Filmvorführung „Das System Milch“ u. Diskussion

 

Milch 2am 1. März 2018, 20:00 Uhr

Lichtspiele Lenzing, Hauptplatz 6, 4860 Lenzing

Im Anschluss an den Film diskutieren:
Dipl. Ing. Jakob Mitteregger (Vöcklakäserei)
Helmuth Höflmaier ( Biomolkerei in Lochen)
Mag. judith Moser-Hofstadler (Biomilchbäuerin, ÖBV- Vertreterin beim Milchdialog)

Moderation Hans Kriechbaum (Biomilchbauer, ÖBV)

„Landwirtschaft ist das beste aller Geschäfte“ – dieses Zitat aus dem neuen Dokumentarfilm „Das System Milch“ macht klar: Milch ist meist kein natürliches Produkt vom idyllischen Bauernhof, sondern Big Business. Die beeindruckende Doku zeigt die Machenschaften der globalen Milchindustrie und ihre Folgen für Tiere, Umwelt und Menschen.  –> zum Trailer

Advertisements

4.OÖ Permakultur-Festival

Wir freuen uns, ankündigen zu dürfen, dass auch heuer wieder ein Permakultur-Festival stattfinden wird

und zwar vom 20. – 24. Juni 2018 in der Baumschule Junger – in Dorf an der Pram.

Das Festival soll wieder zur Inspiration für die zahlreichen Themen rund um das Thema Permakultur dienen und ein Platz für Vernetzung und Austausch sein.

Wenn auch Du das Festival mit einem interessanten Workshop oder Vortrag bereichern möchtest, dann melde Dich gerne unter info@arche21.net

Anmeldungen zur Teilnahme sind bereits jetzt möglich (begrenzte Teilnehmerzahl)  –>  mehr Infos zum Festival Facebook-Post für Festival 2018

Neuer Vereinsvorstand

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Treffen Perma-Norikum

Liebe Mitglieder und Freunde des Vereins Perma-Norikum!

Wir haben gewählt, am Samstag dem 6. Jänner fand um 14 Uhr unsere Generalversammlung statt. Es wird in den nächsten Tagen noch ein ausfühlicher Bericht rauskommen, denn wir „denken“ Perma-Norikum neu!
Das Ergebnis der Wahl soll euch aber nicht vorenthalten bleiben!

Der neue Vorstand setzt sich nun wie folgt zusammen:

Obmann Bernhard Gruber, Neuhofen an der Krems

Schriftführer Andrea Hartl, Regau

Kassier Erich Knoll, Leonding

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Permakultur in dritter Generation im Waldgarten am Weberhaus in Wels

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Richard Njuga, Bernhard Gruber und Julian Gruber

Seit 2009 bereist Bernhard Gruber, Gründer des Österreichischen Waldgarten-Instituts in Wels, Buchautor und Permakultur-Aktivist Ostafrika und unterstützt mit Ideen der Permakultur und des Biolandbaus Kleinbauern bei ihrer Arbeit. Seit ein paar Jahren ist auch Sohn Julian mit von der Partie und kann als gelernter Steinmetz gute Dienste leisten. Doch alles begann schon mit Julians Großvater.

Permakultur ist ein Planungskonzept für resiliente, zukunftsfähige Lebensräume. Denken und Handeln im Einklang mit der Natur.

Auf einem Bücherflohmarkt entdeckte Hermann Gruber verschiedene Permakultur-Bücher, unter anderem das Buch „Die Waldgärtnerei“ von Robert Hart. Fasziniert von diesem Buch und den Ideen der Permakultur begann Hermann Gruber im Jahr 1992 auf einer Fläche von 4.500 m2 einen Waldgarten und auf einer weiteren Fläche von 4.000 m2 einen Walnusshain anzulegen. Mit seiner unermüdlichen Arbeit in der Natur schaffte er es auch seinen Sohn Bernhard für das Thema Permakultur zu begeistern.

Im Jahr 2007 organisierten die beiden einen Permakultur-Designkurs mit dem Austro-Neuseeländer Joe Polaischer. 27 Teilnehmer aus Österreich, Deutschland, Ungarn und der Schweiz folgten dem Aufruf. Damals wurde auch die Neugierde des 11 Jährigen geweckt und Julian absolvierte 2011 schon seinen dritten Permakultur-Designkurs. Bei den Projektreisen seines Vaters bekommt er seine eigene Workshopgruppe und gemeinsam wird ein Projekt realisiert.

Aktuell befindet sich Julian Gruber in Indien beim Aufbau eines Permakultur-Projektes, was sich beim Besuch der Internationalen Permakultur Konverenz in Hydarabat ergeben hat. Er wird aber seinen Vater bei der nächsten Projektreise zum Victoria See in Kenia tatkräftig bis Anfang Februar unterstützen. Mit Frühlingsbeginn startet Bernhard Gruber wieder einen Permakultur-Designkurs im Waldgarten seines Vaters in Wels.

Generalversammlung Perma-Norikum am Dreikönigstag

Der Vorstand von Perma-Norikum

Der Vorstand von Perma-Norikum: Obfrau Thekla Rafezeder, Kassier Manfred Nems, Schriftführer Bernhard Gruber, Beirat internat. Zusammenarbeit Franz Hörmanseder, Beirat Veranstaltunge Martin Hartl, Beirat Permakltur-Festival und Stammtische Andrea Hartl, Beirat Bibliothek Hans Hermann Gruber

Liebe Mitglieder von Perma-Norikum!

Am 6. Jänner um 14 Uhr treffen wir uns Stadlhof 47 / 4600 Wels.
Laut Vereinsstatuten muss der Vorstand alle vier Jahre neu gewählt werden, also wird der bestehende Vorstand (und nicht der Verein) aufgelöst und neu aus den Reihen der Mitglieder gewählt.

Zu besetzen sind die Funktionen:
Obmann / Obfrau
Kassier / Kassierin
Schriftführer / Schriftführerin

Wahlvorschläge können von den Mitgliedern ab sofort eingebracht werden, Perma-Norikum brauchen engagierte Menschen, welche Ihre Funktion auch wahrnehmen. Als Mindestanforderung für den Vereinsvorstand sehen wir die Absolvierung eines 72h Permakultur-Designkurses.

Eine Umwandlung des Vereins in einen Verband ist nicht notwendig, es können auch Vereine Mitglied bei Perma-Norikum sein, wobei der jeweilige Vorstand alleine das Stimmrecht ausübt oder eine Vertreterin entsendet.

Zu diesem Zweck werden wir beim Treffen auch die Mitgliederliste neu anlegen und alle Kontaktdaten überarbeiten. Grundsätzlich gilt bei einer Generalversammlung Anwesenheitspflicht durch die Mitglieder des Vereins, daher bitte ich um eine Abmeldung bei Fernbleiben. Es werden nur anwesende bzw. entschuldigte Mitglieder weitergeführt.

Wir werden wenn es das Wetter erlaubt uns am Lagerfeuer um 14 Uhr treffen und können dann später in den Seminarraum gehen. Ich bitte um Euer pünktliches Erscheinen, der Jahreszeit entsprechende Fahrverhältnisse mitberechnen!

Der offizielle Teil des Treffens wird gut zwei Stunden dauern, dann wechseln wir in den gemütlichen Teil über, wie gehabt nimmt jeder etwas für alle mit!

Herzliche Grüße

Bernhard Gruber
Schriftführer Perma-Norikum

72h Permakultur-Design-Zertifikatskurs in 5 Modulen Frühjahr 2018

Bernhard Gruber beschäftigt sich wie sein Vater seit einigen Jahren intensiv mit dem Thema Waldgarten

Lehrgangsleitung: Bernhard Gruber, Permakultur-Aktivist und Buchautor

72h Permakultur-Design-Zertifikatskurs in 5 Modulen
Frühjahr 2018 – Österreichisches Waldgarten-Institut
in Wels / OÖ mit Bernhard Gruber

Kursbeitrag für Privatpersonen: € 950,-
Frühbucherpreis bis 31.10.2017: € 850,-
+ Buch „Die Permakultur-Fibel“ GRATIS!

Exkursion im Waldgarten von Hans Hermann Gruber

Exkursion im Waldgarten von Hans Hermann Gruber

Die Grundlage des Permakultur-Designkurses ist das Buch: “Permaculture – a Designers Manual” oder “Handbuch der Permakultur Gestaltung” , von Bill Mollison. Als Kursmanuskript erhält jeder Teilnehmer das Buch „Die kleine Permakultur-Fibel“.

Eine ausführliche Beschreibung mit zahlreichen Fotos ist im Buch

„Die kleine Permakultur-Fibel“ erhält jeder Kursteilnehmer GRATIS

Jeder Teilnehmer plant im Rahmen des Lehrgangs sein eigenes Projekt, Projekt kann sein: Hausgarten, Waldgarten, CSA, Landwirtschaft, Schulgarten, Gemeinschaftsgarten, Dorfentwicklungskonzept, Alternativwährungskonzept, Vertriebskonzept, …

Modul 01 – 23. bis 25. März
Modul 02 – 13. bis 15. April
Modul 03 – 4. bis 6. Mai
Modul 04 – 25. bis 27. Mai
Modul 05 – 15. bis 17. Juni
(Freitag 15.00 bis 20.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr und Sonntag 9.00 bis 13.00 Uhr)

Veranstaltungsort: Österreichisches Waldgarten-Institut, Stadlhof 47, A-4600 Wels

Weitere Details und Anmeldung

Die Obstraupe – effizientes Sammeln von Fallobst

obstraupe

Die Obstraupe zum einfachen Sammeln von Fallobst

Die Obstraupe ist ein effizientes, geländegängiges und preiswertes Obstsammelgerät mit einer extrem schonenden Aufnahme ohne Fruchtverletzungen. Die 60cm breite, rotierende Aufnahmewalze mit robusten, gewebeverstärkten Gummielementen ermöglicht eine Anpassung an Bodenunebenheiten und unterschiedliche Fruchtgrößen, von Walnuss bis Strudelapfel. Die intuitive Steuerung mit dem Gasgriff am Lenker reguliert die Aufnahme über den Akkuschrauber-Antrieb und ermöglicht ein selektives Aufsammeln und eine rasche Anpassung der Drehzahl. Der Aufnahmemechanismus benötigt lediglich einen Akkuschrauber. Die Obstaufnahme sowohl beim Vorwärts- als auch Rückwärtsfahren und die flexible Handhabung ermöglicht ein einfaches und freudvolles Obstsammeln ohne Rückenschmerzen. Die Ernteleistung beträgt ca. 10-20kg/min je nach Obstart, Belagsdichte und Untergrund, die Stundenleistung ist abhängig von dem Arbeitsablauf und der Antriebsart. Das Obst wird in eine niedrige Standard-Obstkiste (60 x 40 cm) gesammelt, welche einfach auszutauschen ist, sobald sie voll ist. Das geringe Gewicht (< 25 kg) und Packmaß ermöglicht einen einfachen Transport, auch im Kombi-Kofferraum.
Neben dem Aufsammeln von Obst und Nüssen ist die Obstraupe perfekt dafür geeignet, Grünflächen oder Wege zu säubern (fauliges oder wurmstichiges Obst, Nadelbaum-Zapfen oder sogar Müll). Die Obstraupe sammelt sehr gründlich auf – wie bei allen Obstsammelgeräten ist eine Nachsortierung notwendig.

Vorführtermine:

18. September ab 16 Uhr: Aschach an der Steyr, OÖ, Moststub’n Binderberg https://www.facebook.com/events/131372747482910/

22. September ab 14 Uhr: Kamptal, Jaidhof, NÖ: Anpressfest http://www.wildfrucht.at

24. September ab 10 Uhr: Weberbartl Wandertag, Naturpark Obst Hügel Land, A-4076 St. Marienkirchen/Polsenz, OÖ http://obsthuegelland.at/

1. Oktober: ARCHE NOAH Raritäten-Herbst, Obere Straße 40, A-3553 Schiltern, NÖ

14. Oktober: Tag der alten Obstsorten, Biohof Seyrhof, Schöferhof 14, A-4293 Gutau, OÖ

5 -6. November: Bio-Österreich Messe, Wieselburg

17-19. November: Pomologentreffen, D (angefragt)

David Brunmayr, MSc.
CEO, Obstraupe GmbH i.G.
db@paradizer.org
+43 (0)670 205 18 11
paradizer.org / obstraupe.at
c/o Impact Hub Vienna
Lindengasse 56/18-19
1070 Wien

%d Bloggern gefällt das: