30.9. – 2.10. Workshop: Earthbag Bauweise / Lohnsburg

Bau eines Sitzkreises auf einem Kraftplatz mit der einzigartigen Earthbag Bauweise
3-tägiger Workshop – 30.9. bis 2.10.2016

Dieser Workshop findet auf einem Kraftplatz mitten in einem Naturgarten statt. Wir vermitteln dir in diesen drei Tagen mehr als das Grundwissen zur Earthbag Bauweise. Du baust nicht nur einen Sitzkreis auf einem hochenergetischen Platz, du erlebst hautnah den Spirit der Natur und wirst Raum und Zeit vergessen. Ein Erlebnis der besonderen Art.

Theorie:
Einführung in die Earthbag Bauweise und Geschichte
Philosophie und Spirit der Earthbag Bauweise
Kurzer Überblick über die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten
Erdkunde und Erdanalyse (inkl. Testverfahren)
Vorstellung und Funktionsweise der wichtigsten Werkzeuge

Praxis: Bauweise („stabalized“ und „unstabalized“), Einrichten des Fundaments, Bau eines Sitzkreises

Ort: 4923 Lohnsburg, Am Herndlberg 198

Mehr zum Thema Earthbag-Bauweise auch im Buch

Mehr zum Thema Earthbag-Bauweise auch im Buch „Die kleine Permakultur-Fibel“

Wann: 30.09.-02.10.2016
Nächtigungsmöglichkeiten
Gasthaus Reisecker oder privat
Verpflegung
Gemeinsames Kochen zu Mittag
Kosten: 250 Euro/Teilnehmer
Weiterführende Informationen: earthbag homes
Elisabeth Sollmann: Mobil: 0699 / 105 95 785

14.9. Permakultur-Stammtisch im Freiraum Wels

Permakultur ist ein Konzept mit Ethik und Prinzipien

Permakultur ist ein Konzept mit Ethik und Prinzipien

Permakultur-Stammtisch im Freiraum – Was ist Permakultur?!

14. September 2016
Zeit: 18.58 Uhr
Ort: Freiraum Wels, Altstadt 8, 4600 Wels

Am 14. September findet um 18.58 Uhr nach der Sommerpause wieder ein Permakultur-Stammtisch im Freiraum Wels statt – sei auch du dabei und unterhalte dich über Themen die dich schon immer brennend interessiert haben – vom gemeinsamen Garteln, über Hühner im Hinterhof bis Peak Oil. Oder erzähl uns einfach was du so machst!

Lokale Permakultur Stammtische sollen gegründet werden

Lokale Permakultur Stammtische sollen gegründet werden

Moderiert wird die Gesprächsrunde von Bernhard Gruber, Permakultur-Aktivist und Buchautor. Als Werkzeug dient ein Redestab, der im Kreis reihum wandert und jedem eine Stimme verleiht.

24.9. Heckenfest: Biobaumschule Junger / Dorf an der Pram

Hecken werden auch als die Straßen der Tiere bezeichnet. Sie strukturieren die Kulturlandschaft und schaffen ein ideals Mikroklima

Hecken werden auch als die Straßen der Tiere bezeichnet. Sie strukturieren die Kulturlandschaft und schaffen ein ideals Mikroklima

Was Biobauern aushecken!

Biohof- und Heckenfest in der Biobaumschule Augendobl

Am 24. September 2016 von 13:00 bis 18:00 Uhr

Hecken sind Lebensräume von zauberhafter Vielfalt. Sie gliedern die Landschaft, schützen vor Wind und vor Erosion. Igel, Zaunkönig und viele andere Tierarten finden hier Nahrung und Unterschlupf. Uns Menschen liefern sie vitaminreiche Früchte, die zu Marmeladen, Schnäpsen und anderen Spezialitäten verarbeitet werden können. Und als Spielplatz ist die Hecke mit ihren Büschen und Bäumen ein Erlebnis für Groß und Klein.

Ernst Junger präsentiert seine paradiesischen Früchte aus biologischer Landwirtschaft

Ernst Junger präsentiert seine paradiesischen Früchte aus biologischer Landwirtschaft

Bei unseren Heckenführungen mit erfahrenen Natur- und Landschaftsführern lernen Sie den Lebensraum Hecke und seine Bewohner näher kennen. Es gibt Köstlichkeiten von den Früchten der Hecke zum Kosten und Kaufen und wer will, kann heimische Wildsträucher für daheim mitnehmen.

Für Kinder gibt es eine Bastel(h)ecke, wo Wildfrüchte zu Halsketten aufgefädelt werden oder lustige Hagebuttengesichter entstehen. Auch ein Nützlingshotel für zuhause kann unter fachkundlicher Anleitung gebaut werden.

Die Erlebnis – Biobaumschule

Der Obstgarten trägt zum Betriebseinkommen bei und stellt gleichzeitig ein wertvolles Biotop dar. Ernst Junger, erfahrener Baumschulgärtner in Dorf/Pram, zeigt uns die richtige Pflege der Streuobstwiese.

Der Obstgarten trägt zum Betriebseinkommen bei und stellt gleichzeitig ein wertvolles Biotop dar. Ernst Junger, erfahrener Baumschulgärtner in Dorf/Pram, zeigt uns die richtige Pflege der Streuobstwiese.

Die Biobaumschule von Ernst Junger ist ein heißer Tipp, wenn man alte Obstsorten sucht oder sonst eine spezielle, seltene oder originelle Pflanze. Oder wenn man sich Anregungen zur Pflege und Verwertung holen will. Die Erhaltung von regionalen Sorten ist ein großes Anliegen und Hofsorten werden von Ernst Junger direkt auf Wunsch veredelt. Einfach Edelreiser mitbringen und mit dem Wunschbaum nach Hause gehen. Der Gärtnermeister ist in Permakultur – Kreisen wohl bekannt und auf der gesamten Anlage findet man die Elemente und Grundsätze der Permakultur.

Weiterführende Infos zur Hecke und welche Pflanzen sie dazu verwenden können finden Sie in „Die kleine Permakultur-Fibel“

Das Heckenfest ist die Startveranstaltung für die heurige Herbstpflanzaktion von BIO AUSTRIA OÖ. Es können wieder Obstbäume und heimische Wildgehölze im Rahmen der Sammelbestellung bezogen werden. Jungübernehmer begrüßen wir mit einem Hofbaum.

Nähere Informationen bei:
Waltraud Müller
Tel. 0676/842214-365
waltraud.mueller@bio-austria.at

1.9. Permakultur-Stammtisch Böhmerwald

Roswitha und Waltraud leiten die Regionalgruppe Böhmerwald von Perma-Norikum

Roswitha und Waltraud leiten die Regionalgruppe Böhmerwald von Perma-Norikum

Liebe Freundinnen und Freunde von PermaBöhmerwald!

wir laden wieder ein….
Stammtisch: Do, 1.9.2016, 19.00 Uhr

Stiftskeller Schlägl

Lisa Hofer präsentiert: ÖBV via campesina

  • Was hat der Beitrag von Kleinbäuerinnen und Kleinbauern für eine Wertigkeit?
  • Agrarpolitische Entwicklungen und ihre Auswirkungen auf unser Leben (TTIP, CETA, TiSA…)
  • Diskussion und Hintergründe aus der Permakultur

Vorschau: Der Oktoberstammtisch entfällt, allerdings gibt es die Möglichkeit, sich in die Planungsgruppe einzuklinken und die Programmwahl fürs nächste Stammtischjahr mitzugestalten. Interessierte (gerne auch jemand, der sich persönlich einbringen kann) sind dazu herzlich eingeladen sich per E-Mail (r.diaz-winter@aon.at) anzumelden.

(Treffpunkt: Do. 6.10.2016, 19.00 Uhr, Stiftskeller Schlägl)

Wie üblich: Bücherkistl, schwarzes Brett und Saatgutbox, gerne Tauschgut mitbringen

  • Verteilerliste für Teilnehmerinnen und Teilnehmer liegen ab jetzt beim Stammtisch auf, werden auf Wunsch gerne zugemailt.
  • Anmeldungen zum Verein Perma Norikum/ Perma Böhmerwald sind erwünscht.
  • Bitte anmelden: 0664/56 86 907 oder unter r.diaz-winter@aon.at

Wir freuen uns sehr auf einen interessanten Abend

Waltraud Müller/ Roswitha Diaz Winter

17.9. Demo: Demonstration CETA & TTIP stoppen! in Linz, Wien, Graz, Salzburg

Demo ttip und ceta

4.9. Tag der offenen Gartentür: Garten Eden in Ried im Traunkreis

WindischbauernhofTag der offenen GARTENtür/ Hofbesichtigung bei Bettina und Franz Windischbauer
Sonntag, 4. September 2016
13.00 – 18.00 Uhr
Rührndorf 29, 4551 Ried/Traunkreis

Erfahren Sie mehr bei unserer Informationveranstaltung

Erfahren Sie mehr bei unserer Informationveranstaltung

Perma-Norikum Mitglieder Bettina und Franz Windischbauer laden zu ihrem alljährlichen Tag der offenen Gartentür mit Hofbesichtigung ein. Highlight ist der Vortrag von Rudolf Hoheneder über Dammkultur.

Natürliches  Garteln,  gemeinsam  Lernen  sein  eigenes Gemüse anzubauen und haltbar zu machen, Gemeinschaft leben – das sind einige der Schwerpunkte im Gemeinschaftsgarten EDEN.
Der Tag der offenen GARTENtür bietet die Möglichkeit alle Infos zur Gartengemeinschaft bzw. zum naturgerechten Garteln aus erster Hand zu erfahren und vor allem auch zu sehen.

Gemeinschaftsgartengruppe im Garten Eden

Gemeinschaftsgartengruppe im Garten Eden

Zu sehen gibt’s ebenfalls unsere Freilandschweine, die sogenannten Sauwohl-Schweine und bei schönem Wetter unser herrliches Alpenpanorama!

15.00 Uhr Vortrag: Für alle Hobbygärtner/innen und Landwirte haben wir uns heuer Rudolf Hoheneder vom Hawaruhof (NÖ,  http://www.hawaruhof.at) eingeladen. Er hält einen praktischen Vortrag zum Thema „Dammkultur im Hausgarten und in der  Landwirtschaft“. Mit vielen Erfahrungsberichten aus der Praxis und Know-how zur Umsetzung wird er Lust machen auf eine alte, fast vergessene, jedoch sehr naturgerechte Anbauweise. „Der Boden wird fruchtbarer und sogar geschmacklich ist  beim Gemüse ein großer Unterschied feststellbar!“ so Hoheneder.
Weiters erfahren wir praktische Tipps zum richtigen Umgang mit div. Gartengeräten (Sichelhaue, Sauzahn, …) und zum   Thema Gründüngung (geeignete Sorten, Anbauzeitpunkt, …), sowie Mulchen (Vor- und Nachteile, Mulchmaterial, …).

Werden Sie ab sofort Pate bzw. Patin von einem unserer Freiland-Schweine (Duroc-Landschwein) und ermöglichen Sie dadurch den Schweinen ein „sauwohles“ Leben!

Werden Sie ab sofort Pate bzw. Patin von einem unserer Freiland-Schweine (Duroc-Landschwein) und ermöglichen Sie dadurch den Schweinen ein „sauwohles“ Leben!

Zum Programm:  
Garten- und Hofbesichtigung, Infos zur Gartengemeinschaft und zur Sauwohl-Patenschaft, Austausch mit den beteiligten  GemeinschaftsgärtnerInnen, Vortrag aus der Praxis von Rudolf Hoheneder, Samenkauf (Gemüse u. Gründüngung), Möglichkeit   zur (Vor)Anmeldung, Buffet, gemütliches Beisammensein.

Infos unter: Tel.: 0699/81883179 bzw. http://www.panoramalandwirtschaft.at

Buchtip: Ur-obst – Wurzelecht und pflegeleicht

Ur-obst - Wurzelecht und pflegeleicht  von Norbert Kleinz 200 Sorten  Gesund und aromatisch! 180 Seiten, durchgehend farbig bebildert, 16,5 x 24 cm, Hardcover ISBN 978-3-7020-1591-6

Ur-obst – Wurzelecht und pflegeleicht
von Norbert Kleinz
200 Sorten
Gesund und aromatisch!
180 Seiten, durchgehend farbig bebildert, 16,5 x 24 cm, Hardcover
ISBN 978-3-7020-1591-6

Ur-obst – Wurzelecht und pflegeleicht
von Norbert Kleinz

Urobst ist ursprüngliches Obst. Nicht gezielt gekreuzt und veredelt, wächst es wurzelecht, was seine Robustheit stark verbessert. Die großen Vorteile von Urobst-Arten sind ihre hohe Krankheits- und Schädlingsresistenz, die geringen Ansprüche an Pflege und Schnitt und ihr besonderer Geschmack.

Auch von Äpfeln, Birnen, Kirschen, Pflaumen und Pfirsichen gibt es Urobst-Sorten, ebenso von Nüssen, Weintrauben und Beerenobst. Doch auch Wildobst-Arten wie Sanddorn, Eberesche, Schlehen, Berberitzen, Süßeicheln und Apfelbeeren gehören zu den Urobstarten. Je nach Größe, Art und Anlage des eigenen Gartens können mit diesem Buch die geeigneten Urobstarten ausgewählt und angepflanzt werden.

Der Autor:
Dr. Norbert Kleinz ist seit den 1980er-Jahren in der Naturgartenbewegung tätig. 1993 gründete er mit einigen Mitstreitern die Baumschule Ahornblatt in Mainz, die sich der Vermehrung und dem Verkauf der vielfältigen heimischen Gehölze, der Naturgartenberatung und –Planung sowie der Sichtung und Selektion von urtümlichen heimischen Obstarten widmet, für die er die Bezeichnung
Ur-Obst® prägte.

%d Bloggern gefällt das: