Schlagwort-Archive: Vielfalt

27.4. Pflanzerlmarkt mit Handwerksmarkt in Rottenbach

PFLANZERLMARKT mit Handwerksmarkt
Sa, 27. April, 9 – 17 Uhr
bei der Hofzeit in Winkling/Rottenbach
Winkling 16, 4681 Rottenbach

Jungpflanzen, „alte“Nutzpflanzen, Ableger von Zimmerpflanzen, Stauden; GartenDEKO, Naturkosmetik, Hanfsocken usw.

Info-Stand über die Arche Noah
Info: Kons. Mag. Claudia Ortner 0681/81706562

Werbeanzeigen

Rückblick Pflanzen-Raritäten-Markt

Rückblick Pflanzen-Raritäten-Markt am Welser Wochenmarkt

Der Verein Perma-Norikum veranstaltete am Samstag den 30. April am Wochenmarkt der Stadt Wels von 7.00 bis 12.00 Uhr einen Pflanzen-Raritäten-Markt. Neben dem Standardprogramm eines normalen Wochenmarktes, boten die Mitglieder des Vereins Perma-Norikum eine bunte Vielfalt von einjährigem Gemüse wie Gemüsefenchel, Kiwano, Kürbis und über 30 verschiedenen Tomatensorten bis hin zu Grünspargel, Kräuter, Beeren wie Japanische Weinbeere und Rankpflanzen wie Kiwi. Musikalisch Umrahmt wurde das Treiben von Gottfied Schmuck, Musikinstrumentenbauer aus Hilkering und Helena Purtscheller aus Buchkirchen, einer jungen Geigenschülerein.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wir konnten uns auch über zahlreiche Besuche von Freunden und Mitgliedern unseres Vereins Perma-Norikum freuen. Da der Pflanzerlmarkt sehr gut angenommen wurde, werden wir vielleicht auch nächstes Jahr wieder für eine größere Vielfalt sorgen.

Buchtip: Turopolje – eine Schweinerasse zwischen Gestern und Heute

Turopolje – eine Schweinerasse zwischen Gestern und Heute
Von Thomas Druml

Autor und Herausgeber: Dr. Thomas Druml Titelfoto: Turopolje in den überschwemmten Weideflächen der Save Auen, Gertrud Grilz-Seger Paperback, 122 Seiten, A5, mit zahlreiche Abbildungen in Farbe Verlag: Vehling Verlag, Conrad v. Hötzendorfstr. 121, 8010 Graz Erscheinungsjahr 2011 ISBN: 978-3-85333-192-7
Autor und Herausgeber: Dr. Thomas Druml Titelfoto: Turopolje in den überschwemmten Weideflächen der Save Auen, Gertrud Grilz-Seger Paperback, 122 Seiten, A5, mit zahlreiche Abbildungen in Farbe Verlag: Vehling Verlag, Conrad v. Hötzendorfstr. 121, 8010 Graz Erscheinungsjahr 2011 ISBN: 978-3-85333-192-7

Das kroatische Turopolje Schwein hat eine bewegte Geschichte. Die Zucht dieser Schweinerasse in Österreich begann 1994 und stellt trotz eine Erfolgsgeschichte in der österr. Erhaltungszuchtarbeit dar. Von nur 6 Tieren konnte eine intakte Zuchtpopulation, die heute 324 Zuchttiere aufweist, aufgebaut werden. Der Fortbestand dieser Rasse ist damit gesichert – könnte man meinen. Dennoch war man sich von Anfang an bewusst, dass eine nachhaltige Erhaltungsarbeit nur über den Import von neuen Zuchttieren aus dem Originalzuchtland Kroatien möglich sein wird. Aus diesem Grund hat die ÖNGENE beschlossen, ein Forschungsprojekt zu finanzieren um den derzeitigen Turopolje Bestand in Kroatien zu erfassen und dessen genetische Diversität als auch die verwandtschaftlichen Beziehungen zur österreichischen Population zu untersuchen. Diese wissenschaftliche Arbeit wurde von Dr. Thomas Druml an der Universität für Bodenkultur durchgeführt und die Ergebnisse sind in diesem Buch publiziert worden.
Neben den Inhalten und bahnbrechenden Ergebnissen aus dem Forschungsprojekt werden dem Leser auch die aktuelle Situation der Turopolje Zucht in Kroatien näher gebracht, sowie historische und domestikationsgeschichtliche Hintergründe über die Schweinerassen der Balkanländer präsentiert – denn Wissen und Wissenschaft soll für jedermann/frau zugänglich sein.

Projektinitiator und Projektmitarbeiter Karl Schardax

Zu bestellen bei: Karl Schardax
Bio Noah Manufaktur & Kulturrassen
Flurstrasse 9
A-4542 Nussbach
Preis € 25,85 inkl. Versand in Österreich

29. bis 30. Mai, medetatives Sensen-Mähen

Christiane Lechner beim medetativen Mähen
Christiane Lechner beim medetativen Mähen

Das medetative Mähen ist von Freitag, 29. Mai, 16:30 Uhr bis Samstag,
30. Mai, ca. 11 Uhr. Stattfinden tut es im Garten „Serafin“ in 4563
Micheldorf, Gradnstr. 1. Übernachtet wird im eigenen Zelt. Abendessen
und Frühstück bringen die TeilnehmerInnen selber mit. Beitrag sind €
60/Person. Eigene Sensen können mitgebracht werden, ansonsten hab ich
eine für jede/n TeilnehmerIn. Zielgruppe: alle, die diese Form des
Mähens kennen lernen wollen – von Anfängern bis Könnern.

Infos und Anmeldung unter 0650/3206171 zur Verfügung.
Christiane Lechner, Yogalehrerin BYO/EYU, Sensenlehrerin
Mail: c.lechner@stn.at
Phone: 0650/3206171

Meditatives Mähen mit der Sense

Nach der Einführung in die Grundbegrifflichkeiten der Sense widmen wir uns einem etwas anderen Mähstil. Dieser von Peter Vido aus dem Tai Chi entwickelte „Tanzschritt“ ermöglicht dir die Kraft der Beine für den Mähschwung zu nutzen und im Rhythmus deines Atems die Sense als deiner/n „TanzpartnerIn“ zu führen. Mit der praktischen Übung gestalten wir so mähend die Fläche für die Zelte.
Nach dem gemütlichen Abend am Lagerfeuer und einer geruhsamen Nacht erleben wir das Erwachen des Morgens mit unserem/r „TanzpartnerIn“.
In aller Stille machst du dich mit deiner Sense vertraut und bemerkst so die unterschiedliche Beschaffenheit des Bodens, der Gräser und Blumen. Vertraut wird dir in dieser Stille die Reaktion deines Körpers auf den Bewegungsablauf; wann verkrampfe ich mich; wann komme ich in eine fließende Bewegung; wann reagiere ich verbissen, weil es eben nicht so geht, und wie gehe ich dann mit dem mir anvertrauten Werkzeug um – letzten Endes mit mir selbst?
Das leise Wispern, die Einfachheit der Bewegung, der immer wieder kehrende Rhythmus lässt dich eintauchen in die Stille deiner Selbst – Meditation – „all eins sein“.

Beim gemeinsamen Frühstück können wir unser Werk betrachten und uns über unsere Eindrücke austauschen. Anschließend bleibt noch genügend Zeit um die einfachste Methode eine Sense zu dengeln zu besprechen und ausprobieren um dann abschließend das Gras zum Abtransport vor zu bereiten.