollen zeigen wie simpel, schnell und kostengünstig Renaturierungen im Sinne der Holzer’schen Agroökologie durchgeführt werden können. Bei dieser speziellen Anlage handelt es sich um sehr schwieriges Gelände. Sämtliche Schritte der Revitalisierung sollen nachvollziehbar dargestellt werden. Ein ökologisches Paradies entsteht und das in Mitten von konventionellen betriebenen Monokulturen. Alle Arbeiten sollen filmerisch dokumentiert und wissenschaftlich evaluiert werden.
Jedes Seminar kann als Einzelveranstaltung besucht werden!


Geplante Programmpunkte:
Regulierung des Wasserhaushaltes, Aufbau von Biotopen, Veredelungsmethoden, Bau eines Mustergarten mit Einfriedung, Einsaat von altem Saatgut, Experimentierpflanzungen, Fischbesatz und Zucht von Wasserpflanzen, Waldgarten im großen Stil, Agroforstwirtschaft, Ernte von Obst, Gemüse und Getreide, Anwendung von alten Arbeitsweisen, (Um-)Bau und Bewirtschaftung von Erdställen und Erdkellern, Alternative Energiegewinnungsmöglichkeiten, Umgang mit Behörden, Philosophie der Holzer’schen Agroökologie, Leben mit Zivilcourage, Austauschmöglichkeit für Holzer´sche Permakultur Praktiker/innen.


Leitung:  Sepp Holzer und das PermaVitae Team
Veranstalter: PermaVitae- Verein zur Förderung nachhaltiger Lebensweise
Kosten: EUR 370,00 je Teilnehmer/in
Kinderbetreuung auf Nachfrage
Anmeldung

Buchtip: Jedem sein Grün – Selbstversorgung ohne Garten

Jedem sein Grün! Urbane Permakultur – Selbstversorgung ohne Garten ISBN: 978-3-7088-0544-3

Jedem sein Grün!
Urbane Permakultur – Selbstversorgung ohne Garten
ISBN: 978-3-7088-0544-3

Urbane Permakultur – Selbstversorgung ohne Garten
von Judith Anger, Immo Fiebrig und Martin Schnyder
ISBN: 978-3-7088-0544-3
www.kneippverlag.com

Kein eigener Garten, sondern nur ein kleiner Balkon? Nicht einmal der, sondern nur ein Fensterbrett oder eine Hauswand? Oder gar nichts davon? Kein Problem, denn mit diesem neuen Ratgeber kann jeder selbstgepflanztes Obst und Gemüse, Pilze oder Kräuter genießen. Permakultur, wie Sie Sepp Holzer schon seit langem propagiert, funktioniert auch in der Stadt. Das umfangreich bebilderte Buch zeigt eindrucksvoll und auf zugleich lockere Weise, wie Menschen erfinderisch und mit einfachen Mitteln neue Lebensperspektiven entdecken. Stadtbewohner werden das eigene Urban-Gardening-Vorhaben umsetzen können. Permakultur ist eine Form ganzheitlicher Landwirtschaft, die ohne Chemikalien und Gentechnik auskommt, dabei erstaunlich reiche Ernten liefert und die Erde, auf der wir leben, nicht mehr ausbeutet und verseucht, sondern renaturiert und Artenvielfalt fördert. Permakultur kann auch als eine Lebensweise verstanden werden, in der es nicht um kurzfristige Gewinne, sondern um langfristige Erträge, gesunde Pflanzen und Tiere sowie gute zwischenmenschliche Beziehungen geht. Mithilfe dieses Buches gibt es keine Ausrede mehr: Jeder kann den Kontakt zur Natur und zu einer gesunden Lebensweise (wieder-)entdecken, selbst in der Enge einer Stadtwohnung.

Aus dem Inhalt:
° Geschichte und Prinzipien der Permakultur sowie ihre Dimension
° Ideen und praktische Anleitungen für eine Permakultur in der Stadt
° 18 internationale urbane Projekte permakultureller Selbstversorgung
° Einführung in die Vielfalt der Nutzpflanzen, von Andenbeere bis Zichoriensalat
° Nützliche Adressen zur Weiterbildung und Saatgut- wie Pflanzenbezug

Ab sofort online: www.jedemseingrün.org

Wüste oder Paradies

Sepp Holzer - Wüste oder Paradies ISBN 978-3-7020-1324-0 208 Seiten, zahlreiche Farbabbildungen, 16,5 x 24 cm, Hardcover Preis: € 21,90

Sepp Holzer - Wüste oder Paradies ISBN 978-3-7020-1324-0 208 Seiten, zahlreiche Farbabbildungen, 16,5 x 24 cm, Hardcover Preis: € 21,90

Unser Buchtip für September 2011: Wüste oder Paradies – von Sepp Holzer
Von der Renaturierung bedrohter Landschaften über Aqua-Kultur und Biotop-Aufbau bis zum Urban Gardening

Sepp Holzer hat revolutionäre neue Wege für die heimische Landwirtschaft aufgezeigt, indem er eigentlich Selbstverständliches machte: Die Natur beobachten, daraus Schlüsse ziehen und danach handeln. Mittlerweile ist der „Agrar-Rebell“ ein international gefragter Experte geworden und hilft von Russland über Schottland, Spanien und Portugal bis hin nach Südamerika bei der Renaturierung von Landschaften und beim Aufbau alternativer Möglichkeiten der Selbstversorgung im städtischen Raum.

Im Zentrum von Sepp Holzers neuem Buch stehen die Anlage von Teichen und Seen und das naturgemäße Wasser-Management als Grundlagen jeder Renaturierung von Landschaften. Waldaufbau, Mischkultur und Regenerierung des Bodenlebens sind weitere zentrale Themen in Sepp Holzers Strategie für die Welternährung. Selbstversorgung ist – mit den richtigen Methoden – überall auf der Erde möglich. Gedanken zu einer Tierhaltung, die die Tiere als Mitarbeiter, nicht als Ware sieht, runden das Buch ab.

Der Praxisteil befasst sich mit der Anlage von Teichen und Seen, mit der Einführung in die Permakultur für den Hausgarten inklusive kreativer Ideen für das „Urban Gardening“ auf engstem Raum, wie Balkongärten, hängende und senkrechte Gärten etc. Wie können Landwirte die Prinzipien der Holzer’schen Permakultur umsetzen? Von der Regeneration belasteten Ackerlandes über die Regulation von Schädlingen bis hin zur richtigen Bewässerung, vom Frostschutz bis hin zur biotopgerechten Tierhaltung. Saatgut-Erzeugung, neue Wege in der Imkerei und die Rettung aller, vom Absterben bedrohter Bäume sind weitere Bereiche des Praxisteils.

Gemeinsam mit der Journalistin Leila Dregger zeigt Sepp Holzer neue Wege der Erdheilung auf, die in der Zukunft Naturkatastrophen vermeiden helfen.

Der Autor: Sepp Holzer, „Nicht nur Ökojüngern gilt der charismatische Bergbauer längst als neue Lichtgestalt des alternativen Landbaues. Auch Agrarforscher verblüfft der Bauer mit seiner Wunderwelt. … Eine Art Crocodile Dundee der Alpen“ („DER SPIEGEL“).
„Josef Holzer ist ein Dickschädel und Querdenker von großem Format. Ich halte ihn für ein wirkliches Genie“ (Bernd Lötsch, Biologe und Direktor des Naturhistorischen Museums in Wien).

Im Leopold Stocker Verlag sind bereits die Titel „Der Agrar-Rebell“ und „Sepp Holzers Permakultur“ von Sepp Holzer erschienen.

Der Agrar-Rebell

buch_agrar-rebellSepp Holzer
Der Agrar-Rebell
ISBN 978-3-7020-0970-0

Agrar-Rebell Sepp Holzer zieht auf einem Bergbauernhof in 1.500 m Seehöhe Kiwis, Kirschen und Kürbisse, mitten im Winter erntet er Radieschen, und sein Getreide wächst im Wald. Sepp Holzers eigene Form der Permakultur war bereits Gegenstand wissenschaftlicher Forschungsarbeiten und auch Projekt der EXPO 2000 in Hannover. Unter geschickter Ausnutzung ökologischer Beziehungen und Kreisläufe lässt er die Natur für sich arbeiten und erzielt mit minimalem Arbeitsaufwand – und ohne die Umwelt zu belasten – ein Maximum an wirtschaftlichem Erfolg.

In diesem Buch erläutert Sepp Holzer nicht nur die Grundprinzipien seines Denkens und die wesentlichen Erkenntnisse, die ihm seine Gabe zur genauen Naturbeobachtung geliefert hat, er schildert auch lebendig seinen endlosen Kampf mit Ämtern und Behörden, die alles daransetzten, die Erprobung alternativer Landwirtschaftsmethoden zu unterbinden. Eine Vielzahl von Fotos zeigt die bunte Welt des „Krameterhofs“ mit seinen Fischteichen und Froschtümpeln, frei laufenden Schweinen und Hühnern, Heilpflanzen-Gärten und Hügelbeeten.

Buchpräsentation „Sepp Holzers neue Projekte“

Am 24. Mai 2007 folgten wir der Einladung zur Buchpräsentation „Sepp Holzers neue Projekte“ im Naturhistorischen Museum in Wien.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

%d Bloggern gefällt das: