8. bis 30. Jänner: Projektreise Tanzania – Victoria See und Kilimanjaro

Projektreise Tanzania – Victoria See und Kilimanjaro
8. bis 30. Jänner

In Weiterführung der Permakultur-Projektreisen nach Tansania / Ostafrika seit 2009, gibt es im Jänner 2017 die Möglichkeit zur Projektreisebegleitung von Bernhard Gruber.

Grundvoraussetzung ist eine gute physische und psychische Kondition, da sich die Reise meist fern ab von Touristenpfaden bewegt.

Eine ungefähre Reiseroute wird sein:

(Wien) – Kilimanjaro Airport – Arusha – Karatu (ein paar Tage) – Musoma – Chumwi (mehrere Tage) – Musoma – Mwanza – Arusha – Moshi (mehrere Tage) – Kilimanjaro Airport – (Wien)

Fix ist soweit nur Ankunft: Montag 9. Jänner 2017, 12:55 Tansania | Kilimanjaro (Tanzania) JRO
… und die Abreisezeit: Sonntag 29. Jänner 2017, 17:35 Tansania | Kilimanjaro (Tanzania) JRO

Projektreiseziele:
Bereits im Februar 2016 wurde in Chumwi, nahe Musoma / Victoria See, von Dr. Feleshi ein Anamed-Training (Naturheilkunde in den Tropen) und von Bernhard Gruber ein Permakultur-Training in Zusammenarbeit mit James Lugeti und Sebastian Butwiga abgehalten. Zum Abschluss wurden über 550 Fruchtbäume angekauft und an Teilnehmer und Schule weitergegeben. Im Jänner 2017 gibt es eine Fortführung des Anamed-Training mit Dr. Feleshi, im Anschluss baut Bernhard Gruber mit Interessierten einen Prototyp einer Komposttoilette. Es sollen weitere Fruchtbäume angekauft werden. Auf dem Weg nach Chumwi ist ein mehrtägiger Aufenthalt in Karatu, dem Eingang zur Serengheti geplant (individuell kann eine Safari gebucht werden). Die dritte Woche wird in der Gegend um den Kilimanjaro verbracht, wo Bernhard Gruber langjährige Projektpartner besucht und auch ein Permakultur-Training abhalten wird.  Die Region am Fuße des Kilimanjaro ist für seine Waldgärten oder auch Homegardens bekannt.

Reisemittel:
Öffentliche Reisebusse, Kleinbusse, Taxi, Motorradtaxi

Übernachtung:
Einfache Hotels, Gästehäuser, Privatunterkünfte (Hüttenschlafsack ist vorteilhaft)

Verpflegung:
Straßenstände, lokale Restaurants, Privat

Kosten: Flug ist selbstständig zu buchen (ca. euro 700 bis 800,-), Aufwendungen vor Ort für Transporte, Unterbringung, Verpflegung und Sonstiges, für alle 3 Wochen (ca. euro 800 bis 1.000,-, je nach gewünschter Unterkunft, Transport und Verpflegung auch mehr) und ein Projektunterstützungsbeitrag von mind. euro 1.000,- an das Österreichische Waldgarten-Institut.

Jeder Teilnehmer nimmt selbstverantwortlich an der Projektreise teil und sorgt für seine Gesundheit und Sicherheit. Es handelt sich um keine geführte Urlaubsreise, es wird lediglich die Möglichkeit zur Mitreise geboten. Durch geleistete Unterstützungsbeiträge besteht jedoch kein Anspruch auf eine Dienstleistung.

Anmeldung: Bei Interesse bitte umgehend bei Bernhard Gruber melden, telefonische Kontaktaufnahme ist erwünscht +43 650 76 314 27, persönliches Treffen im Vorfeld ist auch erwünscht.

1.12. Permakultur-Stammtisch im Stiftskeller Schlägl

Der Stammtisch für Selbstversorger

Der Stammtisch für Selbstversorger und die es noch werden wollen

Permakultur-Stammtisch: Winterfeier – Zeit um DANKE zu sagen
Donnerstag 1.12.2016, 19.30 Uhr, Stiftskeller Schlägl
Wir teilen unsere Erfahrungen und Eindrücke von 2016
Begrüßen & Kurzreferat:  Das ist gelebte Permakultur

Präsentation unserer Tipps, Erfahrungen und Fotos aus 2016
Anschließend freuen wir uns auf gemütliches Beisammensein

Roswitha und Waltraud leiten die Regionalgruppe Böhmerwald von Perma-Norikum

Roswitha und Waltraud leiten die Regionalgruppe Böhmerwald von Perma-Norikum

Anmeldungen zum Verein Perma Norikum/ Perma Böhmerwald sind erwünscht.
Wie gewohnt, können wieder Bücher aus dem BÜCHERKISTL entlehnt und eingebracht werden.
Die SAATGUT(TAUSCH) BOX freut sich auf reges Nutzen.
Das SCHWARZE BRETT freut sich auf reges BIETEN und SUCHEN.
Wir freuen uns sehr auf einen interessanten Abend: Waltraud Müller& Roswitha Diaz Winter
Bitte anmelden: 0664/56 86 907 oder unter r.diaz-winter@aon.at

Permakultur-Stammtisch Wels, Herbsttermine 2016

Permakultur ist ein Konzept mit Ethik und Prinzipien

Permakultur ist ein Konzept mit Ethik und Prinzipien

Permakultur-Stammtisch im Freiraum – Was ist Permakultur?!

19.10., 16.11. und 14.12.2016
Zeit: 18.58 Uhr
Ort: Freiraum Wels, Altstadt 8, 4600 Wels

Am 19.10., 16.11. und 14.12.2016 findet um 18.58 Uhr ein Permakultur-Stammtisch im Freiraum Wels statt – sei auch du dabei und unterhalte dich über Themen die dich schon immer brennend interessiert haben – vom gemeinsamen Garteln, über Hühner im Hinterhof bis Peak Oil. Oder erzähl uns einfach was du so machst!

Lokale Permakultur Stammtische sollen gegründet werden

Lokale Permakultur Stammtische sollen gegründet werden

Moderiert wird die Gesprächsrunde von Bernhard Gruber, Permakultur-Aktivist und Buchautor. Als Werkzeug dient ein Redestab, der im Kreis reihum wandert und jedem eine Stimme verleiht.

29.10. Workshop: Selbstverantwortlich Bauen / Wels

selbstverantwortlich-bauen-martin-zeikoSelbstverantwortlich Bauen – Basisseminar für selbstbestimmten Hausbau
Samstag, 29. Oktober 2016, 10.00 – 18.00 Uhr
Bildungshaus Schloss Puchberg, Wels

Themen: Voraussetzungen für den Bau eines Wohngebäudes
Planungs- und Behördenverfahren zur Baubewilligung
Überblick verschiedener Bauweisen
Ökologische Aspekte
Veränderungen beim Hausbau in den letzten Jahrzehnten
Bauorganisation, Kosten und Bauausführung
Überblick von Finanzierungsmöglichkeiten

Referent: Baumeister/Architekt, Mag.arch Martin Zeiko
Langjährige Erfahrung in ökologischen Bauweisen
Baubegleitung von Selbstbauprojekten

Zielgruppe: Menschen mit Interesse an ökologischem Hausbau, Grundstückskauf, gemeinsam organisiertem Bauen, sowie am Bauen mit hoher Eigenleistung, bzw. Selbstbau.

Selbstverantwortlich_bauen_DETAILS

Kosten: 85,- € inkl. Seminarunterlagen + Pausenverpflegung am Nachmittag
Info und Anmeldung: + 43 650/ 960 01 07
Impressum: Planungsgruppe Gemeinschaftswohnprojekt Innviertel, 4753 Taiskirchen

30.9. – 2.10. Workshop: Earthbag Bauweise / Lohnsburg

Bau eines Sitzkreises auf einem Kraftplatz mit der einzigartigen Earthbag Bauweise
3-tägiger Workshop – 30.9. bis 2.10.2016

Dieser Workshop findet auf einem Kraftplatz mitten in einem Naturgarten statt. Wir vermitteln dir in diesen drei Tagen mehr als das Grundwissen zur Earthbag Bauweise. Du baust nicht nur einen Sitzkreis auf einem hochenergetischen Platz, du erlebst hautnah den Spirit der Natur und wirst Raum und Zeit vergessen. Ein Erlebnis der besonderen Art.

Theorie:
Einführung in die Earthbag Bauweise und Geschichte
Philosophie und Spirit der Earthbag Bauweise
Kurzer Überblick über die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten
Erdkunde und Erdanalyse (inkl. Testverfahren)
Vorstellung und Funktionsweise der wichtigsten Werkzeuge

Praxis: Bauweise („stabalized“ und „unstabalized“), Einrichten des Fundaments, Bau eines Sitzkreises

Ort: 4923 Lohnsburg, Am Herndlberg 198

Mehr zum Thema Earthbag-Bauweise auch im Buch

Mehr zum Thema Earthbag-Bauweise auch im Buch „Die kleine Permakultur-Fibel“

Wann: 30.09.-02.10.2016
Nächtigungsmöglichkeiten
Gasthaus Reisecker oder privat
Verpflegung
Gemeinsames Kochen zu Mittag
Kosten: 250 Euro/Teilnehmer
Weiterführende Informationen: earthbag homes
Elisabeth Sollmann: Mobil: 0699 / 105 95 785

14.9. Permakultur-Stammtisch im Freiraum Wels

Permakultur ist ein Konzept mit Ethik und Prinzipien

Permakultur ist ein Konzept mit Ethik und Prinzipien

Permakultur-Stammtisch im Freiraum – Was ist Permakultur?!

14. September 2016
Zeit: 18.58 Uhr
Ort: Freiraum Wels, Altstadt 8, 4600 Wels

Am 14. September findet um 18.58 Uhr nach der Sommerpause wieder ein Permakultur-Stammtisch im Freiraum Wels statt – sei auch du dabei und unterhalte dich über Themen die dich schon immer brennend interessiert haben – vom gemeinsamen Garteln, über Hühner im Hinterhof bis Peak Oil. Oder erzähl uns einfach was du so machst!

Lokale Permakultur Stammtische sollen gegründet werden

Lokale Permakultur Stammtische sollen gegründet werden

Moderiert wird die Gesprächsrunde von Bernhard Gruber, Permakultur-Aktivist und Buchautor. Als Werkzeug dient ein Redestab, der im Kreis reihum wandert und jedem eine Stimme verleiht.

24.9. Heckenfest: Biobaumschule Junger / Dorf an der Pram

Hecken werden auch als die Straßen der Tiere bezeichnet. Sie strukturieren die Kulturlandschaft und schaffen ein ideals Mikroklima

Hecken werden auch als die Straßen der Tiere bezeichnet. Sie strukturieren die Kulturlandschaft und schaffen ein ideals Mikroklima

Was Biobauern aushecken!

Biohof- und Heckenfest in der Biobaumschule Augendobl

Am 24. September 2016 von 13:00 bis 18:00 Uhr

Hecken sind Lebensräume von zauberhafter Vielfalt. Sie gliedern die Landschaft, schützen vor Wind und vor Erosion. Igel, Zaunkönig und viele andere Tierarten finden hier Nahrung und Unterschlupf. Uns Menschen liefern sie vitaminreiche Früchte, die zu Marmeladen, Schnäpsen und anderen Spezialitäten verarbeitet werden können. Und als Spielplatz ist die Hecke mit ihren Büschen und Bäumen ein Erlebnis für Groß und Klein.

Ernst Junger präsentiert seine paradiesischen Früchte aus biologischer Landwirtschaft

Ernst Junger präsentiert seine paradiesischen Früchte aus biologischer Landwirtschaft

Bei unseren Heckenführungen mit erfahrenen Natur- und Landschaftsführern lernen Sie den Lebensraum Hecke und seine Bewohner näher kennen. Es gibt Köstlichkeiten von den Früchten der Hecke zum Kosten und Kaufen und wer will, kann heimische Wildsträucher für daheim mitnehmen.

Für Kinder gibt es eine Bastel(h)ecke, wo Wildfrüchte zu Halsketten aufgefädelt werden oder lustige Hagebuttengesichter entstehen. Auch ein Nützlingshotel für zuhause kann unter fachkundlicher Anleitung gebaut werden.

Die Erlebnis – Biobaumschule

Der Obstgarten trägt zum Betriebseinkommen bei und stellt gleichzeitig ein wertvolles Biotop dar. Ernst Junger, erfahrener Baumschulgärtner in Dorf/Pram, zeigt uns die richtige Pflege der Streuobstwiese.

Der Obstgarten trägt zum Betriebseinkommen bei und stellt gleichzeitig ein wertvolles Biotop dar. Ernst Junger, erfahrener Baumschulgärtner in Dorf/Pram, zeigt uns die richtige Pflege der Streuobstwiese.

Die Biobaumschule von Ernst Junger ist ein heißer Tipp, wenn man alte Obstsorten sucht oder sonst eine spezielle, seltene oder originelle Pflanze. Oder wenn man sich Anregungen zur Pflege und Verwertung holen will. Die Erhaltung von regionalen Sorten ist ein großes Anliegen und Hofsorten werden von Ernst Junger direkt auf Wunsch veredelt. Einfach Edelreiser mitbringen und mit dem Wunschbaum nach Hause gehen. Der Gärtnermeister ist in Permakultur – Kreisen wohl bekannt und auf der gesamten Anlage findet man die Elemente und Grundsätze der Permakultur.

Weiterführende Infos zur Hecke und welche Pflanzen sie dazu verwenden können finden Sie in „Die kleine Permakultur-Fibel“

Das Heckenfest ist die Startveranstaltung für die heurige Herbstpflanzaktion von BIO AUSTRIA OÖ. Es können wieder Obstbäume und heimische Wildgehölze im Rahmen der Sammelbestellung bezogen werden. Jungübernehmer begrüßen wir mit einem Hofbaum.

Nähere Informationen bei:
Waltraud Müller
Tel. 0676/842214-365
waltraud.mueller@bio-austria.at

%d Bloggern gefällt das: