Gärten der Vielfalt Vernetzungstreffen 15.11.2019

Liebe Gemeinschaftsgärtnerinnen, liebe Gemeinschaftsgärtner!
Liebe Klimaschutz-Engagierte!

Wie jedes Jahr im Herbst treffen wir uns, um Rückschau zu halten und die neuen Gärten in unserem Netzwerk zu begrüßen. Dieses Mal werden wir uns im Wissensturm, und zwar am 15.11 ab 18.00  Uhr austauschen.

Wir freuen uns sehr das GR Eva Schobesberger die Verleihung der neuen Plaketten übernimmt.  Danach wird es einen spannenden Impuls von Clemens Arvay geben, dem Autor des Buches „Biophilia in der Stadt“. Nachdem Arvay in seinem letzten Band die wohltuenden Effekte des Waldes (mit vielfach überraschenden Erkenntnissen und Einsichten) dargelegt hat, macht sich der Autor in seinem neuen Werk auf in die Stadt. Und geht dabei natürlich weit über das Besuchen von Parks oder anderen „grünen Lungen“ moderner Großstädte hinaus,  Arvay beschäftigt sich mit der Beziehung zwischen Mensch und Natur, wobei er die gesundheitsfördernden Wirkungen des Kontakts mit Pflanzen, Tieren und Landschaften in den Mittelpunkt rückt.

Wir freuen uns über einen spannend Vortrag an einem tollen Abend.

So ihr lieben Gärtner und Gärtnerinnen, o kommet doch zahlreich, o kommet doch all… weitere Informationen …

Euer Team der „Gärten der Vielfalt“

PERMA-NORIKUM LÄDT ZUM JAHRESTREFFEN 2020

Der Verband Perma-Norikum hat seinen Sitz in Wels (Oberösterreich) und verfolgt den Zweck der Stärkung der Permakultur-Bewegung. Darum Veranstalten wir -wie jedes Jahr- ein Jahrestreffen.

Perma-Norikum Wintertreffen

Wir bieten hiermit den Rahmen für einen Permakultur-Tag, dessen Inhalt wir gemeinsam gestalten werden. Es gibt viel Zeit und Raum für persönlichles Kennenlernen, Austausch, Vernetzung und auch Produktpräsentation.

Karin Frank Permakultur-Designerin aus Bernau am Chiemsee

Als besonderes Highlight freuen wir uns dieses Mal auf Gastreferentin Karin Frank aus dem Chiemgau, die sich seit Jahren mit gemeinschaftlichem Obst- und Gemüseanbau sowie und dem erstellen essbarer Landschaften beschäftigt.

Unter dem Motto „Umbau der Welt zum Garten – mit Gärten die Welt verändern“ erstellt sie gemeinsam mit Verbrauchern essbare Landschaften. Ziel ist es, so wieder ein Bewusstsein für den Wert der Lebensmittel und ein ökologisches Denken und Handeln zu schaffen.

Wir möchten alle Fördermitglieder des Verbandes einladen, sowie alle Interessierten, auch ohne Permakultur-Vorkenntnisse.

Termin:  7. März 2020
Zeit:  10:00 bis ca. 17:30 Uhr
Ort:  Freiraum Wels, Altstadt 8,  A-4600 Wels
Teilnahme:   frei – Anmeldung erforderlich!

Ablauf und Themen für die Veranstaltung werden sein:

  • Wir beginnen gemeinsam um 10:00 Uhr
  • Begrüßung durch den Vorstand
  • Kurzvorstellung des Verbands und seiner Aktionen
  • Vorstellung und Berichte der Teilnehmer und Mitgliedsvereine
  • Vortrag von Karin Frank: „Umbau der Welt zum Garten“
  • Marktplatz für Saatgut, Waren und Infos
  • Refelxions- und Abschlussrunde

Verpflegung: das Mittagsbuffet gestalten wir ebenfalls gemeinsam, indem jeder etwas Leckeres dazu beisteuert. Getränke gibt es vor Ort.

Permakultur ist ein Gestaltungswerkzeug für zukunftsfähige Lebensräume und Lebensweisen. Es gibt bereits viele Einzelaktivisten und auch Vereine, die sich für dieses Ziel einsetzen und aktiv sind. Mit dieser Veranstaltung möchten wir ermöglichen, dass wir einander (besser) kennenlernen, damit wir uns gegenseitig inspirieren können, voneinander lernen und vielleicht auch gegenseitig unterstützen – vor allem auch Menschen, die gerade erst diesen „Weg“ neu kennenlernen. Denn die Permakultur bietet zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten und somit Verbesserungsmöglichkeiten in so vielen Bereichen. Zb. Gartenbau und Landwirtschaft, ökologisch Bauen, Müllvermeidung, alternative Schulsysteme, Energie-Alternativen, Gemeinschaftsbildung, Wassermanagment, Reparaturwerkstätten u.v.m. …

Wofür interessierst Du Dich besonders? Was würdest du gerne lernen? Und von wem würdest Du es gerne lernen? Wo könntest Du schon Wissen und Erfahrung weitergeben? Wie sieht es in Deiner Region aus? Wo liegen Abhängigkeiten und Möglichkeiten? …

Dies sind einige Fragen und Themenbereiche, denen wir uns an diesem gemeinsamen Tag widmen werden. Komm vorbei und mach einfach mit:

„Mit Permakultur gemeinsam Zukunft gestalten“

 

Buchtip: Die Bio-Revolution

Die Biorevolution
ISBN978-3-85033-789-2 Format 13,5 x 21 cm 304 Seiten Hardcover mit Schutzumschlag

Die Bio-Revolution
Die erfolgreichsten Bio-Pioniere Europas
von Georg Schweisfurth

Der Name Schweisfurth steht seit den 80er-Jahren für ökologische Pionierarbeit. Der Vater Karl Ludwig Schweisfurth leitete einmal den größten fleischverarbeitenden Konzern Europas, das Unbehagen über die damit verbundene Massentierhaltung führte jedoch zum Umstieg auf ökologische Landwirtschaft. Zu einem Zeitpunkt, als es für einen solchen Schritt noch wenige Vorbilder gab und „bio“ ein Synonym für verschrobene Weltverbesserer ohne Geschäftssinn war.
Mit der Gründung der Herrmannsdorfer Landwerkstätten in der Nähe von München war der radikale Kurswechsel vollzogen, artgerechte Tierhaltung, ökologischer Landbau und handwerkliche Verarbeitung waren die Ziele, „retro-innovativ“ die Geschäftsidee. Spätestens mit der Gründung der Biosupermarktkette „basic“ (1997) zeigte Georg Schweisfurth, dass „bio für alle“ möglich ist.

Georg Schweisfurth

In seinem Buch zieht Georg Schweisfurth Bilanz: Erleben wir, angesichts von Klimaerwärmung und Naturkatastrophen, endlich eine echte „Bio-Revolution“? Wo steht „bio“ heute, welche Erfolge wurden erzielt, wo liegen die Schwierigkeiten und vielleicht auch Gefahren? Wo sind Modelle, die funktionieren, und könnten solche Modelle Lösungsansätze für eine Landwirtschaft der Zukunft bereithalten?

Georg Schweisfurth ist zu mehr als 20 europäischen „Vorzeige“-Biobetrieben gereist und hat mit den passionierten Pionieren über autochthone Tiergattungen und Weinsorten, über traditionelle Anbaumethoden und modernes Marketing, über Erfolge und Rückschläge diskutiert und gestritten. Vom innovativen Käsereibetrieb in der Schweiz bis zum letzten norddeutschen Krabbenfischer, vom traditionellen Rohschinkenproduzenten in Andalusien bis zur ältesten deutschen Biobrauerei – die ungewöhnlichen Lebens- und Erfolgsgeschichten dieser Menschen geben uns einen facettenreichen und unverstellten Einblick in das wahre Gesicht der Biobranche und zeigen auch auf, wie jeder einzelne von uns für eine gesündere Umwelt kämpfen kann.

Gut Sonnenhausen

Schriftführer Wechsel im Verband

Liebe Permakultur-Interessierte…

…am Freitag, dem 30. August 2019, hat sich der Vorstand von PERMA NORIKUM – Bernhard Gruber (Präsident), Andrea Hartl (Schriftführerin), Erich Knoll (Kassier) – zu einer allgemeinen Besprechung zusammengefunden. Ein wichtiger Anlass für dieses Treffen war die Bekanntgabe von Andrea’s Rücktritt als Schriftführerin und Vorstandsmitglied. Obwohl sie uns in gewisser Hinsicht schon erhalten bleiben wird, gab sie uns nun zu Verstehen, das sie Kraft, Kreativität und Tatendrang nun mehr dem eigenen Verein widmen möchte.

An dieser Stelle komme nun ich ins Spiel… Gestatten, Konrad Kletzander mein Name. Ich bin gelernter Gastronomiefachmann, Kräuterpädagoge und habe diesen Sommer von 12.–24. August den PDC-Kurs bei Bernhard Gruber absolviert. Mein brennendes Interesse an der Permakultur –und der Wunsch tätig zu werden– wurden hier nur noch geschürt. So haben der Verbandesvorstand und ich beschlossen mich einstweilen als Vertretung für Andrea zu platzieren. Lange Rede, kurzer Sinn. Bis auf weiteres wird also der Kontakt mit neuen und bereits bestehenden Mitgliedern, sowie die Aussendung des Newsletters von meiner Wenigkeit übernommen werden.

Ich freue mich diese Gelegenheit zu bekommen und wertvolle Erfahrungen machen zu dürfen. Auch freue ich mich auf den Kontakt zu Dir/Euch und die vielen spannenden Projekte, Workshops u.s.w., die ich in Zukunft ankündigen darf.

Ein Termin für eine „offizielle Neuwahl“ etc. ist in Planung – und wir werden euch selbstverständlich ehest möglich darüber in Kenntnis setzen…

Alles liebe und bleibt fleissig!
Konrad Kletzander

LösungskongresS: BEWUßT GEMMEINSAM LEBEN

14. September 2019, Messe Salzburg 

ab 09:00 bis 19:30

„Man macht nicht Revolutionen in dem man revoltiert. Man macht Revolutionen, in dem man Lösungen bringt“ (Le Corbusier). 
Erlebe und werde Teil der Lebenswerten Gemeinde der ZukunftDoch Achtung, es könnte das einzigartige Erlebnis Ihres Lebens werden
Kleine kraftvolle Veranstaltungen gibt es viele. Jetzt ist es an der Zeit, ein großes, gemeinsam erlebbares Bild zu schaffen und die Wirksamkeit von gebündelten Kräften zu zeigen.! 
Geniale, funktionierende Lösungen präsentieren wir am 14. September 2019 im Messezentrum Salzburg als Modell der Lebenswerten Gemeinde der Zukunft. 
WIR, das sind Projekte aus 23 Gemeinden, innovative und ökosoziale Unternehmen und Initiativen, die gemeinsam den ländlichen Lebensraum stärken. Die Lebensbereiche ökosoziale Wirtschaft, Tourismus, Handwerk, Bauernschaft, Mobilität, Kultur, Musik und würdevolles Miteinander verstärken sich zu enkeltauglichen Lösungen für alle.  Sei einer der 2.500 Menschen, die nicht nur Teilnehmer, sondern auch Mitgestalter sind.
Dabei wirken die Wirtschaft, die Öffentlichkeit, die Zivilgesellschaft und die Wissenschaft gemeinsam. –> ZUR HOMEPAGE

27. Juli Brotbackofen Bauworkshop in Windischgarsten

Mit Lehmbauworkshop Brotbackofen selber bauen mit Bernhard Gruber

Workshop Brotbackofen selber bauen mit Bernhard Gruber
Brotbackofen oder Pizzaofen aus Naturmaterial für den Hausgebrauch

Termin 27.7 2019 in Edlbach 156 / Windischgarsten
von 9.00 -17.30 Uhr
Kursbeitrag € 68,- inkl. Verpflegung
(bei 2 Personen € 80,-)

In Schichten wird der Brotbackofen aufgebaut

Im Workshop geht Bernhard Gruber auf die Geschichte des Brotbackens und verschiedene Brotbackofen-Bauformen ein. Es wird der Aufbau besprochen und gemeinsam Materialproben erstellt. Schritt für Schritt wird im praktischen Teil des Workshops ein Brotbackofen gebaut, so dass jeder Teilnehmer mit etwas Geschick selbst zu Hause einen solchen Brotbackofen oder auch Pizzaofen bauen kann.

Anmeldung erforderlich!
Ursula Hintermayr +43 699/14609590

Urlaubs-Vertretung am Bauernhof gesucht – in 17389 Neu Kosenow – D

Wir, Rocco (61) und Beatrice (50) suchen ab dem 1.Juli für ca 3 Wochen eine Urlaubsvertretung. Die Aufgaben sind: Tiere versorgen, Pflanzen gießen, ab und zu Gäste empfangen und versorgen. Wir erklären vorher alles. Komme dazu bitte ca einen Tag früher.

 Die Arbeit wird pro Tag zwischen 1h und 5h liegen (einmal den Stall sauber machen und alle den Mist um die Bäume legen, ab und zu Betten beziehen, alle 2-3 Tage Pflanzen im Gewächshaus und auf der Terrasse gießen). 

Wir bieten Kost und Logis, ein Zimmer und Gemeinschaftsküche. Ab Ende Sep. 2020  suchen wir die Jahre immer für ca 6 Monate eine Vertretung hier auf dem 3-Seiten-Hof. Wenn von allen gewünscht, kann man auch im Sommer oben im Haus für Kost und Logis leben, wenn man uns hilft. Das sind dann 4h pro Tag, 5 Tage die Woche oder 20 Stunden in der Woche.
 Gruß Beatrice Ortlepp

einige der Tiere am Kastanien-Hof

meine Seite http://www.lehmbaukurse.de und die Hofseite: http://www.der-kastanienhof.de
Handy:0178/1987624 (hab schlechten Empfang) oder 01775836481
Festnetz:039726258254 (auch schlecht, bin viel draußen)
also am Besten Email, whats app oder SMS

ein kleines Hof-Filmchen: https://www.youtube.com/watch?v=vjafqxf7aJs&feature=youtu.be

Mit Permakultur gemeinsam Zukunft gestalten

%d Bloggern gefällt das: